Expertenhilfe - Frage

Frage von einem Nutzer

Gefragt am 26.06.2016 um 13:43 Uhr

Wechsel von der Privaten in die Gesetzliche Krankenversicherung: Wie ist die korrekte Altersgrenze?

Der Sprachgebrauch in der Presse ist verwirrend: Mal heißt es "unter 55 Jahren können Sie wieder versicherungspflichtig in der GKV werden", in anderen Berichten liest man "...sollten Sie das vor Ihrem 55. Geburtstag in Angriff nehmen..."; dann wieder liest man " ... vor dem 55. Lebensjahr anzugehen...".

Was ist nun aber richtig?
Denn: Das 55. Lebensjahr beginnt, wenn ich 54 Jahre alt bin und endet, sobald ich 55 Jahre alt werde; "vor dem 55. Lebensjahr" hieße also: Ich muss noch höchstens 53 Jahre alt sein.

"Unter 55 Jahren" heißt aber, ich muss noch höchstens 54 Jahre alt sein, was somit nicht das Gleiche wie "vor dem 55. Lebensjahr" ist.

Für eine klärende und richtigstellende Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!

Expertenantwort

von Sebastian Hoffmann

3.50

Beantwortet am 27.06.2016

Hallo Nutzer,

im Gesetz (§6 Abs. 3a SGB 5) steht:

(3a) Personen, die nach Vollendung des 55. Lebensjahres versicherungspflichtig werden, sind versicherungsfrei, wenn sie in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Versicherungspflicht nicht gesetzlich versichert waren. Weitere Voraussetzung ist, dass diese Personen mindestens die Hälfte dieser Zeit versicherungsfrei, von der Versicherungspflicht befreit oder nach § 5 Abs. 5 nicht versicherungspflichtig waren. Der Voraussetzung nach Satz 2 stehen die Ehe oder die Lebenspartnerschaft mit einer in Satz 2 genannten Person gleich. Satz 1 gilt nicht für Personen, die nach § 5 Abs. 1 Nr. 13 versicherungspflichtig sind.

Also "nach Vollendung des 55. Lebensjahres" = Rückkehr in GKV vor 55. Geburtstag, also im Alter von 54 Jahren.

Bei Fragen fragen.

Sebastian Hoffmann
ZVS Vorsorge Spezialist ifp

Experte kontaktieren