Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Kreditgebühren: 130.000 Kunden fordern Rückzahlung

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 30.01.2015

Die Frist, um Ansprüche auf die Rückzahlung unrechtmäßig erhobener Kreditgebühren anzumelden, ist mit dem 31. Dezember 2014 abgelaufen. Nun steht fest: Mehr als 100.000 Bankkunden haben ihre letzte Chance genutzt und fordern Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite zurück.

Bis zum Jahreswechsel haben etwa 130.000 Bankkunden die Ombudsstellen deutscher Banken und Sparkassen eingeschaltet, um unrechtmäßig gezahlte Kreditgebühren zurückzufordern. Diese Einschätzung teilten nun Sprecher der Bankenverbände in Berlin mit. In mehreren Urteilen im vergangenen Jahr hatte der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass zusätzlich zu den Zinsen erhobene Bearbeitungsgebühren für Konsumentenkredite unzulässig sind. Bis zum 31.Dezember 2014 konnten Bankkunden ihre rechtlichen Ansprüche auf Rückzahlung der Kreditgebühren für Verträge, die zwischen 2004 und 2014 geschlossen wurden, geltend machen.

Rückzahlungs-Forderungen häufen sich

Der Bundesverband der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken wie auch der Deutsche Sparkassen- und Giroverband verzeichneten bis zum Jahresende jeweils 9.000 Eingaben, berichtet das „Handelsblatt“. Im Ombudssysten des Bundesverbands deutscher Banken seien bis zum 31.12.2014 schätzungsweise mehr als 100.000 Beschwerden registriert worden, so ein Sprecher der Branchenorganisation der privaten Kreditinstitute. Weitere 10.000 Beschwerden wegen der Rückzahlung von Kreditgebühren liegen einem Sprecher zufolge bei den Mitgliedern des Bundesverbands Öffentlicher Banken Deutschlands vor.

 

Wie viel Geld werden die Kreditgebühren-Rückzahlungen die Banken kosten?

Zu der von den Verbänden geschätzten Anzahl an Schlichtungsfällen, die den entsprechenden Ombudsstellen vorliegen, kommen noch die Fälle hinzu, in denen Kunden mit ihrer Bank direkt zu einer Einigung kommen konnten. Wie viele Forderungen bereits von Banken anerkannt und reguliert worden sind, ist unbekannt. Auch Angaben darüber, um welche Summen es sich bei den Rückzahlungen der zu Unrecht gezahlten Kreditgebühren handelt, liegen bislang nicht vor. In jedem Fall werden Darlehen in Deutschland jährlich millionenfach neu aufgenommen: 2013 etwa wurden rund 7,7 Millionen neue Verträge für Kredite geschlossen – durchschnittlich nahmen Verbraucher dabei laut der Auskunftei Schufa ein Darlehen in Höhe von knapp 8.000 Euro in Anspruch.

 

Aktuelle Finanznews

Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Komplexe Steuersparmodelle helfen vor allem Vermögenden, mehr von ihrem Geld zu behalten. Wie im Fall der Panama Papers erkennen die Regierungen solche Steuervermeidungsstrategien erst spät. Dagegen soll...
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Basiskonten sollen insbesondere Obdachlosen und Flüchtlingen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und für eine bessere Integration sorgen. Inzwischen sind Banken und Sparkassen verpflichtet,...
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Die Lebensversicherer in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Baudarlehen vergeben. . Die Zuwächse lagen bei ihnen deutlich über denen des Gesamtmarkts. Ein möglicher Grund ist, dass sich...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen