Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Kleinkredit

Top-Angebote mit Bestzins-Garantie vergleichen

  • Ausgehandelte Sonderzinssätze
  • Kleine Kredite schon ab 1.000 Euro
  • Bestzins-Garantie

Kurz zusammengefasst: Wichtiges zum Kleinkredit

  • Begrenzte Kredithöhe
    Wie der Name schon sagt sind Kleinkredite Darlehen in kleiner Höhe. Kreditsummen von maximal 10.000 Euro gelten noch als Kleinkredit.
  • Oft sind Sicherheiten kein Muss
    Da die Kreditbeträge niedriger sind, gehören Sicherheiten nicht immer zu den zwingenden Voraussetzungen. Allerdings begünstigen zusätzliche Sicherheiten oft die Zinshöhe – daher empfiehlt sich dennoch diese anzugeben.
  • Zweckbindung wählen
    Haben Sie einen konkreten Verwendungszweck für Ihr Darlehen geplant, sollten Sie prüfen ob dieser unter einen der gängigen Verwendungszwecke fällt: Den Gebrauchtwagenkauf sollten Sie zum Beispiel mit einem Autokredit finanzieren, da hier die Konditionen günstiger sind als ohne Zweckbindung.

Ein Gutteil des Geschäfts von Privatbanken macht die Vergabe von Krediten aus. Insbesondere bei Privatkunden machen sogenannte Kleinkredite mit rund 70 Prozent den Löwenanteil des Geschäfts aus. Was aber genau ist ein Kleinkredit und für welche Zwecke kann man ihn verwenden? Und unterscheiden sich Kleinkredite in wesentlichen Merkmalen, wie etwa Zinshöhe oder Bonitätsabfrage, von regulären Krediten?

Den passenden Kleinkredit finden

Mit dem Begriff Kleinkredit sind Kredite gemeint, bei denen die ausgezahlte Kreditsumme eine bestimmte Höhe nicht übersteigt. Wo die Grenze genau liegt, ist allerdings nicht einheitlich festgelegt, in der Regel spricht man aber bei einer Auszahlungssumme von 1.000 bis 10.000 Euro von einem Kleinkredit. Kredite über 10.000 Euro zählen gemeinhin nicht mehr dazu.

Da es sich beim Kleinkredit um einen Ratenkredit handelt, sind hier, wie bei einem höheren Kredit, die folgenden Spartipps Möglichkeiten die Kosten zu senken:

  • Zweiten Kreditnehmer angeben
    Geben Sie in Ihrem Kreditantrag mehrere Kreditnehmer an, die mit Ihnen in einem Haushalt wohnen und über ein eigenes Einkommen verfügen. So stellen Sie mehr Sicherheiten und können dadurch oft die Zinshöhe senken.
  • Kurze Laufzeit wählen
    Sofern Ihr monatliches Budget es zulässt, sollten Sie kürzere Laufzeiten bevorzugen. Das erhöht zwar die Monatsrate, senkt insgesamt aber den Zeitraum in dem Sie Zinsen zu zahlen haben. Vor allem bei Kleinkrediten kann die schnelle Stundung möglich sein.
  • Angebote vergleichen
    Sie sollten unbedingt mehrere Angebote vergleichen; so könnten Sie etwa bei Direktbanken niedrigere Zinsen feststellen, als bei Filialangeboten. Nutzen Sie dazu zum Beispiel unseren Kreditvergleich.
  • Sondertilgungen vereinbaren
    Aufgrund der niedrigen Kreditsummen kein Muss, allerdings sehr angenehm falls Sie einmal etwas Geld zur Tilgung übrig haben sollten: Sondertilgungen.

Bei der Bewertung der Bonität haben Sie es beim Kleinkredit allerdings nicht leichter als bei einem Kredit mit höherer Kreditsumme. Auch hier wird die Bank detaillierte Informationen zu Ihren Einkommensverhältnissen und Ihren monatlichen Kosten verlangen, und auch eine Abfrage der Schufa-Daten ist bei einem Kleinkredit üblich.

Der Grund hierfür ist recht einfach: Die Bank möchte sichergehen, dass sich der Kreditnehmer mit dem Kredit nicht finanziell „überhebt“ und die Raten dann nicht mehr zahlen kann. Im schlimmsten Fall kommt es für die Bank dann nämlich zu einem Totalausfall, was sie verständlicherweise möglichst verhindern will. Aus diesem Grund ist in den meisten Fällen auch ein Kleinkredit für Arbeitslose und andere Personen ohne regelmäßiges Einkommen ausgeschlossen.

Sofern aber ein geregeltes Einkommen vorhanden ist und dieses nach Meinung der Bank auch ausreicht, um die monatliche Rate zu schultern, steht der Kleinkredit prinzipiell jedem offen, also auch Rentnern, Selbstständigen und sogar Unternehmern. Allgemein gilt aber auch beim Kleinkredit der Grundsatz: je schlechter die Bonität, desto höher der Zinssatz und damit die monatlichen Raten.

Gut zu wissen: Kleinkredit ohne Schufa

Wie bei anderen Kreditformen auch, existieren beim Kleinkredit ebenfalls Angebote, bei denen auf eine Schufa-Abfrage verzichtet wird. In der Regel werden solche Kredite von ausländischen Banken vergeben, für die die Schufa nur eine untergeordnete Rolle spielt. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Banken auf eine Prüfung der Bonität verzichten – auch hier müssen Sie Angaben zu Ihrem Einkommen und Ihren laufenden Ausgaben machen.

Zudem erkaufen Sie sich den Verzicht auf die Schufa-Abfrage fast immer mit einem deutlich höheren Zinssatz, sodass ein Kleinkredit ohne Schufa nur dann eine sinnvolle Option ist, wenn keine andere Möglichkeit zur Aufnahme eines Kredits besteht.

Besondere Vorsicht ist bei Krediten in Fremdwährungen geboten, denn hier zahlen Sie nicht nur einen höheren Zinssatz als bei einem regulären Kredit in Deutschland, es besteht zusätzlich noch ein Währungsrisiko. Durch eine ungünstige Entwicklung des Wechselkurses kann sich der Kredit in diesem Fall nämlich noch einmal deutlich verteuern.

Top-Zinsen im Kleinkredit-Vergleich

Wie bei allen anderen Krediten sollten Sie auch beim Kleinkredit einen Vergleich der Angebote durchführen. Der Kreditrechner von FinanceScout24 kann Ihnen hier eine wertvolle Entscheidungshilfe sein, denn hier müssen Sie nur die wichtigsten Eckdaten – Kreditsumme und Laufzeit – eingeben und erhalten eine umfassende Übersicht über die Angebote der Banken. So können Sie in Ruhe vergleichen und das für Sie günstigste Kreditangebot heraussuchen.

Schritt für Schritt zum Kleinkredit

Haben Sie ein passendes Angebot für einen Kleinkredit gefunden, geht es an die Beantragung. Der Ablauf und die benötigten Unterlagen unterscheiden sich dabei nicht wesentlich zwischen Online-Beantragung und Antragstellung in der Filiale.

  1. Haushaltsrechnung
    Sofern Sie Kreditsumme und Angebote ermittelt haben, sollten Sie auch eine Haushaltsrechnung aufstellen. Mit dieser berechnen Sie, bis zu welcher Höhe Monatsraten für Sie verkraftbar sind. So können Sie die Angebotauswahl noch weiter einschränken.
  2. Antrag
    Sobald Sie das passende Angebot haben, ist der Antrag auszufüllen. Welche Angaben Sie genau machen müssen beziehungsweise welche Unterlagen einzureichen sind, ist von Bank zu Bank etwas unterschiedlich. In der Regel fordern Banken:
    • Aktuelle Gehaltsabrechnungen (letzten drei Monate) bzw. Gewinn- und Verlustrechnung bei Selbstständigen
    • Nachweis über weitere Einnahmen oder Kreditverpflichtungen
    • Dauer des Beschäftigungsverhältnisses
    • Angaben zu laufenden Kosten und Ausgaben
    • Familienstand
  3. Unterlagenprüfung und Postident
    Sobald Ihr Antrag geprüft und Ihre konkrete Zinshöhe ermittelt wurde, erhalten Sie von der Bank die Vertragsunterlagen. Diese müssen Sie unterschrieben zurücksenden. Um Ihre Identität zu prüfen, ist zusätzlich das Postident-Verfahren notwendig.
  4. Kreditauszahlung
    Der letzte Schritt ist dann die Auszahlung des Kredits. Die Auszahlung erfolgt üblicherweise innerhalb der nächsten drei bis vier Werktage.

Gut zu wissen: Kleinkredit als Sofortkredit

Prinzipiell können Sie einen Kleinkredit auch als Sofortkredit beantragen. Das bedeutet, dass Sie nach Antragstellung direkt eine Zu- oder Absage erhalten. In den meisten Fällen erfolgt diese Zusage aber nur unverbindlich und vorbehaltlich der Prüfung Ihrer eingereichten Unterlagen. Sollte sich daraus nämlich ergeben, dass die Bank bei Ihnen keine ausreichende Bonität gegeben sieht, kann sie die Zusage auch wieder zurückziehen.

Da diese Überprüfung meist mindestens einen Tag in Anspruch nimmt, wird normalerweise ein Kleinkredit nicht sofort, also noch am gleichen Tag, ausgezahlt. In seltenen Fällen ist bei optimalen Voraussetzungen aber auch eine Auszahlung noch am gleichen Tag möglich.

Verwendungszwecke bei dieser Kreditart

Da es sich beim Kleinkredit um einen einfachen Verbraucherkredit handelt, wird er in der Regel von den Banken ohne eine Zweckbindung vergeben – die Kreditsumme steht Ihnen als Kreditnehmer also zur freien Verfügung. Wollen Sie das Geld allerdings für bestimmte Zwecke verwenden, etwa für die Anschaffung eines Autos oder neuer Möbel für Ihre Eigentumswohnung, kann die Angabe eines Verwendungszwecks unter Umständen sinnvoll sein. Die Bank kann diese Angabe nämlich mit einem geringfügig niedrigeren Zinssatz honorieren. Sie hat zwar durch die Zweckbindung keine höhere Sicherheit, schätzt das Ausfallrisiko aber meist als etwas niedriger ein. Ob es für Sie sinnvoll ist, einen Verwendungszweck anzugeben oder nicht, sollten Sie im Einzelfall mit der Bank direkt besprechen.

Wollen Sie einen Kleinkredit für den Kauf von Konsumgütern verwenden, wie beispielsweise einem Computer oder einer Waschmaschine, ist es oft sinnvoll, die Finanzierungsangebote der Händler in den Kreditvergleich einzubeziehen. Gerade bei Elektronikgeräten werden von großen Handelshäusern nämlich sogenannte Null-Prozent-Finanzierungen angeboten, bei denen Sie den regulären Kaufpreis in Raten über einen bestimmten Zeitraum ohne Zinsen zahlen. Bei einem solchen Angebot kann natürlich keine Bank mithalten.

Besonders häufig wird der Kleinkredit zur Umschuldung verwendet. Das bedeutet, dass ein bestehender Kredit durch die Kreditsumme des neuen Kredits zurückgezahlt wird, sodass dann nur noch Zahlungen für den neuen Kredit fällig werden. Das ist insbesondere dann interessant, wenn das Zinsniveau seit Aufnahme des ursprünglichen Kredits deutlich gesunken ist. Dann gleichen nämlich die niedrigeren Zinszahlungen des neuen Kredits die Vorfälligkeitsentschädigung mehr als aus, sodass Sie effektiv Zinsen sparen.

Gut zu wissen: Verwendung als Ergänzungskredit

Kleinkredite können zudem als Ergänzungskredit verwendet werden. Es wird also zu einem größeren Kredit, beispielsweise einem Renovierungskredit, noch ein Kleinkredit aufgenommen, um zusätzliche Kosten zu decken, beispielsweise für das Material.

Ob eine solche Variante sinnvoll ist, hängt letztlich nur von den Zinskosten ab. Sind diese beim Kleinkredit niedriger als bei einer entsprechenden Erhöhung der Kreditsumme des Hauptkredits, ist die Aufnahme eines Kleinkredits empfehlenswert, ansonsten nicht. Nur wenn die Verwendung des Hauptkredits für die Zusatzkosten durch eine Zweckbindung ausgeschlossen ist, kommt der Kleinkredit als Ergänzungskredit immer in Frage. Ein Beispiel hierfür wäre ein Immobilienkredit, bei dem die Erwerbsnebenkosten für den Hauskauf, wie etwa Notar- und Maklerkosten, oft als Verwendungszweck ausgeschlossen sind.

Alternative: Kredit von privat

Kleinkredite müssen nicht immer bei einer Bank beantragt werden – inzwischen gibt es auch die Möglichkeit, über das Internet Kreditverträge mit anderen Privatpersonen zu schließen. In der Regel geschieht dies über Vermittlungsplattformen, die mit einer Bank zusammenarbeiten. Aus rechtlichen Gründen muss nämlich in Deutschland bei dieser Kreditart eine Universalbank zwischengeschaltet werden, die die Abwicklung der Kreditvergabe übernimmt. Einige Banken vermitteln auch direkt private Kredite zwischen ihren Kunden. Meist kommen auch hier standardisierte Vertragsformulare zum Einsatz, da in Deutschland aber grundsätzlich Vertragsfreiheit gilt, sollten Sie hier die Vertragsbedingungen besonders genau lesen.

Eine weitere Besonderheit bei privaten Krediten ist, dass sie häufig von mehreren Kreditgebern bereitgestellt werden. Da die Kredite aber über die Universalbank abgewickelt werden, hat das für Sie als Kreditnehmer erst einmal keine weiteren Folgen. Es kann allerdings bei einem solchen Privatkredit etwas länger dauern, bis Sie das Geld erhalten, da sich erst genug Geldgeber finden müssen, die bereit sind, Ihnen einen Kredit zu gewähren.

Bei der Bonitätsprüfung kommt es sehr darauf an, über welche Plattform die Kreditvergabe abgewickelt wird, in der Regel ist sie aber weniger streng als bei den Banken. Entsprechend fallen die Zinsen bei einem privaten Kredit meist auch höher aus – zumal die Vermittlungsplattform auch eine Provision verlangt. Der Kredit auf privater Basis eignet sich aus diesem Grund vor allem dann, wenn eine Kreditvergabe durch die Banken ausgeschlossen ist – beispielsweise bei Selbstständigen, die es oft aufgrund ihres oft unregelmäßigen Einkommens schwer haben, einen Kredit bei einer Bank zu erhalten.

Fragen und Antworten

Wie schnell wird ein Kleinkredit ausgezahlt?

In der Regel dauert die Auszahlung an sich drei bis vier Werktage. Da zuvor aber ein Postident-Verfahren erforderlich ist, sollten Sie weitere Werktage einrechnen – als Faustformel können sieben bis zehn Werktage angenommen werden.

Denken Sie bei der Beantragung eines Kleinkredits aber immer daran, alle erforderlichen Unterlagen einzureichen. Ein Großteil der Anträge wird nämlich aufgrund fehlender oder unvollständiger Unterlagen abgelehnt. Ein Ärgernis, das Sie sich ersparen können.

Hat ein Angebotsvergleich Auswirkungen auf meinen Schufa-Score?

Nein. Der erste Überblick in unserem Kreditrechner erfolgt komplett schufaneutral. Fordern Sie anschließend erste konkrete Angebote bei Banken an, wird dies zwar in der Schufa vermerkt – allerdings als „Anfrage Kreditkonditionen“, was keine Auswirkungen auf Ihren Score hat.

4.68 / 5 94 Stimmen
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Inhaltsverzeichnis

    FinanceScout24 Newsletter

    Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen