Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Neuer Test: Ethisch-ökologische Geldanlage

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 31.08.2014

In einem Test wurden Angebote für eine ökologische Geldanlage untersucht. Dabei zeigt sich, dass viele Finanzprodukte nicht ganz so ethisch sind, wie sie gerne wären. Trotzdem gibt es viele interessante Anlageprodukte für Menschen, die mit ihrer Geldanlage auch gleich etwas Gutes tun möchten. Allerdings müssen manchmal ein paar Abstriche gemacht werden, denn hundert Prozent ethisch und ökologisch gibt es kaum.

Wer Geld investieren möchte, legt es meist auf möglichst große Gewinne an. Doch es gibt auch immer mehr Sparer, die eine ökologische Geldanlage bevorzugen und so lieber ethisch korrekt als Gewinn maximierend handeln. Das Angebot an solchen Anlageprodukten wächst stetig. Jetzt hat Stiftung Warentest ethisch-ökologische Aktienfonds untersucht und bewertet.

Hundert Prozent ethisch gibt es kaum

Unter der Beschreibung ethisch-ökologische Geldanlage verstehen viele Verbraucher und auch Fondsanbieter etwas anderes. So ist es nicht überraschend, dass Stiftung Warentest auch einige Anlageprodukte aufgefallen sind, die als „sauber“ deklariert wurden, aber Aktien enthielten, die mit Ölkonzernen oder der Atomenergie in Verbindung standen. Für den letztlichen Test wurden daher Regeln aufgestellt, nach welchen folgende Branchen nicht in einen ethisch-ökologischen Aktienfonds gehören:

  • Rüstung
  • Atomenergie
  • Gentechnik
  • Glücksspiel

Zusätzlich ging in die Wertung mit ein, wie konsequent die Fonds das Thema Kinderarbeit berücksichtigen und ob die Anleger ausführlich und umfassend über die Auswahl der Wertpapiere informiert werden. Die folgenden Fonds schafften es in die Liste als Empfehlung für strenge Anleger, die es mit Ethik und Ökologie beim Geldanlage-Vergleich sehr ernst nehmen:

Fondsanbieter Aktienfonds
Ökoworld ÖkoWorld Öko¬Vision Classic C
Triodos Triodos Sustainable Equity R ausschüttend
Warburg Steyler Fair und Nachhaltig Aktien R
Kepler Kepler Ethik Aktienfonds (A)
Green Effects GreenEffects NAI-Wertefonds
LBBW LBBW Nachhaltigkeit Aktien R

Datenquelle: „Stiftung Warentest“

Ökologische Geldanlage mit ETFs

Für Anleger, die es besonders komfortabel mögen, raten die Tester zu einer ethisch-ökologischen Geldanlage mit günstigen ETFs. Diese börsengehandelten Indexfonds bilden einen Index wie den deutschen Dax nach. Ökologische ETFs orientieren sich statt am Dax an einem Nachhaltigkeitsindex wie dem MSCI World Socially Responsible. Der ETF übernimmt mit den Werten des Index auch deren Ausschlusskriterien in Bezug auf unethische Unternehmen.

Aktuelle Finanznews

Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Die Lebensversicherer in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Baudarlehen vergeben. . Die Zuwächse lagen bei ihnen deutlich über denen des Gesamtmarkts. Ein möglicher Grund ist, dass sich...
Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen
Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen
Um das Finanzwissen der Jugendlichen in Deutschland ist es laut einer Studie schlecht bestellt: Viele haben den Eindruck, in der Schule nicht ausreichend informiert zu werden, und haben Probleme beim Erklären...
Bausparkassen: Vertragskündigungen nicht rechtens
Bausparkassen: Vertragskündigungen nicht rechtens
Vertragskündigungen durch Bausparkassen beschäftigen seit geraumer Zeit die deutschen Gerichte. Zwei Juristen kommen nun zu dem Schluss, dass sie nicht legitim sind. Bislang waren die Urteile sehr unterschiedlich...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen