Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Männer bekommen häufiger Urlaubsgeld

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 14.06.2016

Eine Umfrage zum Urlaubsgeld zeigt: Männer erhalten es häufiger als Frauen. Außerdem können Beschäftigte, die nach Tarifverträgen angestellt sind, sich generell häufiger über diese Sonderzahlung freuen. Die Höhe ist allerdings stark von der jeweiligen Branche abhängig.

Eine Umfrage unter 6.400 Beschäftigten hat ergeben, dass Männer deutlich häufiger Urlaubsgeld erhalten als Frauen. Außerdem zeigte sich ein West-Ost-Gefälle und gemäß Tarifverträgen Angestellte erhielten ebenfalls öfter eine zusätzliche Zahlung auf ihr Girokonto als andere Arbeitnehmer.

Geschlecht, Betriebsgröße und Bundesland als Faktoren

In der Erhebung, die vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung betreut wurde, zeigte sich, dass Männer mit einem Anteil von 49 Prozent häufiger ein Urlaubsgeld erhalten als Frauen mit 35 Prozent. Ein deutlicher Unterschied wurde auch zwischen West- (47 Prozent) und Ostdeutschland (27 Prozent) sichtbar. Außerdem steigen die Chancen auf ein Urlaubsgeld mit Unternehmensgröße: 57 Prozent der Befragten in Betrieben mit mindestens 500 Beschäftigten erhalten eine solche Sonderzahlung, aber nur 33 Prozent der Angestellten in Firmen mit weniger als 100 Beschäftigten. Zudem bekommen Angestellte mit einem geringen Monatsgehalt seltener Urlaubsgeld als Besserverdienende.

Tarifverträge sorgen für Urlaubsgeld

Vor allem Angestellte, für die Tarifverträge gelten, erhalten vergleichsweise oft Urlaubsgeld: Bei ihnen beträgt der Anteil 61 Prozent, bei Beschäftigten ohne Tarifvertrag sind es mit 32 Prozent nur halb so viele. Wie hoch Sonderzahlung für die Angestellten ausfällt, ist stark von der jeweiligen Branche abhängig. Während das Urlaubsgeld in der Holz-, Kunststoff- und Metallindustrie in der mittleren Vergütungsgruppe in Westdeutschland bei über 2.000 Euro liegt, erhalten Beschäftigte in der Landwirtschaft oder im Steinkohlebergbau unter 200 Euro. Viel Urlaubsgeld sehen die Tarifverträge auch in der Druckindustrie, der Versicherungsbranche und im Einzelhandel vor, in der Chemie- und Süßwarenindustrie wird hingegen vergleichsweise wenig gezahlt. Im öffentlichen Dienst wird in den Tarifverträgen kein gesondertes Urlaubsgeld vereinbart. Hier wird das Urlaubsgeld zusammen mit dem Weihnachtsgeld in einer Jahressonderzahlung ausgezahlt.

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Aktuelle Finanznews

Höhere Netzentgelte: Strom wird 2017 teurer
Höhere Netzentgelte: Strom wird 2017 teurer
Viele Verbraucher müssen sich für 2017 auf höhere Strompreise einstellen: Zwei große Energieversorger wollen die Netzentgelte im kommenden Jahr deutlich erhöhen. Zu erwarten sind durchschnittliche Mehrkosten...
Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Online-Betrüger haben offenbar deutsche Steuerzahler als vielversprechende neue Zielgruppe entdeckt. Aktuell tauchen vermehrt Phishing-Mails von vermeintlichen Finanzämtern auf, die die Empfänger zur Preisgabe...
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Komplexe Steuersparmodelle helfen vor allem Vermögenden, mehr von ihrem Geld zu behalten. Wie im Fall der Panama Papers erkennen die Regierungen solche Steuervermeidungsstrategien erst spät. Dagegen soll...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen