Expertenhilfe - Frage

Frage von Arian Baume

Gefragt am 31.01.2017 um 02:05 Uhr

SF Rückstufung so rechtens?

Im Dezember 2015 hatte ich einen Lackschaden nach Touchieren mit einem anderen Auto. Die Schuldfrage wurde leider nie geklärt - meine Versicherung zahlte den Unfallgegner nur 2 Wochen später aus. Da die Versicherung mir mit einem solchen Fall in den Rücken (indirektes Schuldzugeständnis durch bedingungslose Zahlung) einen Rechtsstreit unmöglich gemacht hatte, beschloss ich die Versicherung zu wechseln. Das war im März 2016. Meine Schadensfreiheitsklasse SF1 behielt ich weiter.
Nun zum Januar wurde eine Rückstufung auf SF0 vorgenommen, mit der eine ganz gewaltige Stange mehr Geld verlangt wird. Diese gilt ab 30.3.17.

Nun meine Frage: Ist diese Rückstufung nach mehr als einem Jahr nach dem eigentlichen Schadensvorfall rechtens? Da die Änderung genau ein Jahr nach Versicherungswechsel stattfinden soll, bin ich doch in dieser neuen Versicherung seit einem Jahr schadenfrei gefahren - und müsste dementsprechend doch in SF1 bleiben? Oder zumindest aber in SF1/2? Mir ist nicht ganz klar ob diese Rückstufung nach 14 Monaten von SF1 auf SF0 rechtens ist?!
Ich wäre dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

FinanceScout24 Experte  Hubertus F. Neidhart

Expertenantwort

von Hubertus F. Neidhart

Beantwortet am 01.02.2017

Sehr geehrter Herr Baume,

Ihr Versicherungsmakler sollte sich um Ihre offenen Fragen kümmern.
Sofern Sie über keinen Versicherungsmakler verfügen, Ihr Fahrzeug bei einem Serviceversicherer unter Vertrag steht, würde ich mich gegebenenfalls um den Sachverhalt kümmern, sofern Sie dies wünschen.

Für weitere Fragen zum Thema können Sie mich gerne über den Button "Experte kontaktieren" per E-Mail erreichen. Alternativ erreichen Sie mich auch telefonisch (die Nummer sehen Sie nach einem Klick auf meinen Namen unter "Expertenantwort").

Mit freundlichen Grüßen

Hubertus F. Neidhart
Dipl.-Kfm. Univ.

casAvere® GmbH
Versicherungsmakler
Baufinanzierungsspezialisten