Expertenhilfe - Frage

Frage von einem Nutzer

Gefragt am 26.06.2016 um 06:41 Uhr

Kann ich über einen 12 monatigen Teilzeitantrag bei meinem AG zurück in die GKV?

Mein AG gibt nur die Möglichkeit für einen festen Zeitraum, hier 12 Monate, die Möglichkeit vor, die AZ zu verkürzen.Reicht nach diesen 12 Monaten eine Bescheinigung vom AG aus, um in die GKV wechseln zu können? Wer kann hier nein sagen?Wie muss die Teilzeit berechnet werden, da der Teilzeitantrag vom 1. Feb.2017 bis 31.Jan.2018 gehen würde und somit im Jahr 2018 schon wieder eine neue besonder JAEG gilt?(Alter bei Teilzeitbeginn 52 Jahre) Vielen Dank

Expertenantwort

von Verkaufsleiter Herr Jannis Buschmann

4.00

Beantwortet am 28.06.2016

Liebe Nutzerin / Lieber Nutzer,

zunächst "Nein sagen" kann die Krankenkasse.

Grundsätzlich ist dies ein offizielles Hintertürchen. Allerdings sind hier einige Faktoren zu Berücksichtigen. Zum Beispiel:

•Nicht über 55 Jahre alt ->
•Nicht (mehr) hauptberuflich selbstständig:

1.Keine sozialversicherungspflichtigen Angestellten (> 450 Euro) ->
2.Anstellung überwiegt zeitlich (z.B. Arbeitszeit > 20 Stunden, Selbstständigkeit
3.Einkommen aus Anstellung überwiegt Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit ->
4.Gesamteinkommen unterhalb der Versicherungspflichtgrenze (JAEG)
•ODER Bezug von Arbeitslosengeld I

Wenn eine solche Konstellation auftritt, muss der Arbeitgeber oder die Arbeitsagentur den Mitarbeiter bei einer gesetzlichen Krankenversicherung melden und der AN ist folglich versicherungspflichtig.


Ich hoffe es war ein wenig hilfreich.


Ihr

Jannis Buschmann
Verkaufsleiter
Beauftragter Kommunalbausparen

Vorsorge-Spezialist (IHK)
Immobilienkaufmann (IHK)
Versicherungsfachmann (IHK)
Wirtschaftsfachwirt (IHK)
Finanz- und Anlagenfachmann (IHK)




Experte kontaktieren