Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Krankenkassen bieten immer mehr Extras

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 31.08.2014

Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen ihren Versicherten Extraleistungen anbieten. Im Kampf um die Kunden machen nun immer mehr Kassen von dieser Möglichkeit Gebrauch und bieten zusätzliche Leistungen an. Für Verbraucher lohnt es sich daher immer mehr, bei der Wahl einer Krankenkasse genauer hinzuschauen und auch einmal die Versicherung zu wechseln.

Bereits seit Anfang 2012 können Krankenkassen nach dem Versorgungsstrukturgesetz über die vorgeschriebene medizinische Grundversorgung hinaus Extraleistungen anbieten. Wie Stiftung Warentest in einer aktuellen Untersuchung ermittelt hat, wirkt sich diese Möglichkeit immer mehr auf die Leistungsumfänge der unterschiedlichen Versicherungen aus.
 

So weiten Krankenkassen ihre Leistungen aus

In der aktuellen Untersuchung hat Stiftung Warentest die Leistungen von 82 Krankenkassen begutachtet. Rund 96 Prozent aller gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland sind Kunden eines der berücksichtigten Unternehmen. Bei der Erhebung wurde festgestellt, dass die Versicherer ihre Extraleistungen im Vergleich zum letzten Jahr teilweise deutlich ausgeweitet haben. Die folgenden Leistungen werden nun von doppelt so vielen Krankenkassen angeboten als noch im letzten Jahr:

  • Ärztliche Zweitmeinung: 33 Kassen organisieren Schwerkranken eine zweite Expertenmeinung.
  • Künstliche Befruchtung: 36 Krankenkassen leisten hier mehr als gesetzlich vorgeschrieben.
  • Rufbereitschaft Hebamme: 54 Versicherer bezuschussen eine Hebamme auf Abruf.
  • Sportmedizinische Untersuchung: 27 Kassen bieten einen Zuschuss für eine sportmedizinische Untersuchung.

 
Alternative Behandlungsmethoden wie Homöopathie und Osteopathie werden bereits seit Längerem von vielen Krankenkassen als Zusatzleistungen angeboten. Laut der aktuellen Untersuchung übernehmen momentan 69 der 82 geprüften Kassen Behandlungskosten für alternative Heilverfahren.
 

Noch mehr Leistungen durch Zusatzversicherung

Besonders bei umfangreicheren Zusatzleistungen wie zum Beispiel Kostenübernahmen bei teuren Zahnbehandlungen bieten die gesetzlichen Krankenkassen nicht jedem Versicherten den gewünschten Schutz. In solchen Fällen kann eine private Krankenzusatzversicherung Abhilfe schaffen und die gewünschten Leistungen abdecken. Durch eine solche Kombination aus gesetzlicher und privater Krankenversicherung können gesetzlich Versicherte einen umfassenden Rundumschutz abschließen.
 

Aktuelle Versicherungsnews

Totalschaden nach Autobrand: Wer zahlt?
Totalschaden nach Autobrand: Wer zahlt?
In deutschen Großstädten brennen nachts immer wieder Autos. Wer fürchtet, im Falle eines Totalschadens die Kosten selber übernehmen zu müssen, kann beruhigt sein – solange er über eine Kaskoversicherung...
Telematik: Frauen profitieren durch Fahrverhalten
Telematik: Frauen profitieren durch Fahrverhalten
Auf Telematik basierende Kfz-Versicherungen etablieren sich allmählich am deutschen Markt. Eine erste Auswertung der Daten des Vorreiters Sparkassen Direktversicherung zeigt nun: Vor allem Frauen und Senioren...
Gesetzliche Rente 2040: Region bestimmt Kaufkraft
Gesetzliche Rente 2040: Region bestimmt Kaufkraft
Wie hoch wird die gesetzliche Rente im Jahr 2040 sein und werden Rentner davon leben können? Diese Fragen wurden im Rahmen einer aktuellen Studie untersucht. Das Ergebnis: Die gesetzliche Rente wird steigen...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen