Autoversicherungsvergleich

Arten der Autoversicherung

Es gibt drei Arten der Versicherung für Ihr Auto. Die Auto-Haftpflicht ist verpflichtend und muss für jeden Wagen abgeschlossen werden. Von ihr ist meist die Rede, wenn schlicht von einer Auto- oder Kfz-Versicherung gesprochen wird. Sie begleicht Schadensersatzforderungen Dritter nach einem Unfall und kommt auf für:

 

  • Personenschäden
  • Vermögensschäden
  • Sachschäden

 

Für einen umfangreicheren Schutz können Sie zudem eine von zwei Kaskoversicherungen abschließen. Diese Autoversicherungen empfehlen sich besonders, wenn das Fahrzeug sehr neu ist.

 

Die Teilkasko-Versicherung zahlt bei Schäden, die dem Versicherungsnehmer entstanden sind, ohne dass ein Dritter dafür haftbar gemacht werden könnte. Das sind im Wesentlichen:

 

  • Glasbruch
  • Diebstahl
  • Feuerschäden
  • Elementarschäden
  • Wildschäden
  • Kurzschlüsse (beispielsweise nach einem Marderbiss)

 

Noch umfangreicheren Schutz bietet die Vollkasko-Versicherung. Die Bestandteile der Teilkasko-Versicherung sind meist in ihr enthalten, doch darüber hinaus greift sie bei:

 

  • mutwilliger Beschädigung
  • dem Ausfall einer gegnerischen Haftpflicht (beispielsweise nach Fahrerflucht)
  • Schäden durch Eigenverschulden

 

Alle drei Policen werden von etlichen Unternehmen angeboten, sodass Sie vor dem Abschluss die Autoversicherungen vergleichen sollten.

 

 

Leistungsmerkmale

Bei einem Autoversicherungsvergleich sollten Sie nicht nur auf die Endsumme schauen, sondern auch prüfen, welche Leistungsmerkmale die Produkte im Einzelnen beinhalten. So können Sie einerseits für mehr Schutz zusätzliche Merkmale hinzuwählen, andererseits für niedrigere Prämien auch Beschränkungen akzeptieren. Inwiefern dies sinnvoll ist, lässt sich nicht verallgemeinern, sondern muss von Fall zu Fall entschieden werden. Einen Anhaltspunkt liefert Ihnen folgender Überblick:

 

  • Schutzbrief: Schutzbriefe sind beliebt und ein Autoversicherungsvergleich zeigt, dass sie bereits Teil vieler Angebote sind. Sie decken Kosten, die bei Pannen entstehen – etwa durch Abschleppdienst oder Mietwagen.
  • Erhöhte Deckungssumme: Durch eine Erhöhung der Deckungssumme erweitern Sie den finanziellen Rahmen, in dem die Versicherung Schäden deckt. Auch hohe Deckungssummen gehören jedoch zum Standard bei vielen Anbietern.
  • Neupreisentschädigung: Sie empfiehlt sich insbesondere bei neuen und nur wenige Jahre alten Fahrzeugen: Bei einem Totalschaden bekommen Sie so nicht nur den Wiederbeschaffungswert, sondern den Neupreis erstattet.
  • Sonderzubehör: Im Fahrzeug befindliche Gegenstände sind bei manchen Policen regulär mitversichert, bei den meisten müssen sie jedoch als Sonderzubehör extra geschützt werden. Beachten Sie diesen Unterschied, wenn Sie die Versicherung fürs Auto wählen.
  • Insassen- /Fahrerunfallversicherung: Da die Insassen bei einem Unfall bereits durch die Autohaftpflicht entschädigt werden und dem Fahrer mit einer allgemeinen Unfallversicherung umfangreicherer Schutz zusteht, ist dieses Zusatzmerkmal in der Regel überflüssig.
  • Grobe Fahrlässigkeit: Versichern Sie grobe Fahrlässigkeit nicht mit, sparen Sie bei den Beiträgen. Allerdings kann Sie so ein Fehler schnell den Versicherungsschutz kosten.
  • Werkstattbindung: Wenn Sie sich auf die Betreuung durch Partnerwerkstätten festlegen, senkt dies ihre Prämien. Ziehen dies in Erwägung, sollten Sie bei einem Vergleich der Autoversicherungen auch prüfen, dass deren Werkstattnetz komfortabel groß ist.

 

Mallorca-Police : Diese Zusatzversicherung für Mietwagen, welche Sie im Ausland leihen, empfiehlt sich, wenn Ihre eigentliche Auto-Haftpflicht nicht den benötigten Schutz bietet. Bevor Sie sie abschließen, lohnt es sich, die Autoversicherung zu vergleichen.

 

 

Einsparungen

Auch wenn die Kfz-Haftpflicht eine Pflichtversicherung ist, gibt es für Autobesitzer doch viele Einsparmöglichkeiten. Wenn Sie die Autoversicherung einem Vergleich unterziehen, werden Sie feststellen, dass die teuerste und die günstigste Autoversicherung preislich weit auseinander liegen. Einsparungen zwischen 50 bis 60 Prozent sind möglich, unabhängig davon, welcher Fahrertyp Sie sind. Entsprechend wichtig ist ein sorgfältiger Autoversicherungsvergleich.

 

 

Praktischerweise brauchen Sie nicht alle Informationen selbst zusammenzutragen, die für einen aussagekräftigen Vergleich der Autoversicherungen notwendig sind. Diese Aufgabe übernimmt der Kfz-Rechner von FinanceScout24 für Sie. Dabei bezieht er alle relevanten Faktoren ein, die sich positiv oder auch negativ auf die Konditionen auswirken können. Dazu gehören auch Aspekte, welche Verbraucher, die die günstigste Autoversicherung suchen, leicht übersehen – etwa die Frage nach selbstgenutztem Wohneigentum oder minderjährigen Kindern im Haushalt.

 

 

Autoversicherung kündigen

Sind Sie unzufrieden mit Ihrer Police oder haben Sie beim Autoversicherungsvergleich einen besseren Tarif gefunden, können Sie Ihre aktuelle Police kündigen. Allerdings ist dies nur in bestimmten Situationen möglich:

 

  • Ordentliche Kündigung: Eine Kündigung zum Ende der Laufzeit muss den Versicherer bis zum 30.11. erreichen – sofern die Vertragslaufzeit bei ihm traditionell mit dem Kalenderjahr endet. Mittlerweile ist das jedoch bei immer mehr Anbietern nicht der Fall, prüfen Sie daher Ihren Vertrag.
  • Fahrzeugwechsel und Neuzulassung: Ihr Vertrag gilt immer nur für ein bestimmtes Fahrzeug. Erwerben Sie ein anderes Auto – ob neu oder gebraucht – sind Sie nicht an ihn oder den Anbieter gebunden.
  • Im Schadensfall: Unabhängig davon ob Ihr Versicherer geleistet hat oder nicht, können Sie nach einem Schadensfall innerhalb von einem Monat nach der Abwicklung Ihren Vertrag beenden. Das Versicherungsunternehmen darf in diesem Fall auch nicht mehr die komplette Jahresprämie abrechnen.
  • Bei einer Beitragserhöhung: Eine Anhebung der Beiträge oder eine Veränderung der Versicherungsbedingungen gibt Ihnen ein Sonderkündigungsrecht, das Sie innerhalb von einem Monat nutzen können.

 

Die Kündigung selbst ist mit Hilfe des Musterschreibens von FinanceScout24 ganz einfach. Da unter den Anbietern reger Wettbewerb herrscht, lassen sich für die meisten Fahrzeuge günstigere Tarife finden. Daher ist es sinnvoll, immer dann einen Vergleich der Autoversicherungen durchzuführen, wenn sich die Gelegenheit zu einer Kündigung bietet – mindestens also einmal im Jahr.

 

 

 
Autoversicherung vergleichen, wechseln und kräftig sparen

Autoversicherung vergleichen - bis zu 850 EUR sparen

Bitte wählen Sie den Grund der Versicherung:




Ihr Ortskennzeichen:

z.B.: "M" für München

 

Ratgeber

 

Zum Ratgeber

 

News

 

Zum Newsportal