Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Unfallstatistik: Motorradfahrer leben sicherer

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 28.05.2014

Laut einer aktuellen Unfallstatistik kamen auf deutschen Straßen 2013 weniger Motorradfahrer als Folge eines Unfalls ums Leben. Allerdings stieg die Zahl der Unglücke, bei denen die Zweiradfahrer selbst Unfallverursacher waren an. Ein Umdenken zu einem defensiveren Fahrstil könnte die Anzahl der Todesfälle deutlich verringern.

Eine aktuelle Unfallstatistik des Statistisches Bundesamts zeigt, dass die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle von Zweiradfahrern im vergangenen Jahr zurückgegangen ist. Auch Motorradfahrer verstarben seltener im deutschen Straßenverkehr. Über die Hälfte der Unfälle mit Personenschäden haben Motorradfahrer dabei jedoch selbst verursacht. Die Sicherheit sollte daher gerade beim Motorradfahren nie vernachlässigt werden.

Weniger tote Zweiradfahrer

Im Jahr 2013 starben laut der aktuellen Unfallstatistik 995 Zweiradfahrer im deutschen Straßenverkehr. Damit ging die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 Prozent zurück. Auch die Anzahl der Verletzten sank im gleichen Zeitraum um 5,1 Prozent auf 112.967 Personen. Bei dem größten Teil der verunglückten Zweiradfahrer handelt es sich um Motorradfahrer. 568 von ihnen oder ihren Beifahrern starben 2013 an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

Straßenverkehrsunfälle mit Zweirädern 2013

Motorradfahrer sollten auf ihre Sicherheit achten

Obwohl die Unfallstatistik mit dem Rückgang der tödlichen Verkehrsunfälle eigentlich gute Nachrichten liefert, sollten andere Zahlen Motorradfahrer nachdenklich stimmen: Mit 52,6 Prozent sind mehr als die Hälfte der Unfälle mit Personenschäden und Motorradbeteiligung von Motorradfahrern verursacht worden. Die häufigsten Unfallursachen waren dabei zu hohe Geschwindigkeiten (34 Prozent) und zu geringe Abstände zum Vordermann (11,9 Prozent).

Gerade Motorradfahrer sollten besonders auf ihre Sicherheit achten. Ohne schützende Knautschzone und aufgrund ihrer oftmals hohen Geschwindigkeit gehören sie zu den gefährdetsten Verkehrsteilnehmern. Dem Sicherheitsbewusstsein sollte bereits bei der Auswahl einer zwar günstigen, aber auch leistungsstarken Motorradversicherung nachgekommen werden. Darüber hinaus sollte das Fahrzeug - besonders Bremsen und Reifen - stets in einem einwandfreien Zustand sein. Ein zusätzlich defensives und vorausschauendes Fahren kann dann dafür sorgen, dass deutlich weniger Motorradfahrer ihr Leben gefährden.

Aktuelle Versicherungsnews

Totalschaden nach Autobrand: Wer zahlt?
Totalschaden nach Autobrand: Wer zahlt?
In deutschen Großstädten brennen nachts immer wieder Autos. Wer fürchtet, im Falle eines Totalschadens die Kosten selber übernehmen zu müssen, kann beruhigt sein – solange er über eine Kaskoversicherung...
Telematik: Frauen profitieren durch Fahrverhalten
Telematik: Frauen profitieren durch Fahrverhalten
Auf Telematik basierende Kfz-Versicherungen etablieren sich allmählich am deutschen Markt. Eine erste Auswertung der Daten des Vorreiters Sparkassen Direktversicherung zeigt nun: Vor allem Frauen und Senioren...
Gesetzliche Rente 2040: Region bestimmt Kaufkraft
Gesetzliche Rente 2040: Region bestimmt Kaufkraft
Wie hoch wird die gesetzliche Rente im Jahr 2040 sein und werden Rentner davon leben können? Diese Fragen wurden im Rahmen einer aktuellen Studie untersucht. Das Ergebnis: Die gesetzliche Rente wird steigen...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen