Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Frage von eckhardt wolpers

Gefragt am 25.07.2016 um 19:10 Uhr

Freistellungserklärung anstelle Löschungsbewilligung?

Die Bank kann z.Zt. angeblich keine Löschungsbewilligung erteilen, und weicht auf eine Freistellungserklärung aus, die einen notariell beglaubigten Zusatz zum Kaufvertrag erfordert und verlangt die Abwicklung über ein Notaranderkonto. Wer trägt die Extrakosten?

Expertenantwort

von Birgit Dautzenberg

4.50

Beantwortet am 26.07.2016

Sehr geehrter Herr Wolpers,

Handelt es sich bei dem von Ihnen erworbenen Objekt vielleicht um eine Wohnung oder ein Haus im Rahmen einer größeren Baumaßnahme die mit einer Globalgrundschuld gesichert ist?

In diesem Fall ist eine Freistellungserklärung und die Abwicklung über Notaranderkonto eine vollkommen übliche Handlungsweise und dient Ihrem Schutz. Denn nur so ist gewährleistet, dass Ihr eigener Anspruch gegenüber dem Bauträger nicht hinter einer vorrangigen Globalgrundschuld zurückstehen muss.
Die Kosten werden dann von Ihnen getragen.

Da ich Ihren Fall aber leider nicht kenne, möchte ich hier keine globalen Aussagen treffen. Wenn Sie mehr wissen wollen, kontaktieren Sie mich bitte.

Mit freundlichem Gruß
Birgit Dautzenberg
Baufinanzierungsspezialistin

Experte kontaktieren