Expertenhilfe - Frage

Frage von Klemens Seethaler

Gefragt am 19.05.2017 um 10:37 Uhr

Änderung Teilungserklärung DG-Sohnung nach DIN oder Grundfläche ?

Ein Miteigentümer des 5-Familienhauses hat lt. Grundflächenberechnung 94 qm
DIN Wohnfläche für seine DG-Wohnung. Dies entspricht auch in der Teilungserklärunv seinen Anteilen. Nun hat er diese DG-Wohnung zum Verkauf ausgeschrieben mit 230 qm, da er einen großen Dachbodenraum zu Wohnzwecken umgebaut ha einschl. Durchbrüchen in seine offizielle Wohnung. Dies bereits seit 28 Jahren. Wir anderen Eigentümer haben dies erst bei dem Verkaufsangebot erfahren. Nun sind wir uns alle einig, dass hier eine Änderung der Teilungserklärung vorgenommen werden muss .Meine Frage ist nun: Werden Dachgeschosswohnungen nach DIN. Wohnfläche oder nach Grundfläche in der Teilunhserklärung berechnet? Falls die Berechnung auf der Grundfläche erfolgt, hätte der neue Eigentümer nämlich mehr als 50 % der Stimmenn.
Vielen Dank für Ihre Antwort.

FinanceScout24 Experte  Willibald Bauer

Expertenantwort

von Willibald Bauer

4.50

Beantwortet am 19.05.2017

Grüß Gott Herr Seethaler,

aus meiner Erfahrung werden Wohnflächen immer nach DIN berechnet.
Zu den Stimmen in der Eigentümerversammlung hat meines Wissens jeder Eigentümer nur eine Stimme ohne Gewichtung nach Wohnfläche.(Es sei denn ,Sie hätten eine gesonderte Vereinbarung geschlossen)
Für die Nebenkostenabrechnung und die Instandhaltungsrücklagen werden jedoch die m² als Basis angenommen.
Bei weiteren Fragen drücken Sie gerne den blauen Button "Experten kontaktieren"

Mit freundlichen Grüßen

Willibald Bauer Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Marina Schneider

Expertenantwort

von Marina Schneider

3.00

Beantwortet am 19.05.2017

Guten Tag Herr Seethaler!

Also ich denke, um dieses Problem zu lösen, benötigen Sie dringend einen Fachanwalt. Es ist auch recht umfangreich und sprengt hier den Rahmen

Von mir hier ein paar Stichpunkte:
Wer ist „wir (sind) uns alle einig“ – wirklich alle? Auch der Eigentümer mit der DG-Wohnung?
Eine Änderung der Teilungserklärung kann nur mit den Stimmen aller Eigentümer beantragt werden.
Dazu werden Sie aber eine neue Abgeschlossenheitsbescheinigung benötigen, die das Bauamt auf Antrag ggf. erteilt, dazu muss Aufteilungsliste und Aufteilungsplan vorgelegt werden.
Übrigens für den Ausbau des DG hätte doch sicher auch eine Baugenehmigung vorliegen müssen?

Eine Änderung der Teilungserklärung betrifft allerdings auch alle Ihre Grundbuchblätter. Sollte einer von Ihnen noch ein Darlehen besichert haben, informieren Sie sich rechtzeitig.
Um eine ungewollte Reaktion der Bank zu vermeiden – die bis hin zur Kreditkündigung gehen kann – sollten Sie vorher mit dem RA sprechen oder/ und mit einem Immobiliardarlehensvermittler. Letzterer können die Gegebenheiten und Möglichkeiten vorher ausloten.

Noch einmal zur TE-Aufteilungsplan. Es handelt es sich hier um eine Bauzeichnung, aus der die Aufteilung des Gebäudes sowie die Lage und Größe der im Sondereigentum und im Gemeinschaftseigentum stehenden Gebäudeteile ersichtlich sind. Er soll auch Sondereigentum von anderem Sondereigentum und vom Gemeinschaftseigentum abgrenzen.
Diese Bauzeichnung sollten Sie von einem Fachmann erstellen lassen und der kennt dann auch die gesetzl. Regelungen dazu.

Bis zur Änderung der TE im Grundbuch allerdings, ist der vom DG-Mieter umgebaute Dachbodenraum noch Gemeinschaftseigentum, wenn es so in der TE eingetragen ist. Er hätte sich in diesem Fall Gemeinschaftseigentum unrechtmäßig angeeignet.

.... senden Sie mir eine Email, dann schicke ich Ihnen weitere Informationen zu.

Es liegt also ein längerer Weg vor Ihnen. Gehen Sie diesem mit Fachleuten! So vermeiden Sie Umwege, Fehler & Schäden, Kosten, Zeit und Stress…

Mit freundlichen Grüßen
Marina Schneider
Versicherungs- & FinanzMaklerin
Immobiliardarlehensvermittlerin

Experte kontaktieren