Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Vertrauen in Deutsche Banken ist wieder gestiegen

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 15.07.2015

Banken leben davon, dass Kunden ihnen ihr Geld anvertrauen. Reputation ist daher ein hohes Gut für die Geldhäuser, das seit der Finanzkrise sehr gelitten hat. Eine neue Erhebung zeigt nun, dass deutsche Banken das Vertrauen ihrer Kunden vermehrt zurückgewonnen haben. Einzig die Sparkassen haben in der Gunst der Bevölkerung verloren.

Ein Girokonto eröffnen, Erspartes als Festgeld anlegen oder in ein Depot führen: Kunden legen ihr Geld in die Hände von Banken, damit mit dem ihnen anvertrauten Vermögen gewissenhaft arbeiten. Und viele Bankkunden tun dies inzwischen wieder mit einem besseren Gefühl als noch vor zwei Jahren. Das legt der neue Vertrauenindex des Verbands führender deutscher Kommunikationsagenturen mit Schwerpunkt Public Relations (GPRA) nahe.

Deutsche Banken genießen bis zu 41 Prozent mehr Vertrauen

Wie die „Tagesschau“ auf ihrer Website berichtet, haben mit Ausnahme der Sparkassen alle deutschen Banken im Vergleich zu 2013 an Vertrauen der Kunden gewonnen. Am höchsten rangieren die Volksbanken, die das Vertrauen von 79,31 Prozent der Bevölkerung genießen (plus 3,75 Prozent). Einzig die Sparkassen haben an Vertrauen eingebüßt, belegen aber dennoch Platz 2 im Ranking. Gut 78 Prozent halten die öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute für vertrauenswürdig. Vor zwei Jahren waren es noch knapp 85 Prozent.

An Vertrauen gewonnen haben auch folgende Geldinstitute, die hinter den Volksbanken und Sparkassen die Plätze 3 bis 11 im Ranking belegen:

  1. Postbank: 74,49 Prozent (+16,84 Prozent)
  2. Hypo: 73,42 Prozent (+41,11 Prozent)
  3. ING.Diba: 72,63 Prozent (+30,26 Prozent)
  4. Com.Direct: 64,94 Prozent (+40,45 Prozent)
  5. Spardabank: 59,55 Prozent (+7,28 Prozent)
  6. Commerzbank: 59,38 Prozent (+19,38 Prozent)
  7. Deutsche Bank: 53,76 Prozent (+6,09 Prozent)
  8. Targobank: 48,31 Prozent (+25,23 Prozent)
  9. Sal. Oppenheim: 44,00 Prozent (keine Vergleichswerte aus 2013)

Je bekannter, desto vertrauenswürdiger

Auffällig ist dabei, dass vor allem die deutschen Banken mit hohem Werbebudget an Vertrauen zugelegt haben. So konnten die öffentlich stark präsenten Online-Banken ING.Diba und Com.Direkt um mehr als 30 beziehungsweise sogar 40 Prozentpunkte zulegen. Am spärlichsten fällt der Vertrauenszuwachs bei der Deutschen Bank aus. Nach diversen Negativ-Schlagzeilen über mutmaßliche Zinsmanipulationen bis hin zum Abtritt des Vorstandsduos Anshu Jain und Jürgen Fitschen vermag dies kaum zu verwundern.

Aktuelle Finanznews

Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Online-Betrüger haben offenbar deutsche Steuerzahler als vielversprechende neue Zielgruppe entdeckt. Aktuell tauchen vermehrt Phishing-Mails von vermeintlichen Finanzämtern auf, die die Empfänger zur Preisgabe...
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Komplexe Steuersparmodelle helfen vor allem Vermögenden, mehr von ihrem Geld zu behalten. Wie im Fall der Panama Papers erkennen die Regierungen solche Steuervermeidungsstrategien erst spät. Dagegen soll...
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Basiskonten sollen insbesondere Obdachlosen und Flüchtlingen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und für eine bessere Integration sorgen. Inzwischen sind Banken und Sparkassen verpflichtet,...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen