Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Studenten zahlen immer mehr Geld für die Miete

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 04.12.2013

Die Mieten steigen in Deutschland, das bekommen auch Studenten zu spüren. Eine aktuelle Studie zeigt die durchschnittlichen Mietkosten für WGs in deutschen Universitätsstädten. Es wird deutlich, dass immer mehr Studenten nur noch mit einem Studentenkredit ihr Studium finanzieren können und so verschuldet in das Berufsleben starten.

Wer ein Studium finanzieren möchte, steht vor immer größeren finanziellen Herausforderungen. Viele Studenten kommen dabei nicht ohne finanzielle Hilfen oder einen Studentenkredit zurecht. Neben Lebensmitteln, Lehrmaterialien und weiteren laufenden Kosten stellen dabei vor allem die oft hohen Mieten ein Problem für Studierende dar. Die Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen (GBI) hat in einer aktuellen Studie die Wohnungsmarkt-Situation in 81 Hochschulstädten Deutschlands untersucht.

Studium finanzieren: In diesen Städten ist es besonders teuer

Bei der Auswahl einer passenden Universität ist nicht nur die Attraktivität des Standortes interessant, sondern auch die Lebenserhaltungskosten spielen eine Rolle. Aufgrund steigender Studentenzahlen, doppelter Abitur-Jahrgänge und fehlenden Wohn-Kapazitäten ist die Lage auf dem Wohnungsmarkt für Studenten aktuell in vielen Universitätsstädten angespannt. Am teuersten sind die Mieten laut der Studie in folgenden Städten:

Stadt Quadratmeterpreis Durchschnittspreis WG-Zimmer pro Monat
München 12,90 Euro 498 Euro
Frankfurt 11,50 Euro 400 Euro
Hamburg 10,30 Euro 400 Euro
Heidelberg 10,10 Euro 369 Euro
Köln 9,10 Euro 360 Euro

Datenquelle: GBI-Studie

Letzte Möglichkeit Studentenkredit

Die Studie der GBI zeigt im Ergebnis, dass das allgemeine Mietniveau zusammen mit dem Mangel an Wohnungen dazu führt, dass Studenten immer mehr Geld für teilweise spärliche Zimmer in Wohngemeinschaften bezahlen müssen. Längst fließt der Großteil des Geldes eines Studenten in die monatliche Miete. Gerade Studierende, die kein Geld vom BAföG-Amt oder ihren Eltern erhalten, können häufig nur mit einem Kredit oder einem speziellen Studentenkredit ihr Studium finanzieren, da das Einkommen aus einem Nebenjob dafür nicht ausreicht.

Aktuelle Finanznews

Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Finanzverwaltung warnt vor Phishing-Mails
Online-Betrüger haben offenbar deutsche Steuerzahler als vielversprechende neue Zielgruppe entdeckt. Aktuell tauchen vermehrt Phishing-Mails von vermeintlichen Finanzämtern auf, die die Empfänger zur Preisgabe...
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Komplexe Steuersparmodelle helfen vor allem Vermögenden, mehr von ihrem Geld zu behalten. Wie im Fall der Panama Papers erkennen die Regierungen solche Steuervermeidungsstrategien erst spät. Dagegen soll...
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Basiskonten sollen insbesondere Obdachlosen und Flüchtlingen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und für eine bessere Integration sorgen. Inzwischen sind Banken und Sparkassen verpflichtet,...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen