Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Erste Banken setzen auf Online-Identifikation

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 26.06.2014

Bei den ersten Banken ist keine Identifikation per Postident mehr nötig: Kunden können ihre Identität für Kreditaufnahme und Kontoeröffnung bequem per Webcam von Zuhause aus nachweisen. In Zukunft soll dieser Vorgang auch per Smartphone möglich sein und so noch mehr vereinfacht und beschleunigt werden.

Kredite, Girokonten oder Festgeldkonten können bereits seit Jahren über das Internet beantragt und abgeschlossen werden. Doch für die per Geldwäschegesetz vorgeschriebene zweifelsfreie Identifikation des Kunden war noch immer das persönliche Erscheinen oder die Verifikation per Postident-Verfahren in einer Postfiliale erforderlich. Aktuell berichtet die „Wirtschaftswoche“, dass nun die ersten Institute auch die neue Identifikation per Videochat anbieten und Kunden es in Zukunft so deutlich leichter haben.

Postident-Ablösung hat begonnen

Als erster Anbieter hatte die Süd-West-Kreditbank bereits vor zwei Monaten das neue Verfahren für die Identifikation von Neukunden eingeführt. Nun folgen Partner der Commerz Finanz GmbH, welchen sich in naher Zukunft auch ING Diba und die DKB anschließen möchten. Dabei werden aktuell auch die Möglichkeiten getestet, das Smartphone für die Alternative zum Postident-Verfahren einzusetzen. „Wir befinden uns mit 50 Kunden in Verhandlungen und Gesprächen über die Anbindung“, sagt Thomas Fürst, Geschäftsführer der WebID Solutions, welche die Technik für unterschiedliche Unternehmen bereitstellen möchte.

So funktioniert das neue Verfahren

Per Webcam oder Kamera im Smartphone können Kunden im Rahmen einer Videoübertragung ihre Identifikation durchführen. Dabei muss unter anderem der Personalausweis so in die Kamera gehalten werden, dass Sicherheitsmerkmale für das Gegenüber erkennbar werden. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die Angabe einer einmaligen TAN in Verbindung mit Vorgangs- oder Kundennummer. Momentan wird für eine solche Videoübertragung in der Regel Skype verwendet. Weitere und auch direktere Möglichkeiten sollen bald angeboten werden.

Aktuelle Finanznews

EU-Austritt auch für europäische Unternehmen teuer
EU-Austritt auch für europäische Unternehmen teuer
Der Bexit könnte  mehr europäischen Finanzdienstleistern Probleme bereiten als er der Branche im Vereinigten Königreich selbst schadet. Nach dem EU-Austritt wird Großbritannien voraussichtlich nicht mehr...
Kartenzahlungen weltweit auf neuem Höchststand
Kartenzahlungen weltweit auf neuem Höchststand
„Ich zahle mit Karte!“. Während diese Ansage im Bargeldland Deutschland gelegentlich immer noch für genervtes Augenrollen in den Kassenschlangen sorgt, ist bargeldloses Bezahlen weltweit auf dem Vormarsch....
Höhere Netzentgelte: Strom wird 2017 teurer
Höhere Netzentgelte: Strom wird 2017 teurer
Viele Verbraucher müssen sich für 2017 auf höhere Strompreise einstellen: Zwei große Energieversorger wollen die Netzentgelte im kommenden Jahr deutlich erhöhen. Zu erwarten sind durchschnittliche Mehrkosten...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen