Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Frage von Max

Gefragt am 29.05.2016 um 12:57 Uhr

Ist meine Kündigung v. 2 Baudarlehensverträgen mit 15 u. 20 Jahren Laufzeit nach jetzt 10 vollen Ablaufjahren nach § 489 BGB Abs. (1), Satz 2. rechtswirksam?

Zwei auf 15 Jahre bzw. auf 20 Jahre abgeschlossene Baudarlehensverträge (bei ein u. demselben Darlehensgeber) mit jeweils gebundenem Sollzinssatz werden beide am 30.06.2016 10 Jahre "alt". Ich habe sie Ende März 2016 schriftlich zum 30.06. gekündigt, weil ich fälschlicherweise der Meinung war, dass eine 3-monatige Kündigungsfrist zutreffend wäre, wurde jedoch dann im Nachhinein auf die 6-monatige Frist des § 489 BGB Abs. (1) aufmerksam. - Ist meine Kündigung vom März 2016 nun grundsätzlich unwirksam oder gilt sie vielleicht automatisch (ohne dass ich das Datum explizit genannt habe) für einen späteren Termin, z.B. den 30.09.2016 oder den 30.06.2017? Der Darlehensgeber hat bis heute nicht auf die Kündigung reagiert, mir keinerlei Antwort / Kommentar darauf gegeben. Welche Gültigkeit / Rechtswirksamkeit hat nun meine Kündigung konkret und wie soll ich mich dem Darlehensgeber gegenüber weiter verhalten / Was soll ich nun tun?

Expertenantwort

von Gerald Hennig

4.50

Beantwortet am 30.05.2016

Hallo Max,

ganz korrekt ist laut § 489 BGB eine vorzeitige Kündigung, bei Verträgen langer als 10 Jahre, frühestens zehn Jahre nach der Vollauszahalung, mit einer Frist von 6 Monaten möglich. Da sie mit großer Wahrscheinlichkeit einen falschen Termin in Ihrer Kündigung nannten, wird Ihre Kündigung so nicht akzeptiert. Auf der sicheren Seite sind sie, wenn sie den genauen Zeitpunkt der Vollauszahlung nicht wissen, zum nächstmöglichen Termin Kündigen und eine entsprechende Forderungsabrechnung verlangen. Sollten sie meine Hilfe bei der Kündigung oder bei der Anschlussfinanzierung benötigen, dann kommen sie einfach auf mich zu.
( Kontaktmöglichkeit per Button )

mit freundlichen Grüßen

Gerald Hennig

Experte kontaktieren

Expertenantwort

von Antti Schiffner

4.50

Beantwortet am 04.06.2016

Hallo Max,
wenn es sich um Bauspardarlehen handelt, benötigen Sie keine Kündigung, den diese Art von Darlehen können Sie zu jeder Zeit zu komplett zurück zahlen. Sie sollte mit Ihrer Finanzierung zu einem Experten gehen, der kann Ihnen genau sagen, wie Sie damit umgehen sollen. Handelt es sich zB um einen vorfinanzierten Bausparvertrag, müssen Sie schon die Kündigung mit §489 umsetzen. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne beratend zur Seite.
Tel: 0176 - 56 826113

Schöne Grüße
Antti Schiffner
Geschäftsführer baugeld48
Beratungen nach §34i GewO (IHK München)

Experte kontaktieren