Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Fondsmanager verlieren Rally gegen Index

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 29.07.2014

Eine aktuelle Analyse führt auf, dass Fondsmanager von Mischfonds ihren Anlegern zuletzt keine besonderen Renditevorteile erwirtschaften konnten. Obwohl die Börsenkurse sich weitgehend positiv entwickelten, haben nicht alle gemanagten Fonds daraus Profit geschlagen. Besonders im Vergleich zu den passiv verwalteten ETFs konnten aktive Fonds nicht vollständig überzeugen.

Mischfonds sind eine beliebte Geldanlage, weil sie dem Anleger eine Menge Arbeit abnehmen können. Die Fondsmanager wählen ein ausgewogenes Portfolio aus und bemühen sich darum, dass das Geld ihrer Anleger stets gut investiert ist. Doch aktuelle Statistiken, welche der „Welt“ vorliegen, belegen, dass die Manager zumindest seit Beginn des Jahres überwiegend kein glückliches Händchen hatten. Gewinne wurden zwar erwirtschaftet, doch blieben diese hinter vielen Indizes und der durchschnittlichen Marktentwicklung teilweise weit zurück.

Viele Fondsmanager verpassen Benchmark

Fondsmanager entwickeln ihre eigenen Anlagestrategien und setzen diese um. Bei Mischfonds können die Manager dabei aus dem Vollen schöpfen, weil sie in verschiedenste Anlageklassen und Finanzprodukte investieren können. Sie setzen sich in der Regel das Minimalziel, einen Vergleichsindex zu schlagen. Je nachdem wie die Anlagestrategie eines Mischfonds aussieht, kann das ein nationaler oder auch internationaler Aktienindex sein, der ähnliche Aktienkurse widerspiegelt, wie sie der Fondsmanager in seinem Portfolio hat.

Ein besonders breit aufgestellter Aktienindex ist der MSCI World, seine Wertveränderungen geben fast die Börsenentwicklungen der ganzen Welt wieder. Seit Januar 2014 hat der Index 8,2 Prozent an Wert gewonnen und bestätigt den Eindruck vieler Anleger, dass die Börsenkurse sich allgemein positiv entwickelt haben. Fondsmanager konnten im selben Zeitraum mit ihren Mischfonds nur durchschnittlich 4,5 Prozent Rendite erzielen. Nur 13 Prozent der Fonds kamen überhaupt an den Index heran.

Kosten schwächen Mischfonds

Die vergleichsweise schwachen Entwicklungen der Mischfonds überraschen Fondsanalyst Ali Masarwah von Morningstar nicht. Wie er gegenüber der „Welt“ erklärt, müssen Fondsmanager nicht nur die Marktentwicklungen quasi voraussehen, sondern auch die Kosten der Mischfonds wieder verdienen. Anders als zum Beispiel börsengehandelte Indexfonds (ETFs), die ohne teures Management auskommen, muss ein normaler Aktienfonds mit seiner Rendite auch die Kosten für Fondsmanager, Verwaltung und weitere Ausgaben bezahlen. Insgesamt erwirtschaftet ein Fonds, der eigentlich genauso viel Gewinn macht wie ein Index, daher weniger Rendite.

Aktuelle Finanznews

Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Basiskonten sollen insbesondere Obdachlosen und Flüchtlingen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und für eine bessere Integration sorgen. Inzwischen sind Banken und Sparkassen verpflichtet,...
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Die Lebensversicherer in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Baudarlehen vergeben. . Die Zuwächse lagen bei ihnen deutlich über denen des Gesamtmarkts. Ein möglicher Grund ist, dass sich...
Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen
Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen
Um das Finanzwissen der Jugendlichen in Deutschland ist es laut einer Studie schlecht bestellt: Viele haben den Eindruck, in der Schule nicht ausreichend informiert zu werden, und haben Probleme beim Erklären...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen