Expertenhilfe - Frage

Frage von Roland Inder

Gefragt am 19.08.2016 um 17:31 Uhr

Muss man die nicht gezahlten Zinsen bei einem zinslosen Darlehen unter Verwandten versteuern? Wenn ja, wie hoch und gibt es dafür einen Freibetrag?

Wir möchten unserer Tochter und Schwiegersohn zum Kauf einer zum Teil eigenen genutzten Immobilie ein zinsloses Darlehen über 100.000€ geben. Die Rückzahlung soll schriftlich vereinbart werden und ein Eintrag ins Grundbuch sehen wir ebenfalls als erforderlich.

Expertenantwort

von Eggo Rettmer

4.50

Beantwortet am 22.08.2016

Sehr geehrter Herr Inder!
Eine genaue und verbindliche Antwort kann und darf Ihnen nur Ihr Steuerberater geben.
Weitere Informationen finden Sie selbst leicht im Internet, zB
https://www.steuertipps.de/anlegen-vererben-spenden/kapitalvermoegen-anlagen/zinsloses-darlehen-bedeutet-schenkung-der-zinsen
http://www.kp-recht.de/recht-von-a-z/erbrecht/aufsaetze/steuerfallezinslos.html
Hier finden Sie Hinweise zur grundsätzlich bestehenden Steuerpflicht - dem gegenüber stehen jedoch auch die Schenkungsfreibeträge...
Diese Antwort ist unverbindlich ohne ohne Übernahme einer Haftung. Bitte wenden Sie sich für verbindliche Auskünfte an Ihren Steuerberater.
Mit freundlichen Grüßen
Eggo Rettmer

Experte kontaktieren