Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Langfristige Kredite

Autor: FinanceScout24 - Zuletzt aktualisiert am 17.08.2016

Bei langfristigen Krediten handelt es sich um Darlehen, die über einen Zeitraum von mehr als vier Jahren vergeben werden. Langfristige Kredite haben den Vorteil, dass große Kreditvolumina über einen längeren Zeitraum finanziert werden können. Diese Kreditform wird sowohl von der Wirtschaft für die Unternehmensfinanzierung als auch von Privatkunden für die Baufinanzierung genutzt.

Wenn von langfristigen Krediten gesprochen wird, bezieht sich die Definition auf die Dauer der Rückzahlungsfrist. Diese Kredite unterscheiden sich zum Beispiel von mittelfristigen und kurzfristigen Krediten. Mittelfristige Kredite haben eine Laufzeit zwischen einem und weniger als vier Jahren, während kurzfristige Kredite weniger als ein Jahr lang getilgt werden.

Die Unterscheidung in kurz-, mittel- oder langfristige Kredite ist wichtig für Kreditgeber und Kreditnehmer. Zum einen erhöht sich die gesamte Zinszahlung bei langfristigen Krediten deutlich. Zum anderen benötigen Banken höhere Sicherheiten, wenn sie ihr Geld für einen längeren Zeitraum in Form eines Darlehens bereitstellen.

Langfristige Laufzeiten können in der Praxis variieren

Besonders bei langfristigen Finanzierungen können die Laufzeiten deutlich variieren. So ist es zum Beispiel üblich, dass nach Abschluss der Zinsbindungsphase bei Baufinanzierungen ein Anschlussdarlehen genutzt wird. Dadurch verlängert sich wiederum die Gesamtkreditlaufzeit. Eine andere Möglichkeit sind Sondertilgungen von Krediten, die zur schnelleren Tilgung führen. Selbst wenn eine kürzere Laufzeit vereinbart wurde, sind die meisten Kredite letztlich langfristige Kredite, da die Finanzierung aus unterschiedlichen Gründen weitergeführt wird.

Nutzen für die Wirtschaft

In der Wirtschaft dienen langfristige Kredite der Finanzierung von Wirtschaftsgütern mit einer langen Lebensdauer. Für Unternehmen sind dies zum Beispiel Produktionsanlagen oder andere Maschinen. Auch ein Fuhrpark eines Verkehrsdienstleisters kann mit einem langfristigen Kredit finanziert werden. Auf diese Weise spielen langfristige Finanzierungen eine wichtige Rolle für die Gesamtwirtschaft. Sie sorgen dafür, dass Unternehmen produzieren und ihr Geschäft aufrechterhalten können. Dies hat wiederum zur Folge, dass Arbeitsplätze gesichert werden und der Konsum gefördert wird.

In Deutschland profitieren vor allem kleinere und mittlere Unternehmen von langfristigen Krediten über Banken. Sie können nämlich im Gegensatz zu großen Konzernen keine Anleihen auf dem Kapitalmarkt oder Aktien an der Börse ausgeben, um frisches Fremdkapital zu erhalten.

Sicherheiten von Unternehmen für Kredite mit langer Laufzeit

Für die Bereitstellung von Darlehen mit langer Laufzeit müssen Unternehmen Sicherheiten liefern. Auch wenn Maschinen ein wertvolles Wirtschaftsgut darstellen, werden diese eher selten als Kreditsicherheit genutzt. Vielmehr sind Banken daran interessiert, Immobilien oder andere unbewegliche Güter als Sicherheit zu verwenden. Ähnlich wie bei einem Immobilienkredit von Privatkunden wird bei langfristigen Unternehmensfinanzierungen zum Beispiel das Firmengrundstück mit einer Grundschuld belastet.

Gängige Kreditgeber für Unternehmen sind öffentlich-rechtliche Banken wie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder die Sparkassen.

Vorteile von langfristigen Krediten

Langfristige Kredite bieten Unternehmen wie Privatkunden viele Vorteile, die hier kurz aufgeführt werden.

  • Niedrige Tilgungsleistung
    Durch die längere Laufzeit werden die monatlichen Raten deutlich gesenkt. Auf diese Weise fällt die monatliche Belastung niedriger aus und es bleibt Firmen sowie Privatpersonen mehr finanzieller Spielraum übrig.
  • Geringe Liquidität erforderlich
    Unternehmen sowie Privatpersonen können auch mit geringen finanziellen Mitteln einen Kredit aufnehmen. Allerdings sind längere Laufzeiten auch mit höheren Sicherheiten sowie insgesamt mehr Kreditkosten verbunden.
  • Anschaffung von größeren Objekten möglich
    Mit langfristigen Krediten können auch Objekte im sechs- oder siebenstelligen Bereich finanziert werden, ohne dass die monatliche Belastung zu hoch wird.

Baufinanzierung: Langfristiger Kredit für Privatpersonen

Im Privatkundenbereich werden langfristige Kredite für die Baufinanzierung eingesetzt. Die Laufzeit dieser Kredite beträgt in der Regel 30 Jahre. Die Tilgung der Kredite wird auf einen langen Zeitraum verteilt, um die monatliche Belastung der Kreditnehmer auf ein bezahlbares Maß zu reduzieren.

Sicherheiten

Als Sicherheit dienen bei Baufinanzierungen meist das Grundstück sowie die Immobilie. Die Bank lässt im Grundbuch eine Grundschuld eintragen, über welche die Finanzierung abgesichert wird. Eine Grundschuld bleibt dabei über den gesamten Finanzierungszeitraum in gleicher Höhe bestehen. Die Bank hat somit die Möglichkeit, bei einer Zahlungsunfähigkeit des Schuldners das Haus zu versteigern. Mit dem Erlös wird dann die Grundschuld beglichen.

Weitere mögliche Sicherheiten sind weitere Grundstücke oder Immobilien. Manche Banken verlangen außerdem eine Lebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV), um ein langfristige Baudarlehen abzusichern. Ist der Kreditnehmer aufgrund eines Unfalls nicht mehr in der Lage, die Raten zu bezahlen, übernimmt die BUV die Zahlung. Im Todesfall wird die Restschuld von der Lebensversicherung getragen. Kreditnehmer können außerdem die Pfändung von Wertpapieren oder die Abtretung von Forderungen als Kreditsicherheiten bei der Bank hinterlegen.

Kreditwürdigkeit ist neben Sicherheiten ebenfalls wichtig

Bei der Kreditvergabe für die Baufinanzierung ist die Bank dazu verpflichtet zu prüfen, ob der Kreditnehmer in der Lage ist, den Kredit zu tilgen. Deshalb müssen Kreditnehmer ihre Kreditwürdigkeit belegen können. Die Kreditwürdigkeit steigt zum Beispiel dann, wenn ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vorliegt. Ist bei Ehepartnern jeder der Ehepartner fest und unbefristet angestellt, erhöht sich die Kreditwürdigkeit nochmals. Bei Selbständigen sind hierfür Nachweise über die erfolgreiche Geschäftstätigkeit in Form von Einkommensteuerbescheiden der vorangegangenen drei Jahre sowie eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) erforderlich.

Selbstverständlich spielt auch die Bonität eine Rolle, die über eine SCHUFA-Abfrage ermittelt werden. Haben die Antragsteller für die Baufinanzierung häufig Kreditraten nicht fristgerecht beglichen, hat das einen negativen Einfluss auf die SCHUFA.

Weitere langfristige Finanzierungsmöglichkeiten für Privatkunden

Wer nach der gängigen Definition von langfristigen Krediten geht, wird feststellen, dass nicht nur die Baufinanzierung darunter fällt. Auch Konsumentenkredite mit einem Rückzahlungszeitraum von mehr als vier Jahren zählen zu den langfristigen Finanzierungen. Auch hier bietet die längere Laufzeit die Chance auf kleinere Monatsraten. Allerdings müssen Verbraucher berücksichtigen, dass Sie bei einem Verbraucherkredit mit langen Laufzeiten über eine sehr gute Bonität verfügen müssen.

Bei langfristigen Finanzierungen im Eigenheim, zum Beispiel für Renovierungen können auch Hypotheken auf das Haus aufgenommen werden oder es besteht die Möglichkeit, eine eingetragene Grundschuld als Kreditsicherheit zu nutzen.

Gut zu wissen:Für Privatkunden selten sinnvoll

Langfristige Finanzierungen sind im Privatbereich oftmals nicht sinnvoll, da der Wert der Produkte nach mehr als vier Jahren unter der noch zu tilgenden Restschuld liegt.

Tipp:Konditionen vergleichen

Wenn Sie wissen wollen, zu welchen Konditionen Sie einen langfristigen Kredit aufnehmen können, finden Sie hier unseren Kreditrechner.

Weitere langfristige Darlehensformen

Für die Wirtschaft stehen neben langfristigen Bankkrediten noch weitere Darlehensformen zur Finanzierung zur Verfügung.

Schuldscheindarlehen

Schuldscheindarlehen werden häufig von Industrieunternehmen aufgenommen. Bei Schuldscheinen handelt es sich nicht wie bei der Anleihe um ein Wertpapier, das an der Börse gehandelt wird. Vielmehr werden Schuldscheine direkt an Kapitalsammelstellen wie Pensionsfonds, Versicherungen oder Rentenkassen verkauft. Diese Stellen investieren ihr Kapital langfristig in stabile Unternehmen und erhalten im Gegenzug eine garantierte und attraktive Rendite. Eine wichtige Voraussetzung für die Ausgabe von Schuldscheinen ist eine sehr hohe Bonität des Unternehmens. Schließlich wollen die Kreditgeber sicher sein, dass sie ihr Kapital gut verzinst zurückerhalten.

Schuldscheindarlehen werden nicht nur von der Privatwirtschaft genutzt, sondern auch von der öffentlichen Hand. Sie nutzt die Schuldscheine zur Finanzierung der Infrastruktur oder öffentlichen Einrichtungen. Als staatliche oder landeseigene Unternehmen verfügen diese Kreditnehmer meist automatisch über eine sehr hohe Bonität.

Schuldverschreibungen

Schuldverschreibungen sind verzinsliche Wertpapiere. Ein anderer Begriff für eine Schuldverschreibung ist die Anleihe. Anleihen werden von Unternehmen zur Fremdfinanzierung ausgegeben. Die Unternehmen müssen hierfür auf dem Kapitalmarkt aktiv sein. Auch Staaten können Anleihen emittieren. In diesem Fall wird von Staatsanleihen gesprochen. Die Laufzeiten für Anleihen betragen in der Regel bis zu zehn Jahre. US-Anleihen können auch über drei Jahrzehnte ausgegeben werden. Wenn Anleger Anleihen erwerben, erhalten Sie das Recht, zum Fälligkeitstermin eine garantierte und feste Dividende zu erhalten. Staatsanleihen gelten bei privaten Anlegern deshalb als besonders sichere Form der Kapitalanlage, wenn die jeweiligen Staaten über eine sehr hohe Bonität verfügen.

Lesen Sie mehr dazu

Grundschuld: Grundschulddarlehen auf das Eigentum
Grundschuld: Grundschulddarlehen auf das Eigentum
Die Grundschuld ist eine Belastung, die für ein Grundstück aufgenommen wird und dient zur Absicherung von Schulden des jeweiligen Eigentümers. Unter einem Grundschulddarlehen versteht man ein Darlehen,...
Grundschuld löschen – Informationen und Tipps
Grundschuld löschen – Informationen und Tipps
Die Grundschuld ist heute eine gängige Kreditsicherheit, die für die Immobilien- oder Baufinanzierung verwendet wird. Sie wird im Grundbuch eingetragen und bleibt dort auch nach dem Ende der Laufzeit weiter...
Unbedenklichkeitsbescheinigung beim Immobilienkauf
Unbedenklichkeitsbescheinigung beim Immobilienkauf
Bei einer Unbedenklichkeitsbescheinigung handelt es sich um eine Bestätigung des Finanzamts, dass Immobilienkäufer die Grunderwerbsteuer gezahlt haben. Diese Bescheinigung ist für den Hauskauf wichtig,...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen