Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Preis für Gold auf höchstem Wert seit einem Jahr

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 06.05.2016

Nicht nur Experten, auch viele Laien verfolgen die Entwicklungen beim Preis für Gold regelmäßig – schließlich gilt das Edelmetall in Deutschland als beliebte Form der Geldanlage. Nun zeigt sich: Anfang Mai lag der Goldpreis so hoch wie seit über einem Jahr nicht mehr. Für diese Hausse gibt es diverse Gründe.

Der Preis für Gold lag Anfang Mai bei 1.300 Dollar pro Feinunze, die genau 31 Gramm entspricht. Damit erreichte der Preis für das Edelmetall den höchsten Wert seit Januar 2015.

Schwächelnder Dollar und niedrige Zinsen lassen Preis für Gold ansteigen

Gleich mehrere Umstände, die in Kombination wirkten, verhalfen dem Goldpreis wohl zu diesem Höhenflug: So unterstützte zum Beispiel der schwächelnde Dollar die Hausse des Goldes. Auch die niedrigen Zinsen in den Industrienationen begünstigten den Anstieg des Goldpreises. Laut den Analysten der Commerzbank ist der höhere Preis für Gold gerechtfertigt: So sei beispielsweise in den USA von einer allenfalls langsamen Leitzinserhöhung auszugehen, und auch die Europäische Zentralbank (EZB) werde möglicherweise in Zukunft die Geldpolitik noch weiter lockern. Zudem entscheiden sich weniger Menschen für eine Geldanlage in Aktien, wodurch die Goldnachfrage ebenfalls steigt.

Hausse verursacht erhöhten Absatz von Goldmünzen

Die erhöhte Nachfrage durch den Anstieg des Goldpreises zeigt sich beispielsweise bei börsengehandelten Goldfonds sowie Goldmünzen. Demnach wurden laut der amerikanischen Münzanstalt in den ersten vier Monaten des Jahres 2016 bereits 351.000 Unzen an Münzen abgesetzt, und somit doppelt so viel wie in den ersten vier Monaten des Vorjahres.

Schon 2015 galt die Goldanlage in Deutschland als beliebte Anlageform, die diversen Goldhändlern Rekordumsätze bescherte. Dennoch könnte es für Anleger wenig ratsam sein, von einer weiteren Fortsetzung der Hausse auszugehen. Zwar ist die Goldhausse laut der Commerzbank beeindruckend, die Analysten erklären aber laut der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ): „Wie bei vielen anderen Rohstoffen sehen wir auch die Preisrallye bei den Edelmetallen als übertrieben, und es hat sich unseres Erachtens hier Korrekturpotenzial aufgebaut.“

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

Aktuelle Finanznews

Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Komplexe Steuersparmodelle helfen vor allem Vermögenden, mehr von ihrem Geld zu behalten. Wie im Fall der Panama Papers erkennen die Regierungen solche Steuervermeidungsstrategien erst spät. Dagegen soll...
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Basiskonten sollen insbesondere Obdachlosen und Flüchtlingen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und für eine bessere Integration sorgen. Inzwischen sind Banken und Sparkassen verpflichtet,...
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Die Lebensversicherer in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Baudarlehen vergeben. . Die Zuwächse lagen bei ihnen deutlich über denen des Gesamtmarkts. Ein möglicher Grund ist, dass sich...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen