Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Versicherungscheck: Welche Versicherungen sind wichtig?

Autor: FinanceScout24 - Zuletzt aktualisiert am 16.08.2016

Im Vergleich zu anderen Ländern besitzen die Deutschen sehr viele Versicherungen pro Kopf. Laut Branchenangaben gibt jeder Deutsche rund 2.000 Euro im Jahr an Versicherungsbeiträgen aus und hat sechs verschiedene Policen. Eine Umfrage von FinanceScout24 zeigt, dass das Geld der Deutschen dabei überwiegend in Sachversicherungen fließt. 

Es ist nicht immer leicht, die Übersicht darüber zu behalten, welche private Versicherung wichtig ist und welche nicht. Abhängig ist dies in der Regel von der jeweiligen Lebenssituation. Außerdem ist auch der Preis stets ein entscheidender Faktor. Verbraucher sollten vor jedem Abschluss zunächst Versicherungen vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für die individuellen Bedürfnisse zu finden.

In Sachen Versicherungen gilt: Sie sparen am meisten, wenn Sie keine überflüssigen Policen abschließen und gewinnen am meisten, wenn Sie alle nötigen Versicherungen hinter sich wissen. Weitere Sparmöglichkeiten bietet unter anderem die Selbstbeteiligung oder das Abschließen mehrerer Policen bei einem Anbieter.

Gut zu wissen:Was eine Versicherung sinnvoll macht

In erster Linie gilt eine Versicherung als sinnvoll, wenn sie wirtschaftlich stark belastende oder gar existenzbedrohende Schäden abdeckt, die in besonders schwerwiegenden Fällen in die Millionenhöhe reichen und so den finanziellen Ruin bedeuten können. So ist beispielsweise eine Privathaftpflicht-Versicherung nach Meinung eines jeden Experten unverzichtbar, da sie dann einspringt, wenn Sie anderen Schäden zugefügt haben, auch wenn dies grob fahrlässig passierte.

Auf der anderen Seite sind viele Versicherungen schlichtweg überflüssig; ein häufig angeführtes Beispiel stellt hier unter anderen die Insassenunfallversicherung dar.

Achtung:Beurteilung immer einzelfallabhängig

Bitte beachten Sie, dass jeder Mensch und jede Lebenssituation einzigartig ist. Prüfen Sie deshalb immer für Ihren Einzelfall individuell, ob eine Versicherung für Sie sinnvoll ist. So kann es durchaus sein, dass eine hier als oftmals unnötig aufgeführte Versicherung genau für Sie aber Sinn macht. Sollten Sie sich unsicher sein, empfehlen wir Ihnen sich persönlichen Rat bei einem Experten zu holen, etwa einem Versicherungsberater.

Versicherungen, die Sie haben sollten

Gesetzlich vorgeschrieben
  • Gesetzliche Krankenversicherung (sofern nicht u.a. privat versichert)
  • Kfz-Versicherung (sofern Fahrzeughalter)
Von Experten empfohlen
  • Private Haftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung (sofern abhängig von Arbeitseinkommen)
Oft sinnvoll
  • Hausratversicherung
  • Wohngebäudeversicherung (für Immobilienbesitzer)
  • Private Krankenzusatzversicherung
  • Risikolebensversicherung (für Familien)

Die Formel für eine richtige Versicherungssituation könnte sein: Sichern Sie sich gegen alle großen Risiken und existenzbedrohenden Schadensfälle ab und verzichten Sie auf unnötige kleine Versicherungen, die Sie nicht brauchen. Einige Versicherungen sind in Deutschland Pflicht, darunter die gesetzliche Krankenversicherung (sofern Sie nicht privat krankenversichert sind oder andere Ansprüche auf Absicherung bei Krankheit haben) oder die Kfz-Haftpflichtversicherung, wenn Sie Fahrzeughalter sind.

Andere private Versicherungen sind nicht vorgeschrieben und werden freiwillig abgeschlossen. Nicht verpflichtend, aber eine unbedingt empfehlenswerte private Versicherung ist die private Haftpflichtversicherung. Diese übernimmt Personen- und Sachschäden, die Sie und gegebenenfalls Mitversicherte Dritten zufügen – vorausgesetzt, diese wurden nicht vorsätzlich herbeigeführt. Die Privathaftpflicht gilt als die wichtigste private Versicherung.

Ebenfalls als sinnvoll für jeden, der von seinem Arbeitseinkommen lebt, betrachten Experten die Berufsunfähigkeitsversicherung. Weitere sinnvolle Privatversicherungen (auf die neben anderen unten näher eingegangen wird) können die Hausratversicherung, die Gebäudeversicherung oder auch die Krankenzusatzversicherung sein.

Einige Policen können für bestimmte Personengruppen sehr sinnvoll sein und für andere wiederum nicht. So ist etwa die Risikolebensversicherung für Familien absolut empfehlenswert, während sie für Singles überflüssig ist.

Versicherungen, auf die oft verzichtet werden kann

Natürlich lässt sich nicht pauschal sagen, auf welche Versicherung verzichtet werden kann, da die eine oder andere Police, die für viele überflüssig ist, für bestimmte Personengruppen sehr wichtig sein kann. Fest steht jedoch, dass es hierzulande etliche Versicherungen gibt, die primär dem jeweiligen Anbieter etwas bringen, aber keinen großen Mehrwert für den Versicherten liefern.

Der Bund der Versicherten (BdV) erstellte hierzu eine Liste von privaten Versicherungen, die für die meisten Personen überflüssig sind:

Glasbruchversicherung Die finanzielle Belastung, wenn Sie im seltenen Fall einmal eine Scheibe zerstören sollten, ist wohl nie finanziell ruinierend.
Brillenversicherung Springt für Gläser nur bei Beschädigung oder einer deutlichen Sehstärkeveränderung ein und gewährt in der Regel keine höherwertigen Gläser. Fast immer muss zugezahlt werden.
Krankenhaustagegeldversicherung In der Regel nur für Selbstständige sinnvoll.
Reisegepäckversicherung Versicherer zahlen hier nur selten voll, da oft fahrlässiges Verhalten vorgeworfen wird. Außerdem wird Gepäck häufig durch die Hausratsversicherung abgedeckt.
Handyversicherung Ein kaputtes oder verlorenes Handy führt nicht in den finanziellen Ruin. Entschädigt wird ohnehin nur der Zeitwert Ihres Handys.
Versicherung gegen „häusliche Notfälle“ Mieter müssen für selbst verursachte Schäden an Mietsachen ohnehin aufkommen. Ein verlorener Schlüssel ist außerdem nicht existenzbedrohend.
Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr Laut BdV eine „Milchmädchen-Rechnung“. Beträge, die sie zurückbekommen, haben sie vorher gezahlt. Leistungen oft unzureichend.
Insassenunfallversicherung Unsinn, da die Kfz-Haftpflicht bei einem selbstverursachten Unfall einspringt.

Quelle: Bund der Versicherten

Überblick: Was decken die privaten Versicherungen ab und welche lohnen sich?

In der Übersicht erfahren Sie, was einzelne private Versicherungen abdecken und welche grundsätzlich sinnvoll sind. Wichtig: Letzteres kann wie oben bereits erwähnt nicht pauschal bewertet werden und dient lediglich als Orientierung im Policen-Dschungel.

Beruf und Freizeit

Private Haftpflichtversicherung
Unverzichtbar für jeden
  • Übernimmt Schäden, die Sie und ggf. Mitversicherte einem Dritten zufügen (sowohl Personen- und Sachschäden), sofern nicht vorsätzlich verursacht.
  • Gilt als wichtigste Privatversicherung, da deutsches Recht Schadensersatzansprüche in unbegrenzter Höhe erlaubt.
  • Günstig und in der Regel individuell auf die eigenen Ansprüche anpassbar.
Rechtsschutzversicherung
Sinnvolle Ergänzung, nicht zwingend notwendig
  • Übernimmt im Rahmen eines Rechtsstreits in der Regel Anwaltskosten, Gerichtskosten, Zeugengelder/Sachverständigenhonorare, Strafkautionen und Kosten des Gegners, wenn diese vom Versicherten getragen werden müssen.
  • Kosten werden je nach im Vertrag festgehaltener Summe oder ohne Deckungsbegrenzung übernommen.
Private Unfallversicherung
Oft nur sinnvoll, wenn ein Berufsunfähigkeitsversicherungsantrag abgelehnt wurde (etwa aufgrund einer Vorerkrankung)
  • Gewährt (je nach gewählten Tarif) einmalige Summe oder monatliche Rente sowie weitere Leistungen, wenn Sie durch einen Unfall (nicht Krankheit!) zum Invaliden werden.
  • Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung.

Auto und Reise

Kfz-Haftpflichtversicherung
Unverzichtbar, Pflicht für Fahrzeughalter
  • Pflicht für jeden Fahrzeughalter.
  • Deckt Schäden ab, die Sie im Straßenverkehr anderen Verkehrsteilnehmern zufügen.
Teilkaskoversicherung
Sehr wichtig, wenn keine Vollkasko, sinnvoll insbesondere für ältere Fahrzeuge
  • Sichert gegen Schäden am eigenen Fahrzeug ab, die durch Brand, Marderbisse, Haarwild, Explosion, Diebstahl, Kurzschluss, Glasbruch oder aufgrund höherer Gewalt verursacht werden.
  • Meist deutlich günstiger als Vollkasko.
Vollkaskoversicherung
Sehr wichtig, wenn keine Teilkasko, sinnvoll insbesondere für neue Fahrzeuge
  • Sichert umfangreich gegen alle Schäden an Ihrem Auto ab.
  • Übernimmt im Gegensatz zur Teilkasko auch Schäden, die durch selbstverschuldeten Unfall, Vandalismus oder Fahrerflucht entstehen.
  • Kostenhöhe abhängig von mehreren Aspekten wie Fahrzeugtyp oder Schadenfreiheitsklasse.
  • Teurer als Teilkasko.
Reiserücktrittsversicherung
Sinnvoll, wenn teure Pauschalreisen gebucht werden sowie für Familien oder ältere und kranke Menschen, die verreisen
  • Übernimmt die Kosten für Urlaubsreisen, wenn diese nicht angetreten werden können.
  • Voraussetzung für Kostenübernahme ist triftiger Grund wie schwere Krankheit oder Verletzung, Tod eines Angehörigen oder Arbeitsplatzverlust.
  • Lohnt sich oft nur für besonders teure und/oder früh gebuchte Pauschalreisen, überflüssig für günstige Urlaubstrips.

 

Altersvorsorge

Lebensversicherung
Sinnvoll, abhängig von Lebenssituation – für Familien mit Kindern oder hohen finanziellen Belastungen besonders empfehlenswert
  • Kann finanzielle Absicherung für Sie selbst und/oder für Hinterbliebene im Todesfall sein.
  • Es gibt verschiedene Formen von Lebensversicherungen, darunter z. B kapitalbildende Lebensversicherungen, Risikolebensversicherungen oder zahlreiche Zusatzversicherungen wie Unfalltod-Zusatz- oder Pflegerenten-Zusatzversicherung.
  • Versicherungsfall abhängig von vertraglicher Vereinbarung. Möglich sind Leistungsauslösungen unter anderem nach dem Tod des Versicherten an Hinterbliebene (Todesfallversicherung), zu einem bestimmten, vordefinierten Zeitpunkt (Erlebensfallversicherung) oder auch beim Eintritt einer schweren Krankheit, Pflegebedürftigkeit etc.
  • Umfangreiche, auf die Lebenssituation angepasste Beratung empfehlenswert.
Risikolebensversicherung
Sinnvoll für bestimmte Personengruppen
  • Deckt Versorgungsbedarf der Hinterbliebenen im Todesfall ab, schließt ggf. auch laufende Kredite ein.
  • Da nur Todesfall abgedeckt wird, meist relativ günstig.
  • Eingezahlte Beträge verfallen, wenn Bezugsberechtigte vor dem Versicherten sterben.
  • Empfehlenswert u.a. für Familien mit Kindern, Alleinerziehende oder unverheirateten Partnern mit hohen monatlichen Belastungen.
Berufsunfähigkeitsversicherung
Äußert sinnvoll für jeden, der von seinem Arbeitseinkommen lebt
  • Deckt finanziellen Bedarf ab, wenn es zu einer Berufsunfähigkeit etwa in Folge von Krankheit oder Verletzung kommt.
  • Gilt allgemein als zweitwichtigste private Versicherung nach der Haftpflicht.
  • Kann als eigenständige Police oder Zusatz- Berufsunfähigkeitsversicherung in Kombination mit der Risikolebensversicherung abgeschlossen werden.
  • Je früher Vertragsabschluss erfolgt, desto günstiger.
Sterbegeldversicherung
Nicht sinnvoll für ältere Menschen, besser alternativ für Beerdigung vorsorgen
  • Zahlt im Sterbefall vorab vereinbarte Summe an Hinterbliebene aus.
  • Lohnt sich in der Regel nur, wenn sie früh abgeschlossen wird. Für ältere Menschen, ist Versicherung oft teuer.
  • Bessere Alternative zur finanziellen Vorsorge im Bestattungsfall ist die Risikolebensversicherung.

 

Gesundheit und Pflege

Private Krankenversicherung
Kann sinnvoll sein für Beamte, Selbstständige und gut verdienende Angestellte
  • Bessere/umfangreichere Leistungen als die gesetzliche Krankenversicherung (GKV). Ermöglicht, je nach Tarif, Leistungen wie Chefarztbehandlung, Einzelbettzimmer im Krankenhaus etc.
  • In der Regel teurer als GKV, Beitrag abhängig von individuellem Risikoprofil.
  • Eignet sich vorwiegend für Beamte, gut verdienende Angestellte und Selbstständige.
Private Krankenzusatzversicherung
Kann sinnvolle Ergänzung zur GKV sein, wenn dort relevante Leistungen fehlen
  • Ergänzt Leistungen der GKV.
  • Mögliche Zusatzleistungen unter anderem: Krankenhaustagegeld, Sehhilfen, freie Ärztewahl, hochwertiger Zahnersatz etc.
Zahnzusatzversicherung
Sinnvoll, wenn Leistungen der GKV den eigenen Ansprüchen an die Zahnbehandlung nicht entsprechen
  • Ermöglicht Leistungen bezüglich der Zahnbehandlung, welche die GKV nicht abdeckt.
  • Leistungen unter anderem: Professionelle Zahnreinigung, Kunststofffüllungen, hochwertiger Zahnersatz, Kariesprophylaxe, etc.

Tipps zum Sparen bei Versicherungen

Wenn Sie bei privaten Versicherungen sparen möchten, sollten Sie zunächst überlegen, welche Policen wirklich sinnvoll für Sie und Ihre individuelle Lebenssituation sind. Schätzen Sie Ihre Risiken richtig ein: Benötigen Sie wirklich einen Unfallschutz, wenn Sie während der Arbeit im Büro sitzen und einen kurzen Heimweg haben? Lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung, wenn Sie für gewöhnlich nur alle paar Jahre an die Nordsee fahren? Brauchen Sie unbedingt eine teurere Vollkaskoversicherung für Ihr zehn Jahre altes Auto?

Auf der anderen Seite sollten Sie nicht auf bestimmte Versicherungen verzichten, die für Sie persönlich wichtig sind und auch bei Änderungen der Lebenssituation rechtzeitig reagieren. Erwerben Sie beispielsweise eine Immobilie, kann eine Gebäudeversicherung plötzlich sinnvoll werden. Steht Nachwuchs an, ist der Gedanke an eine Risikolebensversicherung zur Absicherung der Kinder womöglich der richtige.

Das Leben ist dynamisch, Versicherungen ebenso – wer die Policen genau auf seine individuellen Bedürfnisse anpasst, kann bares Geld sparen. Wenn Sie feststellen, dass Sie für unsinnige Policen zahlen, sollten Sie überflüssige Versicherungen kündigen.

Versicherungen vergleichen – auf Unterschiede bei Preis und Leistung achten

Womöglich der wichtigste Tipp überhaupt: Angebote vergleichen. Schließen Sie nicht einfach die erstbeste Versicherung ab, sondern vergleichen Sie verschiedene Anbieter. Mithilfe von FinanceScout24 können Sie sich ganz einfach einen Überblick über den unübersichtlichen Versicherungsmarkt verschaffen.

Bei zahlreichen Policen gibt es große Unterschiede hinsichtlich der Kosten, während die Leistungen gleich bleiben. Vor allem bei Kfz-Versicherungen und Gebäudeversicherungen ist dies der Fall. Auch bei Risikolebensversicherungen und Reiseversicherungen gibt es mitunter erhebliche Kostenunterschiede.

Mengenrabatt: Bei Versicherungen aus einer Hand sparen

Schließen Sie drei oder vier Versicherungen beim selben Anbieter ab, können Sie unter Umständen sparen. Viele Versicherer bieten einen Mengenrabatt an, mit dem Sie Kunden binden möchten. Häufig können fünf oder zehn Prozent Beitragssumme eingespart werden. Fragen Sie bei den verschiedenen Anbietern nach einem Mengenvorteil. So kann beispielsweise sinnvoll sein, Hausrat-, Haftpflicht-, Wohngebäude- und Elementarschadenversicherung aus einer Hand gebündelt abzuschließen.

Sparen mit Selbstbeteiligung

Wenn Sie bei einer Versicherung Selbstbeteiligung vereinbaren, können Sie so die Kosten für eine Police senken. Als Kunde übernehmen Sie einen Teil der Kosten für die Schadensregulierung bis zur Höhe der Selbstbeteiligung selbst. Alle Kosten, die darüber hinausgehen, zahlt die Versicherung. Im Gegenzug senkt der Anbieter die Kosten für die jeweilige Police.

Besonders sinnvoll ist eine Selbstbeteiligung vor allem bei der Kfz-Versicherung. Doppelter Vorteil: Hier kann zum einen die Kasko-Prämie gesenkt werden und zum anderen werden Sie nicht hochgestuft, wenn Sie kleinere Bagatellschäden selbst übernehmen.

Ebenfalls sinnvoll kann eine Selbstbeteiligung bei Versicherungen wie der Gebäudeversicherung oder einer Rechtsschutzversicherung sein, da gravierende Schäden an einem Gebäude wie auch das Eintreten eines Rechtsstreits eher unwahrscheinlich sind. Auch bei der privaten Krankenversicherung macht eine Selbstbeteiligung Sinn, vorausgesetzt Sie sind nicht chronisch krank. Wer jung und gesund ist, profitiert oft jahrelang von niedrigeren Kosten aufgrund der Selbstbeteiligung.

Lesen Sie mehr dazu

Unfallversicherung: Sinnvoller Schutz oder nicht?
Unfallversicherung: Sinnvoller Schutz oder nicht?
Eine private Unfallversicherung springt dann ein, wenn Sie oder in Ihrer Police Mitversicherte verunglücken. Abgedeckt werden in der Regel die medizinischen Kosten sowie die finanziellen Folgen eines Unfalls....
Insassenunfallversicherung: Sinnvoller Zusatzschutz?
Insassenunfallversicherung: Sinnvoller Zusatzschutz?
Die Insassenunfallversicherung ergänzt andere Autoversicherungen wie Kfz-Haftpflicht und Kasko-Policen. So leistet sie nach einen Unfall – unabhängig von der Schuldfrage – bei bleibenden Schäden. Einerseits...
Gliedertaxe: Definition, Berechnung, Wissenswertes
Gliedertaxe: Definition, Berechnung, Wissenswertes
Die Gliedertaxe ist ein integraler Bestandteil der privaten Unfallversicherung. Über sie bestimmen Versicherungen den Grad der Invalidität eines verunfallten Kunden. Entsprechend beeinflusst die Gliedertaxe...
FinanceScout24 Expertenhilfe - Fragen Sie unsere Experten zum Thema:

Versicherungscheck: Welche Versicherungen sind wichtig?

Jetzt Frage stellen

Persönliche Daten eingeben und Frage absenden

Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zur Benachrichtigung verwendet, wenn eine Antwort auf Ihre Frage eingeht. Ihre Frage wird vor Veröffentlichung und Versand an einen Experten durch FinanceScout24 geprüft.

1 Frage

Sie haben gefragt, unsere Experten haben geantwortet
Welche Versicherungen benötigen wir???

Wir sind beide 70 Jahre alt und hätten gerne gewußt welche Versicherungen für uns wichtig sind. Wir fahren ein Auto und wohnen in einer Eigentumswohnung.

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen