Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Kfz-Typklassen: Für viele Autos wird es günstiger

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 01.09.2015

Vor Beginn der Wechselsaison werden die Kfz-Typklassen für die Autoversicherung jährlich aufs Neue festgelegt. Während es bei der Kfz-Haftpflicht nur wenige Veränderungen im neuen Typklassenverzeichnis gibt, wird bei der Kaskoversicherung beinahe jedes zweite Fahrzeug neu eingestuft. Ein Großteil davon nach unten ─ viele Versicherte können also auf niedrigere Beiträge hoffen.

Wie jedes Jahr im Spätsommer haben die deutschen Autoversicherer die Kfz-Typklassen in der Haftplicht- und der Kaskoversicherung, die für die Höhe der Versicherungsbeiträge relevant sind, angepasst. Das ab 1. Januar geltende Typklassenverzeichnis wurde nun vom Gesamtverband der deutschen Versicherer (GdV) veröffentlicht.
 

Wenige Umstufungen bei der Kfz-Haftplicht

In der Kfz-Haftpflicht gibt es im neuen Typklassenverzeichnis nur wenige Umstufungen. Für 70 Prozent der Versicherten bleibt 2016 alles beim Alten. Von den verbleibenden 30 Prozent kann sich knapp die Hälfte über möglicherweise günstigere Beiträge zur Kfz-Versicherung im kommenden Jahr freuen: 14 Prozent der versicherten Fahrzeuge wurden in eine niedrigere und somit günstigere Typklasse umgestuft. Dies betrifft unter anderem den VW Golf VII Variant 2.0 TDI, das BMW 420 D Coupé, den Audi A3 Sportback 1.6 TDI und den Nissan Qashqai 1.6 DCI ─ alle vier Fahrzeuge wurden um zwei Typklassen herabgestuft.

Der große Verlierer bei den aktuellen Kfz-Typklassen für die Haftpflicht ist der Mercedes C180. Dieses Fahrzeugmodell war offenbar besonders häufig in Unfälle verwickelt, was dazu geführt hat, dass es gleich um drei Typklassen heraufgestuft wurde. Halter dieses Fahrzeugs müssen sich also für das kommende Jahr auf höhere Beiträge für ihre Kfz-Haftpflichtversicherung einstellen. Immerhin zwei Typklassen aufwärts ging es für den Kia Carens 1.6.
 

Mehr Bewegung bei den Kfz-Typklassen für die Kaskoversicherung

Deutlich mehr Bewegung gibt es bei den Kfz-Typklassen für die Kaskoversicherung: Rund 45 Prozent der kaskoversicherten Fahrzeuge werden im neuen Typklassenverzeichnis umgestuft. Davon rutscht ein Großteil der Versicherten in eine niedrigere Typklasse und zahlt dadurch im kommenden Jahr möglicherweise weniger Beitrag zur Kaskoversicherung. Bei der Vollkaskoversicherung erhöht sich lediglich bei vier Prozent der Fahrzeuge die Typklasse, währen 40 Prozent niedriger eingestuft werden. Auch hier profitieren Fahrer des Nissan Qashqai 1.6 DCI wieder: Ihr Fahrzeug wird um vier Klassen herabgestuft. Teurer wird die Vollkaskoversicherung vor allem für Besitzer des Mazda 3 FLH 2.0, der gleich fünf Typklassen höher eingeordnet wurde.

Auch bei der Teilkaskoversicherung überwiegen die Herabstufungen: 5,3 Millionen Fahrzeuge werden im aktuellen Typklassenverzeichnis herabgestuft, während sich knapp 300.000 Autos in einer höheren Kfz-Typklasse wiederfinden. Besonders hart trifft es Besitzer des bei Autodieben beliebten Range Rover Sport 3.0 TD, der in der Teilkasko um fünf Typklassen nach oben klettert.
 

Aktuelle Versicherungsnews

EUROPA-go
EUROPA-go
Die EUROPA-go ist die Online-Direktversicherungsmarke der EUROPA Versicherungen aus Köln. Der Direktversicherer setzt ausschließlich auf die Online-Kommunikation und ist auf günstige Kfz-Versicherungen...
Badische Versicherungen
Badische Versicherungen
Der BGV/Badische Versicherungen ist eine deutsche Versicherungsgruppe, die Privat- und Firmenkunden in ganz Deutschland ein umfangreiches Absicherungsangebot für nahezu alle Lebensbereiche anbietet. Der...
AllSecur
AllSecur
Die AllSecur Deutschland AG ist eine deutsche Versicherung mit Sitz in München. Das Tochterunternehmen der Allianz Deutschland AG ist ein Direktversicherer und bietet seine Produkte überwiegend online...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen