Expertenhilfe - Frage

Frage von Angela Schulz

Gefragt am 29.11.2016 um 14:23 Uhr

Bekomme ich einen günstigeren Hauskauf - Kredit bei Schwerbehinderung / Rollstuhlfahrer?

Haus - 90.000 Euro
Modernisierung / Eigenarbeit wie ebenerdige Dusche - od. elektrisches Hoftor / können Kosten hierfür über Förderprogramme oder Zinsgünstigere Kredite laufen?

FinanceScout24 Experte  Andreas Franke

Expertenantwort

von Andreas Franke

0.00

Beantwortet am 29.11.2016

Sehr geehrte Frau Schulz, gerne erstellen wir für Sie ein individuelles Finanzierungskonzept. Für gehandicapte Personen gibt es Förderprogramme. Investitionszuschuss 455 und der Kredit 159 wären alternativ für Sie zu prüfen. Wenn Sie mich kontaktieren, lasse ich Ihnen einen Fragebogfen per mail zukommen. Darauf basierend können wir Ihnen ein individuelles Finanzierungsangebot erstellen. mfg A.Franke

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Enrico Reissenweber

Expertenantwort

von Enrico Reissenweber

5.00

Beantwortet am 29.11.2016

Hallo Frau Schulz, nach meiner Kenntnis gibt's es leider keine Zins Vergünstigungen für Rollstuhlfahrer. Sanierungen für Einzelmaßnahmen lassen sich ggf über die Kfw günstig finanzieren. In einem persönlichen/ telefonischen Gespräch können wir ja mal unverbindlich die Einzelheiten Ihres genauen Vorhabens besprechen. Einfach mal auf den blauen Button klicken .....Herzliche Grüße aus Neuenhagen bei Berlin.

Enrico Reissenweber
BAUFINANZBERATUNG REISSENWEBER

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Birgit Dautzenberg

Expertenantwort

von Birgit Dautzenberg

4.50

Beantwortet am 29.11.2016

Sehr geehrte Frau Schulz,

neben den bereits vom Kollegen Andreas Franke genannten Förderprogrammen der KfW zur Barrierereduzierung, haben auch die meisten Bundesländer Programme zur Förderung behinderter Menschen aufgelegt. Um Ihnen hier helfen zu können, ist es wichtig zu wissen, in welchem Bundesland die zu fördernde Immobilie steht.
In diesen Programmen wird die Modernisierung von selbst genutztem Wohneigentum gefördert.
In der Regel handelt es sich um:
bauliche Maßnahmen, die

- ein barrierefreies Wohnen ermöglichen,
- die Einsparung von Energie oder Wasser erreichen,
- den Gebrauchswert einer Wohnung oder des Hauses nachhaltig erhöhen oder
- die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer verbessern
- die Beheizung und Wassererwärmung durch die Nutzung alternativer oder regenerativer Energien ermöglichen.

Wenn Sie diese Möglichkeiten interessieren, nehmen Sie doch einfach mit mir Kontakt auf.

Mit freundlichem Gruß
Birgit Dautzenberg

Baufinanzierungsexpertin

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Marina Schneider

Expertenantwort

von Marina Schneider

Beantwortet am 29.11.2016

Nun, Frau Schulz, Ihr Einkommen muss stimmen und die Immobilie auch, sie wird ja als Sicherheit genutzt.

Förderprogramme gibt es natürlich, insbesondere auch für "behinderten gerechten Umbau".

Allerdings kann die Antwort erst nach einer Prüfung der Bonität und der Immobilie gegeben werden.

Nutzen Sie die Beratung eines kompetenten Maklers, der Angebot mehrerer Finanzierungsinstitute prüfen und vergleichen kann; und sich auch mit den KfW-Programmen auskennt.

Ein Makler bietet Ihnen alles aus einer Hand und nimmt Ihnen auch viele Wege ab!

KLICKEN SIE BLAU

Mit freundlichen Grüßen
Marina Schneider
FinanzMaklerin