Expertenhilfe - Frage

Frage von Therese

Gefragt am 23.11.2016 um 17:43 Uhr

Welche Prüfzeit gilt für Darlehensverträge?

Hallo,
wir haben heute am 23.11 die Darlehensverträge nebst allen übrigen Unterlagen für unsere Baufinanzierung erhalten und sollen diese schon bis zum 30.11. unterschrieben der Bank zurückschicken. Das ist noch 3 Tage vor unserem Notartermin am 2.12. Wir würden allerdings gerne erst den Kaufvertrag unterschreiben und dann erst die Darlehensvertäge. Wie viel Prüfzeit steht uns gesetzlich zu und ist die Bank daran gebunden?
MfG

FinanceScout24 Experte  Enrico Reissenweber

Expertenantwort

von Enrico Reissenweber

5.00

Beantwortet am 24.11.2016

Hallo Therese,

schön das Ihre Bank den beantragten Kredit gewährt. Für die Prüfung der Ihnen übersandten Darlehensverträge soll Ihnen eine angemessene Zeit zur Prüfung zustehen. Angemessen ist nach meiner Kenntnis nicht gesetzlich definiert, eine Woche kann aber als angemessen betrachtet werden.
Natürlich bleibt ein gewisses Restrisiko, das der Kaufvertrag nicht am 02.12. beurkundet werden würden und Sie folglich eine Finanzierung hätten, die Sie dann nicht benötigen. Hierfür gibt es in allen Darlehensverträgen zunächst ein 14 tägiges Widerrufsrecht. Dieses beginnt mit dem Datum Ihrer Unterschrift. Wenn Sie also bspw. am 28.11. unterschreiben und es an die Bank zurücksenden, nehmen Sie das Darlehen fristgerecht an, könnten aber bis zum 11.12. ggf. widerrufen. Damit hätten Sie insgesamt wirklich ausreichend Bedenkzeit, verlieren die vereinbarten Konditionen nicht und haben Normalfall auch den Kaufvertrag beurkundet.
Gern beantworte ich Ihre Fragen auch telefonisch, einfach auf den blauen Button klicken.

Herzliche Grüße aus Neuenhagen bei Berlin

Enrico Reissenweber
Baufinanzberatung Reissenweber

Experte kontaktieren