Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Riester-Bausparvertrag: Dank Niedrigzins attraktiv

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 25.11.2014

Bausparverträge galten lange als unrentabel und zu teuer. In Anbetracht der derzeitigen Niedrigzinsen und der Flucht der Deutschen in Immobilien erlebt das traditionelle Finanzprodukt derzeit einen Boom. Die Stiftung Warentest hält insbesondere den Riester-Bausparvertrag derzeit für eine gute Möglichkeit der Baufinanzierung.

Bausparen gewinnt trotz niedriger Zinsen immer mehr an Beliebtheit. Eine aktuelle Analyse von Stiftung Warentest bestätigt nun, dass die relativ teuren Riester-Bausparverträge tatsächlich eine gute Option zur Baufinanzierung sind. Die Tester kommen sogar zu dem Schluss, dass Bausparen nie so attraktiv gewesen sei wie derzeit.

Leitzinssenkung wirkt sich auf Bausparverträge aus

Der Grund dafür ist die aktuelle Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese hat zwar zur Folge, dass die Guthabenverzinsung bei Bausparverträgen derzeit noch niedriger ist als ohnehin schon. Viele Bausparkassen zahlen lediglich 0,5 Prozent Guthabenzinsen, manche sogar noch weniger. Die Zinssenkungen der EZB wirken sich jedoch mittlerweile auch auf die Darlehenszinsen der Bausparverträge aus. Bei einigen Anbietern erhalten Bausparer bereits Kredite mit einem Darlehenszins von 1,4 Prozent oder niedriger.

Garantierte Niedrigzinsen für Bausparkredite

Dank des aktuellen Zinstiefs sind derzeit auch Immobilienkredite sehr günstig. Berücksichtigt man die relativ hohen Gebühren, die bei vielen Bausparkassen über der Guthabenverzinsung liegen, scheinen diese regulären Immobilienkredite auf den ersten Blick attraktiver. Der große Vorteil der Bausparverträge liegt aber darin, dass sie Zinssicherheit für Darlehen bieten: Auch wenn sich der Leitzins in einigen Jahren wieder normalisiert haben sollte, können Bausparer ihren Bausparkredit zu den aktuellen Niedrigzinsen aufnehmen.

Riester-Bausparvertrag keine Option für Sparer

Die schlechte Verzinsung des Sparguthabens wird durch die staatliche Förderung und Steuervorteile beim Riester-Bausparvertrag teilweise relativiert. Da die Förderung sich auf den Wohnimmobilienkauf oder -bau, seniorengerechte Umbauten und Entschuldung eigener Immobilien beschränkt, ist ein Riester-Bausparvertrag allerdings nur eine gute Option für Sparer, die den Kredit tatsächlich hierfür einsetzen möchten. Zum Sparen sind Bausparverträge aufgrund der hohen Gebühren und niedrigen Zinsen nach wie vor ungeeignet. Bankkunden, die trotz Niedrigzinsen auf klassische Sparprodukte setzen möchten, zahlen bei Banksparplänen oder Tagesgeldkonten meist weniger Gebühren.

Aktuelle Finanznews

Kartenzahlungen weltweit auf neuem Höchststand
Kartenzahlungen weltweit auf neuem Höchststand
„Ich zahle mit Karte!“. Während diese Ansage im Bargeldland Deutschland gelegentlich immer noch für genervtes Augenrollen in den Kassenschlangen sorgt, ist bargeldloses Bezahlen weltweit auf dem Vormarsch....
Höhere Netzentgelte: Strom wird 2017 teurer
Höhere Netzentgelte: Strom wird 2017 teurer
Viele Verbraucher müssen sich für 2017 auf höhere Strompreise einstellen: Zwei große Energieversorger wollen die Netzentgelte im kommenden Jahr deutlich erhöhen. Zu erwarten sind durchschnittliche Mehrkosten...
Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Online-Betrüger haben offenbar deutsche Steuerzahler als vielversprechende neue Zielgruppe entdeckt. Aktuell tauchen vermehrt Phishing-Mails von vermeintlichen Finanzämtern auf, die die Empfänger zur Preisgabe...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen