Expertenhilfe - Frage

Frage von Familie Menig

Gefragt am 06.11.2016 um 17:38 Uhr

Bausparkasse will nicht finanzieren?

Hallo an die Experten,
ich habe vor einigen Wochen schonmal gefragt, damals wegen dem Thema Bürgschaft für das KFZ des Sohnes. Was soll ich sagen, unsere Bausparkasse, bei der wir sämtliche Bausparverträge haben und auf deren "Steine wir bauen wollten" hat uns genau deshalb die Finanzierung verwehrt. Die Begründung war zum Einen der Fakt, daß die Kosten der Bürgschaft in die Berechnung der Lebenshaltungskosten mit einfliessen. Außerden wäre die Aufstellung der Einkünfte durch eine Nebengewerbe nicht genau ersichtlich. Hier habe ich einen Einkommensteuerbescheid von 2015 eingereicht, aus dem ein durchschnittliches Nebeneinkommen von ca. 500 Euro pro Monat ersichtlich ist.
Ich bin nun total am Boden zerstört, weil wir die SH bereits vor 6 Monaten in´s Boot geholt haben und jetzt echt viel Zeit verloren haben. Hier kurz die Eckdaten des vorhabens:

Elternhaus, Schenkung. Wert lt. aktuellem Gutachten 113.000 Euro.
Energetische Sanierung und zusätzliche Schaffung von Wohnraum.
Einbau einer neuen Heizungsanlage.
Kapitalbedarf ca. 150.000 Euro

Das Haus samt Grundstück ist komplett schuldenfrei, es gibt keine Einträge in Grundbuch o.ä.
Ebenso sollte es doch auch Förderungsmöglichkeiten seitens der KfW o.ä. geben,

Kurzum, ich brauche einen kompetenten und zuverlässigen Partner, der mit helfen kann

FinanceScout24 Experte  Georg Böhling

Expertenantwort

von Georg Böhling

4.00

Beantwortet am 07.11.2016

Hallo Herr / Frau .....
es ist immer wichtig, was in der Schufa steht! Und am Ende entscheiden Sie was darin zu stehen hat. Ihr Wunsch und Ihre Ziele sollten im Vordergrund stehen!
Daher biete ich Ihnen ein Gespräch an, um Ihre Wünsche zur realisieren zu können.
Bitte melden Sie sich bei mir.
Georg Böhling

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Enrico Reissenweber

Expertenantwort

von Enrico Reissenweber

5.00

Beantwortet am 07.11.2016

Sehr geehrte Familie Menig,

das die Bürgschaft für die Finanzierung in die Bonitätsberechnung einbezogen wird, ist an sich korrekt. Das die "Nebeneinkünfte" nicht ermittelt werden können, verwundert mich hingegegen, wenn die dazu erforderliche Unterlagen (Steuerbescheid und GuV Berechnung) vorlagen. Das die Bausparkasse hier nach Prüfung aus genau diesem Grund ablehnt, kann in deren Augen richtig sein, letztlich gibt es aber glücklicherweise viele Banken die Finanzierungen anbieten. Als freier Spezialist mit etwa 20 Jahren Erfahrungen im Bereich von Finanzierungen begleite ich Sie gern (auch kurzfristig) bei Ihrem Vorhaben.
Kontaktieren Sie mich bitte einfach direkt, damit wir die entsprechenden Unterlagen und Einzelheiten besprechen können. Einfach auf den blauen Button!

Herzliche Grüße

Enrico Reissenweber
Baufinanzberatung Reissenweber

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Marina Schneider

Expertenantwort

von Marina Schneider

Beantwortet am 07.11.2016

Guten Tag Familie Mehnig!

Das Wichtigste zuerst: Wenn alle Unterlagen zusammen sind und die Bonität stimmt, erhalten Sie von mir innerhalb von 2/3 Tagen ein oder mehrere Angebote. Natürlich prüfe ich dabei auch den Einsatz von KfW-Krediten und KfW- Förderungen.

Aber nun auf Anfang. Lassen Sie uns schauen, was mit der Bürgschaft für Ihren Sohn ist. Dann schauen wir uns Ihr Einkommen an und es kann losgehen. Ich berate sehr umfassend und betreue auch über den Kauf hinaus, wenn Sie es wünschen. Ich nehme Ihnen auch gern einiges an „Papierkram“ ab – mein besonderer Service.
Also „hoch vom Boden“ , vergessen Sie die „Steine“, auf die Sie nicht bauen konnten und lassen Sie u n s reden!
"Klicken Sie blau!" und es kann losgehen.

Vertrauen Sie mir als Maklerin, ich habe Zugang zu über 100 Finanzierungsinstituten, die häufig recht unterschiedliche Bonitätskriterien haben.

Klicken Sie "BLAU"
Mit freundlichen Grüßen
Marina Schneider
Versicherungs- & FinanzMaklerin