Expertenhilfe - Frage

Frage von Stefanie Kiefer

Gefragt am 20.11.2016 um 13:21 Uhr

Kreditaufnahme trotz Grundschuld?

Guten Tag,
Ich habe eine Frage.
Wir wollen ein Haus kaufen.
Finanzierung über Bank. Meine Eltern haben ein eigenes Haus.
Wenn diese für uns eine Grundschuld von 30000 eintragen lassen würden.
Würden diese dann trotzdem selbst noch einen Kredit u.a. Zur Dachsanierung bekommen?

FinanceScout24 Experte  Eggo Rettmer

Expertenantwort

von Eggo Rettmer

5.00

Beantwortet am 21.11.2016

Sehr geehrte Frau Kiefer!
Ich danke Ihnen für Ihre Frage. Gerne beantworte ich die.
Generell ist für einen Kredit entscheidend: Kann sich die Bank noch ausreichend besichern (Summe der Kredite bzw Grundschulden im Verhältnis zum Immobilienwert)? Sind die Kreditnehmer kapitaldienstfähig (sprich: Können Ihre Eltern bestehende Kredite und den Modernisierungskredit aus ihren Einkünften bezahlen?
Deshalb läßt sich Ihre Frage nicht ohne weiteres beantworten.
Sind keine oder wenige Kredite außer Ihren neuen 30.000 Euro auf dem Elternhaus besichert und paßt das Einkommen Ihrer Eltern, so können die die Modernisierung sicherlich kreditfinanzieren.
Ist das Haus jedoch weitestgehend mit Krediten belastet (Kreditsumme erreicht Immobilienwert), dann wird es schwierig.
Und wenn nur noch niedrige Einkünfte vorhanden sind, dann auch.
Wenn Sie wissen wollen, ob diese gewählte Finanzierung wirklich günstig ist und ob Ihre Eltern auch selber noch Kredite aufnehmen werden können, kommen Sie gerne über den Kontaktbutton auf mich zu.
Ihnen einen schönen Montag
Eggo Rettmer

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Enrico Reissenweber

Expertenantwort

von Enrico Reissenweber

5.00

Beantwortet am 21.11.2016

Hallo Frau Kiefer,

vielen Dank für Ihre Frage. Wenn ich Sie richtige verstanden habe, sprechen wir von 2 Immobilien, auf denen besichert werden soll?! Grundsätzlich steht einer Kreditaufnahme nichts im Wege, letztlich müssen die Bonität (Einkommen, Ausgaben etc.) und der Wert der Immobilien zu den Krediten passen. Es gibt grundsätzlich Finanzierungspartner, die ein Objekt ggf. auch zweitranging, also nach einer ersten Bank (oder anderen Kreditgebern) beleihen.
Am besten wäre aber sicherlich, wir besprechen Ihren individuellen Fall telefonisch. Hierzu kontaktieren Sie mich doch einfach über den blauen Button.

Herzliche Grüße aus Neuenhagen bei Berlin

Enrico Reissenweber
Baufinanzberatung Reissenweber

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Georg Böhling

Expertenantwort

von Georg Böhling

4.00

Beantwortet am 21.11.2016

Hallo Frau Kiefer,
sprechen wir von 2 Immobilien, auf denen besichert werden soll?! Grundsätzlich steht einer Kreditaufnahme nichts im Wege, letztlich müssen die Bonität (Einkommen, Ausgaben etc.) und der Wert der Immobilien zu den Krediten passen. Es gibt grundsätzlich Finanzierungspartner, die ein Objekt ggf. auch zweitranging, also nach einer ersten Bank (oder anderen Kreditgebern) beleihen.
Am besten wäre aber sicherlich, wir besprechen Ihren individuellen Fall telefonisch. Rufen Sie mich an um Ihre Wünsche und Ziele im Einzelnen zu besprechen!
0172 2782201
Mit freundlichem Gruß
Georg Böhling

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Sebastian Hoffmann

Expertenantwort

von Sebastian Hoffmann

Beantwortet am 21.11.2016

Hallo Frau Kiefer,

wenn ich Sie richtig verstanden habe, wollen Sie ein Haus kaufen,
ein Teil der Anschaffungskosten sollen mit 30.000 EUR auf dem Haus Ihrer Eltern besichert werden,
entweder um eine günstigere Finanzierung zu erhalten, oder Sie finanzieren ohne Eigenkapital.

Hier spielt zunächst das Einkommen Ihrer Eltern keine Rolle,
da diese nur die dingliche Sicherheit (als Eintragung auf das Haus) geben.

Wenn nun Ihre Eltern einen Modernisierungskredit aufnehmen wollen,
kommt es darauf an, in welcher Höhe und ob mit oder ohne dingliche Sicherung.

Bis zu 30.000 bzw. 50.000 EUR können auch ohne dingliche Sicherung finanziert werden,
dabei wären allerdings Raten in Höhe von min. 1% der Darlehnssumme oder mehr anzurechnen.

Mit dinglicher Sicherung kommt es darauf an, wie hoch das Haus Ihrer Eltern schon beliehen ist,
ein Haus kann nur bis max. 100% des Beleihungswertes (=Verkwehrswert-10%) beliehen werden,
d.h. hier müßte man den Wert des Hauses Ihrer Eltern und bestehende Belastungen kennen,
um eine vollbefriedigende Antwort geben zu können.

Außerdem kommt es auf das bestehende Einkommen Ihrer Eltern an,
aufgrund der seit März geltende Wohnimmobilienkreditrichtlinie wird
verschärft Focus auf Einkommen und Belastung gelegt, statt auf Sicherheiten.

Gerne gebe ich Ihnen weitere Informationen. Bitte kontaktieren Sie mich!

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Hoffmann
Zertifizierter Vorsorge Spezialist ifp/Uni Passau
(Mobil: 017692626234)