Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Studie: Erbschaft für Wohlhabende wahrscheinlicher

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 02.05.2016

Wohlstand kann nicht nur durch ein hohes Einkommen, sondern auch durch eine Erbschaft entstehen. Eine aktuelle Studie, die in mehreren europäischen Ländern durchgeführt wurde, zeigt jedoch: In Deutschland haben Menschen mit eher niedrigem Verdienst besonders geringe Chancen auf sowohl die eine als auch die andere Möglichkeit.

Eine Erbschaft oder Schenkung zu erhalten, ist in Deutschland für Menschen mit hohem Einkommen besonders wahrscheinlich – so das Ergebnis einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), die auf einer repräsentativen Befragung von Personen in Privathaushalten beruht, in Auftrag gegeben von der Hans-Blöcker-Stiftung.

Wohlstand in Deutschland: Geprägt durch geringe Einkommensmobilität

Die Studie bezieht sich auf Erkenntnisse aus acht europäischen Ländern: Spanien, Griechenland, Portugal, Zypern, Österreich, Frankreich, Belgien und Westdeutschland. Gerade für den untersuchten Teil Deutschlands kommen die Wissenschaftler zu einem bemerkenswerten Ergebnis: Hier entsprechen sämtliche Schenkungen und Erbschaften zusammengerechnet einem Drittel der aktuellen Haushaltsnettovermögen – Westdeutschland erreicht den höchsten Wert innerhalb der gesamten Studie.

Gleichzeitig stellten die Autoren der Studie fest: In Westdeutschland steigt mit höherem Einkommen auch gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit, eine solche Erbschaft zu erhalten. So wurde in den einkommensschwächsten 20 Prozent aller Haushalte nur halb so oft geerbt wie in den einkommensstärksten 20 Prozent. Entsprechend beobachteten die Autoren eine in Deutschland nur gering ausgeprägte sogenannte Bildungs- und Einkommensmobilität: Bildung, Einkommen sowie sozialer Status werde ebenso wie vorhandenes Vermögen regelmäßig von den Eltern an deren Nachkommen weitergegeben.

Deutsche Steuerpolitik: Besteuerung von Erbschaften begünstigt ökonomische Ungleichheit

Laut den Autoren der Studie sieht die aktuelle Besteuerung von Erbschaften und Schenkungen in Deutschland so viele Sonderregelungen vor, dass sich die Differenzen zwischen wohlhabenden und ärmeren Haushalten so kaum beheben lassen. Auch sei die deutsche Steuerpolitik der letzten Jahrzehnte durch Entlastungen hoher Einkommen und Vermögen geprägt: Beispiele seien niedrige Spitzensteuersätze sowie das Aussetzen der Vermögenssteuer und Erleichterungen im Bereich der Kapitalertrags- und Unternehmensbesteuerung.

Quelle: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

Aktuelle Finanznews

Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Offenlegungspflicht für Steuersparmodelle geplant
Komplexe Steuersparmodelle helfen vor allem Vermögenden, mehr von ihrem Geld zu behalten. Wie im Fall der Panama Papers erkennen die Regierungen solche Steuervermeidungsstrategien erst spät. Dagegen soll...
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Basiskonten sollen insbesondere Obdachlosen und Flüchtlingen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und für eine bessere Integration sorgen. Inzwischen sind Banken und Sparkassen verpflichtet,...
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Die Lebensversicherer in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Baudarlehen vergeben. . Die Zuwächse lagen bei ihnen deutlich über denen des Gesamtmarkts. Ein möglicher Grund ist, dass sich...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen