Expertenhilfe - Frage

Frage von harem

Gefragt am 16.12.2016 um 17:11 Uhr

Wie erfolgt die Berechnung der Notarkosten? """>?

ch glaube unser Notar berechnet falsch. Vorher habe ich einen Rechner benutzt und hier hätte ich mit Notar und Grundbucheintrag 1.800 Euro bezahlt.
Dann kam die Rechnung und die beläuft sich auf 2.200 Euro.
Der Notar hat auch noch 20 % auf den Kaufpreis aufgeschlagen und ich weiß nicht warum. Gestern kam eine weitere Rechnung und jetzt sollen wir noch 899 Euro zahlen. Als Grund steht, Grundbuchsache.
Kann mir jemand erklären, warum das so ist, und kommen noch weitere Kosten? Vielen Dank.

FinanceScout24 Experte  Ringo Haupt

Expertenantwort

von Ringo Haupt

4.50

Beantwortet am 19.12.2016

Guten Tag harem,

Die Höhe der Notarkosten richtet sich nach Bedeutung und Wert des Geschäfts.

Für jedes Geschäft sieht das bundesweit einheitliche Gerichts- und Notarkostengesetz einen bestimmten Gebührensatz vor. Ausgehend vom jeweiligen Gebührensatz errechnet sich die konkrete Gebühr nach der vom Geschäftswert abhängigen Gebührenstaffelung. Die Beurkundungsgebühr umfasst dabei die umfassende Beratung durch den Notar, die Entwurfsfertigung sowie die Beurkundung im engeren Sinne.

Allerdings können für einzelne Tätigkeiten spezifische Mindest- bzw. Höchstgebühren berechnet werden.

Das Sinnvollste wird wohl sein, sich von dem betreffenden Notariat die Rechnung aufschlüsseln und erklären zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Ringo Haupt
Revesta GmbH

Experte kontaktieren