Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Schuldneratlas 2014: Überschuldung nimmt zu

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 13.11.2014

Der jüngst veröffentliche Schuldneratlas 2014 zeigt: Die Überschuldung in Deutschland hat zugenommen. Unter den Betroffenen sind immer mehr Frauen, zudem ist die Zahl der besonders schweren Fälle angestiegen. Auch die weiteren Zukunftsprognosen stimmen derzeit eher pessimistisch.

Jeder zehnte Deutsche ist überschuldet – so lautet das Fazit des Schuldneratlas 2014. Die Wirtschaftsauskunftei hat in ihrer Analyse verschiedene Zielgruppen, aber auch Regionen betrachtet. Übergreifend kommt sie zu dem Ergebnis, dass die schweren Fälle der Überschuldung zugenommen haben. Dabei handelt es sich oftmals um Schicksale, die auch die Justiz beschäftigen.

Schuldneratlas 2014 offenbart große regionale Unterschiede

In ihrer regionalen Auswertung hat Creditreform unter anderem die einzelnen Bundesländer betrachtet. Laut Schuldneratlas 2014 ist die Schuldnerquote in Deutschlands Süden am geringsten: Bayern ist hier Spitzenreiter, aber auch in Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen liegen unter dem Bundesschnitt. Bremen, Berlin und Sachsen-Anhalt haben dagegen das größte Problem mit Überschuldung innerhalb ihrer Bevölkerung. Auf Kreis-Ebene heruntergebrochen macht der Schuldneratlas 2014 folgende Gewinner und Verlierer aus:

Platz Niedrigste Schuldnerquote Höchste Schuldnerquote
1 Eichstätt – 3,67% Bremerhaven – 20,41%
2 Erlangen-Höchstadt – 4,76% Pirmasens – 18,34%
3 Schweinfurt – 4,92% Offenbach a.M. – 18,04%

 

Negative Zukunftsprognose

Auch unter den Geschlechtern gibt es deutliche Unterschiede: Männer sind mit einer Schuldnerquote von 12,61 Prozent wesentlich häufiger in den roten Zahlen als Frauen mit 7,35 Prozent. 2013 waren es noch 12,55 beziehungsweise 7,24 Prozent. Bezüglich der Zukunftserwartungen ist die Wirtschaftsauskunftei Creditreform eher pessimistisch: Ihr zufolge könnte eine schwächelnde Konjunktur im Herbst zu einer höheren Arbeitslosenquote und damit auch zu einer größeren Überschuldung führen.

Schulden sind nicht gleich Überschuldung

Die Aufnahme eines Kredits allein bedeutet allerdings noch keine Überschuldung. Wer einen finanziellen Engpass überbrückt oder ein größeres Projekt – etwa eine Baufinanzierung – realisiert, kann finanziell trotzdem solide aufgestellt sein. Entscheidend ist, dass das Darlehen wie vorgesehen abbezahlt werden kann und dass das monatliche Budget nicht zu stark beschnitten wird. Ein Ratenkredit oder auch ein Kredit ohne Schufa sollte daher nach sorgfältiger Prüfung der eigenen finanziellen Situation aufgenommen werden.

Aktuelle Finanznews

Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Teure Basiskonten: Verbraucherzentrale mahnt ab
Basiskonten sollen insbesondere Obdachlosen und Flüchtlingen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und für eine bessere Integration sorgen. Inzwischen sind Banken und Sparkassen verpflichtet,...
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Mehr Baudarlehen von Lebensversicherern
Die Lebensversicherer in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Baudarlehen vergeben. . Die Zuwächse lagen bei ihnen deutlich über denen des Gesamtmarkts. Ein möglicher Grund ist, dass sich...
Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen
Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen
Um das Finanzwissen der Jugendlichen in Deutschland ist es laut einer Studie schlecht bestellt: Viele haben den Eindruck, in der Schule nicht ausreichend informiert zu werden, und haben Probleme beim Erklären...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen