Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Krafträder: Weniger Neuzulassungen im Januar

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 19.02.2016

Im Januar 2016 gab es vergleichsweise wenige Neuzulassungen von Krafträdern. Der Wert lag deutlich niedriger als im Dezember 2015, obwohl das Verhältnis zu den vergangenen Jahreswechseln umgekehrt gewesen war. Möglichwerweise haben sich wetterbedingt weniger Menschen dafür entschieden, ein Motorrad zuzulassen.

Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilt, ist die Zahl der Neuzulassungen für Krafträder im Januar 2016 deutlich niedriger als im Dezember 2015. Bemerkenswert ist dies insofern, als dass sich in den vergangenen Jahren im Januar regelmäßig mehr Menschen entschlossen, ein Motorrad neu zuzulassen als zuvor.

Zahl der Neuzulassungen überraschend niedrig

Dem KBA zufolge wurden im ersten Monat des neuen Jahres 3.723 Krafträder in Deutschland neu zugelassen – das sind 28,4 Prozent weniger als im Dezember 2015. Vor einem Jahr zeigte sich dagegen ein ganz anderes Bild: Die Neuzulassungen stiegen im Januar 2015 im Vergleich zum Vormonat um 7,6 Prozent an. 2014 und 2013 war der Anstieg sogar noch größer. Im Vergleich mit dem Januar 2015 war nun allerdings ein leichtes Plus von 0,6 Prozent bei den Motorrad-Neuzulassungen zu verzeichnen. Der Rückgang an Zulassungen betraf allerdings nicht nur Krafträder, sondern auch Pkw: Hier wurden im Januar 11,7 Prozent weniger Fahrzeuge zugelassen als im Dezember 2015.

Mehrheit der Biker fährt im Winter nicht

Dass im Winter grundsätzlich weniger Krafträder zugelassen werden als im Sommer, ist hingegen nicht überraschend, die Mehrheit der Biker ist nicht ganzjährig auf zwei Rädern unterwegs: Bei den Fahrzeugen mit Saisonkennzeichen machen Motorräder und andere Krafträder einen Anteil von fast 58 Prozent aus. Dagegen sind nur rund 35 Prozent der Pkw mit einem saisonalen Kennzeichen zugelassen. Sowohl bei der Motorradversicherung als auch bei der Kfz-Versicherung lässt sich mit einem Saisonkennzeichen ein Teil der Beiträge einsparen, weil diese nur für die Monate anfallen, in denen das Fahrzeug zugelassen ist.

Leichtes Nord-Süd-Gefälle bei zugelassenen Krafträdern

Betrachtet man die Zulassungsstatistik von Anfang 2015, zeigt sich beim Anteil der Krafträder an den Kraftfahrzeugen insgesamt ein Nord-Süd-Gefälle. In Bayern handelt es sich bei mehr als neun Prozent der zugelassenen Kraftfahrzeuge um Motorräder und andere Krafträder und auch in Baden-Württemberg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz liegt der Anteil noch bei über acht Prozent. Sachsen-Anhalt bildet mit unter 6 Prozent das Schlusslicht.

BundeslandAnteil der Krafträder in Prozent
Bayern 9,17
Baden-Württemberg 8,42
Saarland 8,08
Rheinland-Pfalz 8,06
Hessen 7,66
Niedersachsen 7,49
Berlin 7,46
Schleswig-Holstein 7,45
Nordrhein-Westfalen 7,23
Brandenburg 6,94
Thüringen 6,51
Sachsen 6,35
Bremen 6,33
Mecklenburg-Vorpommern 6,10
Hamburg 6,02
Sachsen-Anhalt 5,99

Aktuelle Versicherungsnews

Immobilienkauf zur Altersvorsorge beliebt
Immobilienkauf zur Altersvorsorge beliebt
Nach Ansicht zahlreicher Bundesbürger lohnt sich ein Immobilienkauf vor allem dann, wenn man damit für das Alter vorsorgen möchte. Laut einer Umfrage halten viele ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung...
Renteninformation animiert zum Sparen fürs Alter
Renteninformation animiert zum Sparen fürs Alter
Einmal im Jahr steckt sie bei einem Großteil der Bundesbürger im Briefkasten: Die Renteninformation der gesetzlichen Rentenversicherung. Meist verschwinden die Schreiben schnell in der Ablage. Doch offenbar...
Rabatt für Elektro-Autos bei der Versicherung
Rabatt für Elektro-Autos bei der Versicherung
Nach Kaufprämie und verlängerter Steuerbefreiung können Käufer von Elektro-Autos jetzt auch noch bei der Versicherung von Vergünstigungen profitieren. An mangelnder Förderung sollte der Durchbruch der...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen