Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Hochzeitskredit

Günstiger Hochzeitskredit für Ihre Traumhochzeit

  • Bestzins-Garantie
  • Flexible Laufzeiten
  • Kostenlos vergleichen und beantragen

 

Kurz zusammengefasst:Wichtiges zum Hochzeitskredit

  • Sondertilgungen vereinbaren
    Achten Sie auf kostenlose Sondertilgungen, um den Kredit zum Beispiel mit Geldgeschenken von Ihrer Hochzeit weiter abbezahlen zu können.
  • Kosten realistisch schätzen
    Kalkulieren Sie Ihre Kosten realistisch und stellen Sie eine Checkliste auf: Hochzeitskosten um die 9.000 Euro sind nicht unüblich, je größer das Fest dabei werden soll umso mehr ist einzurechnen.
  • Ehepartner als zweiten Kreditnehmer nutzen
    Hat Ihr zukünfitger Ehepartner ein eigenes Einkommen, sollten Sie diesen als zweiten Kreditnehmer angeben. Das senkt in der Regel die Zinshöhe und ermöglicht Ihnen so einen günstigeren Kredit.

Es ist soweit: Der schönste Tag Ihres Lebens steht bevor. Doch Hochzeiten sind durchaus kostenintensiv – viele Paare schaffen es nicht, für die Feier, die Ringe und das Brautkleid komplett allein aufzukommen. In diesem Fall hilft der Hochzeitskredit: Dieser bietet die Möglichkeit, die gesamte Hochzeit in Teilen oder vollständig zu finanzieren.

So finden Sie den besten Hochzeitskredit

Wer seine Hochzeit finanzieren möchte, kann von dem Hochzeitskredit Gebrauch machen. Eines der kostengünstigen Darlehen ist der herkömmliche Ratenkredit: Er verfügt meist über niedrige Zinsen, eine variable Laufzeit und ist an keinen Zweck gebunden. Zudem sind hierbei üblicherweise keine Sicherheiten nötig, die bei der Bank hinterlegt werden müssen

Tipp:Direktbanken oft günstiger als Filialbanken

Zahlreiche Direktbanken bieten oftmals bessere Konditionen und günstigere Kredite. Zudem kommt es hier im Regelfall zu einer schnelleren Auszahlung. Vergleichen Sie in jedem Fall die Anbieter, zum Beispiel im Kreditrechner.

Um möglichst günstige Konditionen für Ihren Hochzeitskredit zu erhalten, haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  • Ehepartner als zweiter Kreditnehmer
    Hat Ihr zukünftiger Ehepartner ein eigenes Einkommen, kann er als zweiter Kreditnehmer eingetragen werden. In diesem Fall haften Sie beide mit Ihrem jeweiligen Einkommen für den Kredit. Das bedeutet allerdings auch: Kann einer von Ihnen die fälligen Raten nicht mehr zahlen, müssen beide Ehepartner gleichermaßen dafür aufkommen.
  • Möglichst viel Eigenkapital
    Setzen Sie so viel Eigenkapital ein, wie es Ihnen möglich ist – so können Sie die Zinsen niedrig halten. Denn je mehr Eigenkapital Sie nutzen können, desto geringer ist das Risiko für die Bank. Dieses Risiko wird in die Zinsen mit einkalkuliert, die wiederum gesenkt werden können, wenn ausreichend eigenes Geld vorhanden ist.
  • Eltern / Schwiegereltern als Bürgen angeben
    Sie haben auch die Möglichkeit, einen Bürgen anzugeben, der im Notfall für die Raten aufkommt, die Sie nicht zahlen können. Ratsam ist es hier, die eigenen Eltern oder die Schwiegereltern darum zu bitten. Ein Bürge ist auch dann eine sinnvolle Alternative, wenn Sie nicht über ausreichend Bonität verfügen. Kann der Bürge nun eine bessere Bonität aufweisen, können Sie von besseren Konditionen profitieren.
  • Sondertilgungen vereinbaren
    Achten Sie unbedingt darauf, mit Ihrem Kreditgeber kostenlose Sondertilgungen zu vereinbaren. Mithilfe dieser Sondertilgungen können Sie Ihre Schuld auch dann tilgen, wenn die Summe über den monatlich vereinbarten Tilgungsbetrag hinausgeht. So können Sie das Darlehen deutlich schneller tilgen – und das, ohne zusätzliche Kosten zu riskieren. Nutzen Sie beispielsweise Geldgeschenke Ihrer Verwandten und Freunde, die Sie auf der Hochzeit erhalten.

Kredithöhe: Was eine Hochzeit ungefähr kostet

Bevor Sie jedoch Ihren Hochzeitskredit aufnehmen wollen, sollten Sie die Kredithöhe gut durchkalkulieren. Hier kommt es natürlich darauf an, in welchem Rahmen Sie die Hochzeit feiern möchten – klassische Hochzeiten kosten im Durchschnitt etwa 6.000 bis 12.000 Euro.

Unser Beispiel zeigt, wie sich diese Kosten (ca. 9.000 Euro) zusammensetzen können.

VerwendungszweckKosten
Brautkleid, Anzug, Schleier & Accessoires ca. 1.300 Euro
Standesamt, Ehevertrag & andere Dokumente ca. 200 Euro
Polterabend ca. 600 Euro
Kosmetik & Friseur ca. 300 Euro
Einladungen & Gastgeschenke ca. 300 Euro
Transport zur Hochzeitsfeier ca. 400 Euro
Ausrichtung der Hochzeitsfeier ca. 2.700 Euro
Hochzeitsreise ca. 2.800 Euro
Grußkarten und Danksagungen ca. 400 Euro

Bei dieser Beispielrechnung handelt es sich um eine klassische Hochzeit, die nicht allzu groß ist, aber dennoch eine ideale Feier gewährleistet. Abstriche werden bei der Reise und bei der Feier an sich gemacht. Wer hier alle Vorzüge auskosten möchte, sollte mit mindestens 15.000 Euro für die gesamte Hochzeit rechnen – denn besonders die Feier kann leicht das Doppelte kosten.

Tipp:Eine Rücktrittsversicherung deckt Stornokosten

Sinnvoll ist es in jedem Fall, eine Rücktrittsversicherung abzuschließen. Müssen Sie beispielsweise durch Krankheit die Hochzeitsfeier kurzfristig verschieben, erhalten Sie das Geld für die Location, den Catering-Service und den DJ oftmals nicht zurück. Die Rücktrittsversicherung allerdings deckt die gesamten Stornokosten ab. Berücksichtigen Sie diese Kosten ebenfalls, denn je nach Höhe der Deckungssumme können hier ca. 100 Euro für die Versicherung anfallen.

Achtung:Den Kredit rechtzeitig beantragen

Setzen Sie unbedingt eine Checkliste auf, um den Kredit rechtzeitig zu beantragen – bedenken Sie, dass die Bestätigung und Auszahlung des Darlehens in der Regel einige Wochen in Anspruch nimmt. Ggf. können Sie bei zahlreichen Banken den Kredit nachträglich erhöhen. Sinnvoll ist es, spätestens drei Monate vor dem Hochzeitstag das Darlehen zu beantragen: Bis zu diesem Zeitpunkt ist schon die Location festgelegt, Brautkleid und Anzug sind fertiggestellt, die Trauringe sind gekauft und die Hochzeitstorte bestellt – die wichtigsten Aspekte der Hochzeit stehen also schon fest!

Zur Planung Ihrer Hochzeit haben Sie natürlich auch die Möglichkeit, einen Hochzeitsplaner zu beauftragen. Dieser kann Sie dabei unterstützen und Ihnen die wichtigsten und anstrengendsten Aufgaben abnehmen. Berücksichtigen Sie jedoch, dass durch den Hochzeitsplaner zusätzliche Kosten auf Sie zukommen.

Schritt für Schritt zu Ihrem Hochzeitskredit

Um für die Hochzeit einen Kredit zu finden, sind mehrere Schritte zu berücksichtigen. Wir erklären, wie Sie am besten vorgehen.

  1. Budget kalkulieren
    Erstellen Sie – ähnlich unserem Beispiel – eine Liste mit allen Ausgaben, die Sie für die Hochzeit aufwenden müssen. Ratsam ist es, hierbei etwas großzügiger zu sein, damit das Budget später nicht zu knapp ausfällt. Berechnen Sie auch, wie viel Eigenkapital Sie zur Verfügung haben und inwieweit Sie damit einen Teil der Kosten decken können. So können Sie sich leicht ausrechnen, wie hoch der Hochzeitskredit der Bank sein sollte.
  2. Haushaltsrechnung aufstellen
    Eine Haushaltsrechnung bietet Ihnen die Möglichkeit, die monatliche Rate zu ermitteln, die Sie an das Kreditinstitut zurückzahlen können. Listen Sie hierfür all Einnahmen und Ausgaben auf, die Sie in den vergangenen Monaten sowohl regelmäßig als auch unregelmäßig getätigt haben. Listen Sie anschließend alle Raten auf, die Sie aktuell schon für Kredite aufwenden. Überlegen Sie außerdem, ob zukünftig Zusatzkosten anfallen, die Sie einzuplanen haben. Haben Sie alle monatlichen Ausgaben von Ihren monatlichen Einnahmen abgezogen, erhalten Sie Ihre maximal mögliche Monatsrate. Sie können hierfür übrigens auch unseren Haushaltsrechner verwenden.
  3. Verschiedene Anbieter vergleichen
    Wissen Sie nun, wie hoch Ihr Kredit sein sollte und wie viel Sie monatlich dafür ausgeben können, sollten Sie Anbieter miteinander vergleichen. Nutzen Sie hierfür neben der Kredithöhe auch den Verwendungszweck und die Laufzeit, um einen passenden und vor allem seriösen Anbieter zu finden. Achten Sie auf Sondertilgungen und eventuelle Ratenpausen, denn so bleibt der Kredit möglichst flexibel.
  4. Kreditantrag stellen
    Haben Sie einen geeigneten Kreditgeber gefunden, können Sie direkt online den Antrag ausfüllen. Geben Sie hierfür Ihre persönlichen Daten an und überprüfen Sie, ob alle Angaben Ihren Wünschen entsprechen. Geben Sie anschließend die Daten Ihres zweiten Kreditnehmers sowie Ihres Bürgen an und legen Sie bei Bedarf Ihre Haushaltsrechnung hinzu. Der Antrag wird anschließend von dem gewählten Kreditgeber überprüft.
  5. Postident-Verfahren durchführen
    Da Sie Ihren Hochzeitskredit online beantragt haben, müssen Sie sich als Person eindeutig identifizieren. Dies ist durch das Postident-Verfahren möglich: Bringen Sie alle relevanten Unterlagen sowie den vorausgefüllten Coupon zu einer Filiale der Deutschen Post und lassen Sie sich dort von einem Mitarbeiter identifizieren. Die Unterlagen werden von den Mitarbeitern anschließend an die jeweilige Bank geschickt. Hat auch die Bank diese Daten und Unterlagen geprüft, bewilligt sie anschließend den Kredit.
  6. Kredit-Auszahlung
    Binnen weniger Tagen wird das Darlehen auf ein Konto eingezahlt, das von der Bank eingerichtet wurde. Ist das Geld nun auf Ihrem Konto, können Sie dieses sofort einsetzen und Ihre Hochzeit finanzieren.

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Der Hochzeitskredit lohnt sich in der Regel für alle, die die Gesamtkosten der Hochzeit nicht tragen können. Natürlich könnte ein Teil der Kosten auch von den Eltern übernommen werden – doch viele zukünftige Ehepaare scheuen sich davor, ihre Verwandten um Geld zu fragen. Erhalten Sie dennoch Geld von Ihren Verwandten (hier wird vorrangig von Cousins, Tanten oder Schwägern ausgegangen), sollten Sie gemeinsam einen Darlehensvertrag aufsetzen. Denn die Banken sehen dies als Darlehen an.

Gehen Sie dabei am besten wie folgt vor:

  1. Geben Sie im Vertrag Ihren Namen und den Ihres Darlehensgebers an.
  2. Geben Sie die Darlehenssumme und das Datum an, an welchem das Geld vergeben wurde.
  3. Geben Sie einen Zeitraum an, in welchem Sie das Geld zurückzahlen möchten.
  4. Bestätigen Sie den Vertrag mit Ihrer Unterschrift und der Unterschrift Ihres Verwandten.
  5. Lassen Sie sich das Geld überweisen, damit Ihrem Verwandten eine Sicherheit gegeben ist.

Trotz eines Vertrags empfinden es zahlreiche Paare als unangenehm, sich Geld zu leihen. Deshalb gibt es ebenfalls die Möglichkeit, einen Kredit von privat aufzunehmen. Hierbei erhalten die zukünftigen Ehepaare oftmals vergleichsweise gute Konditionen, da neben des Schufa-Scores auch weitere Merkmale mit einbezogen werden.

Um den Kredit von privat nutzen zu können, müssen Sie sich auf einer entsprechenden Seite anmelden, die einen solchen Kredit anbietet. Dort erstellen Sie ein Konto und geben Ihren Kreditwunsch an. Außerdem können bei zahlreichen Anbietern detaillierte Produktbeschreibungen und Sicherheiten angegeben werden. Mithilfe dieser Angaben überzeugen Sie schließlich private Anleger davon, in Ihre Hochzeit zu investieren. Oftmals kommen dabei mehrere private Geldgeber zusammen, die einen Kreditwunsch gemeinsam finanzieren.

Gut zu wissen:Nur informiert eine Entscheidung treffen

Dieser Kredit für privat ist demnach eine hervorragende Alternative zum normalen Ratenkredit, solange es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Wichtig ist, dass Sie sich vorher ausführlich über beide Möglichkeiten und deren Vorteile sowie Risiken informieren – nur so können Sie den idealen Hochzeitskredit für sich finden.

Fragen und Antworten

Kann ich von einem Hochzeitskredit alles bezahlen?

Es kommt ganz darauf an, welche Kreditart Sie für die Hochzeit verwenden. Beim klassischen Ratenkredit kann oftmals „Sonstiges“ unter Verwendungszweck angegeben werden, sodass sich das Darlehen auch für andere Wünsche verwenden lässt. Bei einem Kredit von privat muss hingegen häufig ein Verwendungszweck angegeben werden. Berücksichtigen Sie: Geben Sie den Zweck des Darlehens an, erhalten Sie oftmals günstigere Konditionen, da sich die Banken Sicherheiten davon versprechen.

Gibt es den Hochzeitskredit auch ohne Schufa?

Es gibt auch die Möglichkeit, trotz eines negativen Schufa-Eintrags den Kredit für die Hochzeit zu erhalten. Dieses Darlehen wird Schweizer Kredit oder einfach Kredit ohne Schufa genannt. Bedenken Sie jedoch, dass die Zinsen hierbei vergleichsweise hoch angesetzt werden. Es ist also ratsam, den Darlehensvertrag in diesem Fall mit einem zweiten Kreditnehmer oder einem Bürgen abzuschließen, um die Zinsen möglichst gering zu halten.

Ist ein Hochzeitskredit eine spezielle Kreditart?

Nein, hierbei handelt es sich auch um einen ganz normalen Kredit: Er bietet die Möglichkeit, kurzzeitig einen Wunsch zu finanzieren, muss jedoch anschließend abbezahlt werden. Zum Abbezahlen des Darlehens können Sie beispielsweise die Geldgeschenke nutzen, die Sie von Ihren Gästen erhalten – achten Sie deshalb darauf, dass für den Kredit kostenlose Sondertilgungen vereinbart werden. Dadurch können Sie das Darlehen schneller abbezahlen.

Was kann ich machen, wenn sich die Hochzeitskosten unerwartet erhöhen?

Sollten sich die Kosten für die Hochzeit unerwartet erhöhen, sollten Sie keinesfalls mit dem Dispo zahlen, denn dieser ist meist mit überaus hohen Zinsen verbunden. Sprechen Sie stattdessen mit Ihrem Kreditgeber, um nachträglich Ihren Kredit erhöhen zu können. So lassen sich unvorhergesehene Zusatzkosten einfacher zahlen.

4.7 / 5 46 Stimmen
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Inhaltsverzeichnis

    FinanceScout24 Newsletter

    Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen