Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Deutsche bevorzugen Online-Shopping auf Rechnung

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 17.03.2015

Im Rahmen einer aktuellen Studie wurden die favorisierten Zahlungsarten der Deutschen beim Online-Shopping untersucht. Neben bequemen elektronischen Zahlungsarten ist auch der Kauf auf Rechnung sehr beliebt. Die Autoren der Untersuchung kommen zu der Erkenntnis, dass verschiedene Verbrauchergruppen unterschiedliche Bewegründe haben, eine bestimmte Zahlungsmethode zu bevorzugen.

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) und die Wirtschaftsauskunftei Creditreform Boniversum GmbH haben über 1.000 Verbraucher nach ihrem Verhalten beim Online-Shopping befragt. Dabei standen besonders die unterschiedlichen Zahlungsarten im Fokus des Interesses. Die Untersuchung zeigt, dass sich die Präferenzen der Verbraucher im Winter 2014/15 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kaum verändert haben.

Online-Shopping: Am liebsten mit modernen Bezahlsystemen

Mit einem Anteil von 39 Prozent bevorzugt ein Großteil der Befragten beim Online-Shopping moderne elektronische Zahlungsarten. Erwähnung finden dabei die Bezahldienste

  • PayPal
  • Sofortüberweisung.de
  • Giropay
  • ClickandBuy

Die große Beliebtheit dieser Dienste zeige, dass digitale Bezahlverfahren im Alltag der Verbraucher längst etabliert seien, bewertet Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bevh die Ergebnisse der Studie. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahm die Beliebtheit der digitalen Zahlungsarten nur unbedeutend um rund ein Prozent ab. Den Autoren fiel jedoch auf, dass männliche Käufer mit 42 Prozent Zustimmung PayPal und ähnliche Dienste deutlich stärker bevorzugen als weibliche Online-Shopper. Von ihnen nutzten lediglich 36 Prozent digitale Zahlungsdienste.

 

Klassische Zahlungsarten bleiben beliebt

Sowohl bei weiblichen Kunden als auch bei älteren Verbrauchern beider Geschlechter sind klassische Zahlungsarten weiterhin sehr beliebt. Beim Online-Shopping setzen viele Kunden gern auf die zusätzliche Sicherheit eines Kaufs auf Rechnung. Diese Zahlungsart ist bei weiblichen Kunden mit einem Anteil von 35 Prozent ähnlich populär wie die digitalen Varianten. Insgesamt favorisieren 29 Prozent der Konsumenten den Online-Kauf per Rechnung.

Der Kunde muss sich in diesem Fall allerdings selbst aktiv um die Bezahlung seiner Bestellung kümmern. Da das Geld erst nach dem Erhalt der bestellten Ware per Überweisung vom Girokonto an den Händler geht, behält er jedoch die volle Kontrolle. Obwohl die digitalen Bezahldienste hohe Sicherheitsstandards und umfangreiche Schutzmechanismen bieten, bleibt der umständlichere Kauf auf Rechnung beim Online-Shopping daher in Deutschland am zweitbeliebtesten.

Aktuelle Finanznews

Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Online-Betrüger haben offenbar deutsche Steuerzahler als vielversprechende neue Zielgruppe entdeckt. Aktuell tauchen vermehrt Phishing-Mails von vermeintlichen Finanzämtern auf, die die Empfänger zur Preisgabe...
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Komplexe Steuersparmodelle helfen vor allem Vermögenden, mehr von ihrem Geld zu behalten. Wie im Fall der Panama Papers erkennen die Regierungen solche Steuervermeidungsstrategien erst spät. Dagegen soll...
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Basiskonten sollen insbesondere Obdachlosen und Flüchtlingen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und für eine bessere Integration sorgen. Inzwischen sind Banken und Sparkassen verpflichtet,...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen