Expertenhilfe - Frage

Frage von einem Nutzer

Gefragt am 20.12.2016 um 11:15 Uhr

Meine Lebensgefährtin hat das Vorkaufsrecht bei einer Mietwohnung genutzt. Kann ich mich mit ins Grundbuch eintragen lassen?

Meine Lebensgefährtin hat das Vorkaufsrecht bei einer Mietwohnung genutzt. Das Geld zur Finanzierung stammt von mir. Kann ich mich, obgleich das Vorkaufsrecht an ihre Person gebunden ist mit ins Grundbuch eintragen lassen? Hat eine solche Konstellation eine Auswirkung auf die Kreditzusage meiner Bank? Vielen Dank!

FinanceScout24 Experte  Marina Schneider

Expertenantwort

von Marina Schneider

Beantwortet am 20.12.2016

Grundsätzlich werden Sie wohl einen so hohen Kredit nur mit Hypothek bekommen, dass heißt, die Bank trägt sich im Grundbuch ein - das kann Sie nur, wenn Sie Eigentümer der Immobilie sind!

Und je nachdem, wie hoch die Hypothek sein muss, muss Ihnen (als Darlehensnehmer) das ganze Haus gehören, also Sie im Grundbuch als Eigentümer stehen.

Was spricht dagegen, das Sie beide gemeinsam das Darlehen beantragen, dann läßt Ihre Partnerin Sie mit ins Grundbuch und Sie haften gemeinsam.

Das macht dann auch Sinn, falls Sie mal nicht mehr zusammen sind - dann kann alles etwas besser aufgeteilt werden. Denken Sie aber an evtl. Erbansprüche, das nicht im Falle des Falles, der Partner aus dem Haus muss, um Erbteile auszuzahlen.
Ein notariell beglaubigtes lebenslanges Wohnrecht hilft da sehr. Und lassen Sie alle anderen Absprachen auch beglaubigen oder durch ein notariell beglaubigtes Schuldanerkenntnis absichern. Sprechen Sie mit dem Notar. Das kostet Geld, aber es ist so besser für SIe beide!

Haben SIe noch Frage? - Dann KLICKEN SIE BLAU
Mit freundlichern Grüßen
Marina Schneider
FinanzMaklerin