Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Neue Bonitätsregelung: Deshalb könnten Millionen Deutsche bald keinen Kredit mehr bekommen.

Autor: FinanceScout24 - Zuletzt aktualisiert am 08.09.2016

Für das neue Auto oder teure Haushaltsgerät problemlos einen Kredit aufnehmen, das könnte für viele Deutsche bald zum Problem werden. Gehören Sie vielleicht auch dazu?

Verbraucherschützer schlagen Alarm: Eine neue EU-Regelung könnte bald dazu führen, dass sich die Kreditwürdigkeit vieler deutscher Bankkunden eklatant verschlechtert. Grund dafür könnte der abnehmende Datenschutz beim Scoring sein, also bei der Bonitätsprüfung, die durch Firmen oder Banken durchgeführt wird. Mitte April 2016 wurde diese neue Bestimmung vom EU-Parlament beschlossen, spätestens Mitte 2018 soll die Datenschutz-Grundverordnung in allen EU-Mitgliedsstaaten in Kraft treten.

Doch der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) schlägt Alarm: Diese Regelung würde dazu führen, dass durch automatisierte Datenabgleiche Forderungen berücksichtigt werden, die nicht unumstritten sind. Die Folge: Die Bonität von einem Kunden könnte angezweifelt werden, obwohl offene Zahlungsaufforderungen an ihn völlig haltlos sind.

Das wollen die Verbraucherschützer auf jeden Fall verhindern: Sie forderten die Große Koalition auf, alle rechtlichen Mittel einzusetzen, um das Datenschutzlevel in Deutschland auf dem bestehenden Niveau zu halten.

Schon die falsche Adresse könnte bedeuten: kein Kredit

Die neue Bestimmung könnte die Wohnadresse in das Scoring miteinbeziehen. Und das würde bedeuten, dass ganze Straßenzüge oder Viertel in ihrer Kreditwürdigkeit schlechter eingestuft werden würden, als andere. Sollten Sie also in einer Gegend wohnen, in denen eher finanzschwache Menschen zuhause sind, könnte das auch auf Ihre Bonität Auswirkungen haben, obwohl sie selbst vielleicht gut verdienen und immer alle Rechnungen brav bezahlt haben.

Bislang fließt die Wohnadresse in Deutschland nicht ins Scoring-Verfahren mit ein. Stattdessen spielen andere Faktoren eine Rolle, zum Beispiel der Beruf, oder ob jemand in der Vergangenheit seine Kredite pünktlich abbezahlt hat. Ziemlich enge Grenzen also, die durch die seit 2010 gültige Datenschutz-Novelle bestimmt wurden und die sowohl Verbraucher als auch Unternehmen schützen.

Sollte die neue Datenschutz-Grundverordnung tatsächlich in Kraft treten, hält das der VZBV für einen massiven rechtlichen Rückschritt, einer Zeitreise in die Vergangenheit beim Thema Scoring.

Gut zu wissen:Diese Daten werden momentan in Deutschland über Sie gespeichert – nicht alle beeinflussen Ihre Bonität negativ

  • Namen, Geburtsdatum und Anschrift
  • Laufzeit von Krediten und etwaigen Zahlungsausfällen
  • Vertragslaufzeiten, etwaigen Zahlungsausfällen oder vorzeitigen Kündigungen  von Handy-, Leasing- oder Ratenzahlungsverträgen
  • Wenn Ihre Kreditkarte eingezogen wird oder Ihr Girokonto von der Bank gekündigt wird
  • Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit der Begleichung Ihrer Rechnungen
  • Informationen über angemahnte Forderungen
  • Wenn Sie eine Bürgschaft übernehmen
  • Daten im Zusammenhang mit Vollstreckungsverfahren

Lesen Sie mehr dazu

Kreditwürdigkeit und Bonität bei der Kreditaufnahme
Kreditwürdigkeit und Bonität bei der Kreditaufnahme
Die Bonität oder Kreditwürdigkeit eines potenziellen Kreditnehmers ist eine Grundvoraussetzung bei der Vergabe von Krediten. Ein Kreditnehmer ist dann kreditwürdig, wenn die Wahrscheinlichkeit sehr hoch...
7 Tipps zur Verbesserung der Kreditwürdigkeit
7 Tipps zur Verbesserung der Kreditwürdigkeit
Selbst alltägliche Geschäfte, wie der Einkauf im Versandhandel oder der neue Mobilfunkvertrag, sind aus Sicht von Banken „Risikogeschäfte“. Sie bergen ein Kreditausfallrisiko, etwa wenn bei einem Zwei-Jahres-Vertrag...
Ist Ihr SCHUFA-Eintrag korrekt?
Ist Ihr SCHUFA-Eintrag korrekt?
Kennen Sie Ihren SCHUFA-Eintrag? Und wissen Sie, ob dieser überhaupt korrekt ist? Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Score prüfen - und wie Sie ihn verbessern.

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen