Finden Sie jetzt Ihren günstigen Anschaffungskredit

Schufaneutrale Anfrage
Unverbindlich vergleichen
Viele Testsieger im Vergleich
Top-Zinsen sichern
Top-Zinsen sichern
  • Schufaneutrale Anfrage
  • Unverbindlich vergleichen
  • Viele Testsieger im Vergleich
4.87 / 5 aus 287 Bewertungen
für FinanceScout24.de - Alle Bewertungen ansehen
4.87 / 5 Sterne
aus 287 Bewertungen für FinanceScout24.de
Alle Bewertungen ansehen

Anschaffungskredit

Inhaltsverzeichnis

    Top-Tipps

    • Der Anschaffungskredit kann frei verwendet werden und ist an keinen Zweck gebunden.
    • Sie benötigen für diesen Kredit kein Eigenkapital, um Konsumgüter zu erwerben.
    • Vereinbaren Sie in Niedrigzinsphasen einen festen Zinssatz, von dem Sie über mehrere Jahre profitieren können.
    • Achten Sie auf eine möglichst gute Bonität, damit Sie einen günstigen Kredit erhalten.

    Ob eine neue Waschmaschine, ein neuer Fernseher oder der Austausch der Wohneinrichtung – die Anschaffung von Konsumgütern ist oftmals teuer. Hier lohnt es sich, einen Kredit aufzunehmen, um die Gesamtsumme des Produkts nicht auf einen Schlag zahlen zu müssen. Anschaffungskredite können hierbei helfen.

    So finden Sie den besten Anschaffungskredit

    Bei einem Anschaffungskredit handelt es sich üblicherweise um ein Darlehen, mithilfe dessen ein privates Vorhaben umgesetzt werden kann. Meist wird mit diesem Kredit die Anschaffung von Konsumgütern finanziert, die im privaten Bereich verwendet werden.

    Einen Anschaffungskredit kennzeichnen folgende Merkmale:

    • Es handelt sich um ein Annuitätendarlehen. Es sind also monatliche Raten fällig, die sich aus Tilgung und Zinsen zusammensetzen.

    • Die Laufzeit wird häufig an die Lebensdauer des Konsumguts angepasst. So kann gewährleistet werden, dass der Kredit nicht auch dann noch bezahlt werden muss, wenn das Produkt nicht mehr benutzbar ist oder keinen Wert mehr hat.

    • Die Kreditsumme wird an den jeweiligen Zweck angepasst. Die meisten herkömmlichen Konsumentenkredite beginnen bei einer Darlehenssumme von 1.000 Euro und reichen bis zu einer Summe von 50.000 Euro.

    • Die Zweckbindung ist möglich, aber nicht zwingend. Sie können den Kredit zur freien Verwendung abschließen, haben aber auch die Möglichkeit, das Darlehen an ein bestimmtes Produkt zu binden.

    Üblicherweise wird das Darlehen für alle Konsumgüter gewährt, die Sie für den privaten Gebrauch benötigen. Am meisten lohnt es sich, den Kredit für Materielles einzusetzen; so beispielsweise für neue Möbel für das Wohnzimmer, einen neuen Kühlschrank oder ein neues Fahrrad. Die Anschaffung eines Fahrzeugs sowie der Kauf oder Bau einer Immobilie werden dagegen über andere Kredite, etwa den zweckgebundenen Autokredit oder die Baufinanzierung, abgedeckt.

    Auch Urlaubsreisen sollten möglichst nicht über einen Anschaffungskredit finanziert werden. Natürlich sind Urlaubsreisen besonders in ferne Länder teuer und können nicht immer sofort bezahlt werden. Aber da die Bank hier keinen „festen“ Gegenwert erhält, kann es passieren, dass dieser Kredit vergleichsweise teuer wird.

    Worauf ist beim Anschaffungskredit zu achten?

    Grundsätzlich kann jeder den Anschaffungskredit abschließen, der diese Voraussetzungen erfüllt:

    • Sie sind volljährig.
    • Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland.
    • Sie besitzen ein deutsches Bankkonto.
    • Sie befinden sich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.
    • Sie verfügen über ein regelmäßiges Einkommen.
    • Sie sind kreditwürdig.

    Um ein möglichst günstiges Darlehen zu finden, können Sie den Anschaffungskredit online suchen: Etliche Anbieter lassen sich hier über diverse Kreditrechner miteinander vergleichen. Damit Sie einen günstigen Kredit finden, berücksichtigen Sie die folgenden Aspekte bei Ihrem Vergleich:

    • Der effektive Jahreszins: Er gibt nicht nur Aufschluss über den Sollzins des Kredits, sondern beinhaltet auch alle Nebenkosten – so etwa Bearbeitungs- oder Kontoführungsgebühren.
    • Sondertilgungen: Achten Sie darauf, dass der Anbieter Sondertilgungen gewährt. So können Sie den Kredit schneller abbezahlen.
    • Keine Restschuldversicherung: Überprüfen Sie, ob das Darlehen zwingend an eine Restschuldversicherung gekoppelt ist. Diese kann äußerst teuer sein, weshalb im Regelfall davon abgeraten wird.
    • Nebenkosten: Viele Banken erheben Bearbeitungsgebühren ebenso wie Kontoführungsgebühren. Diese sollten möglichst gering ausfallen oder gar nicht erhoben werden.
    • Direktbanken: Aufgrund der schnellen Online-Abwicklungen sind die Konditionen bei Direktbanken oftmals günstiger als bei Filialbanken.

    Damit Sie möglichst günstige Zinsen erhalten, können Sie beispielsweise einen zweiten Kreditnehmer oder einen Bürgen nennen. Das verringert das Risiko der Bank und sorgt für einen besseren Kredit. Auch eine Zweckbindung sorgt für niedrigere Zinskosten, da die Bank hierdurch einen entsprechenden Gegenwert hat. Nicht zuletzt sollten Sie versuchen, Ihre Bonität zu verbessern – denn auch diese entscheidet über niedrige oder hohe Zinsen. Lesen Sie am besten dazu unseren Ratgeber über günstige Kreditkonditionen.

    Wann lohnt sich der Abschluss eines Anschaffungskredits?

    Der Anschaffungskredit lohnt sich für all jene, die ein Produkt zur privaten Anwendung benötigen, dieses allerdings nicht sofort komplett bezahlen können. Auch ist er für die Personen geeignet, die mithilfe des Darlehens flexibel sein und selbst entscheiden möchten, wofür sie dieses Geld verwenden.

    Vorteilhaft für die Darlehensnehmer ist, dass dank des Kredits die Ware sofort bezahlt werden kann. Ebenfalls positiv ist die Tatsache, dass Sie kein Eigenkapital benötigen, um diesen Kredit zu erhalten. Die Höhe der Raten können Sie anhand der Laufzeit selbst bestimmen. Darüber hinaus finden Sie relativ leicht einen günstigen sowie seriösen Anbieter, da das Angebot am Markt überaus groß ist.

    Allerdings sind auch die Nachteile dieser Darlehensform zu berücksichtigen: Aufgrund der unzähligen Angebote, die sich stark voneinander unterscheiden, kann es Interessenten schwerfallen, das richtige Angebot zu finden. Zudem müssen Darlehensnehmer mit durchschnittlicher oder schlechter Qualität mit hohen Zinsen rechnen.

    Beachten Sie beim Abschluss des Kredits zudem folgende Punkte

    • Sondertilgungen: Dieses können üblicherweise jederzeit durchgeführt werden, um die Tilgungssumme zu verringern. Allerdings sind die Kreditinstitute berechtigt, Vorfälligkeitsentschädigungen zu verlangen.
    • Tilgungsaussetzungen: Dies müssen Sie mit Ihrem Kreditinstitut vor Abschluss des Kreditvertrags vereinbaren. So können Sie zwischenzeitlich die Ratenzahlung aussetzen.
    • Finanzierungsrahmen: Sinnvoll ist, den Finanzierungsrahmen an die gewünschte Anschaffung anzupassen. Denn je höher der Rahmen, desto mehr muss letztendlich zurückgezahlt werden.

    Schritt für Schritt zu Ihrem Anschaffungskredit

    Ein Anschaffungskredit-Rechner bietet die Möglichkeit, alle Anbieter dieses Darlehens miteinander zu vergleichen, damit Sie einen Kredit erhalten, der individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst ist.

    Nutzen Sie unseren Kreditrechner, um sich einen Überblick zu verschaffen und ein passendes Angebot zu finden:

    1. Geben Sie dafür den gewünschten Kreditbetrag sowie die Laufzeit ein. Wählen Sie auch, ob das Darlehen zweckgebunden oder zur freien Verwendung genutzt werden soll.
    2. Sie erhalten nun eine Übersicht über alle Anbieter, die für Ihr Darlehen infrage kommen. Klicken Sie auf den Button „Weiter“ neben dem ausgewählten Kreditgeber, können Sie direkt online Ihren Darlehensantrag ausfüllen.

    3. Füllen Sie die folgenden Formulare mit Ihren persönlichen Daten, Angaben zu Ihrem Beruf sowie Ihrem Einkommen aus.

    4. Schließlich können Sie die gesamten Daten an den gewünschten Darlehensgeber schicken und damit ein Angebot anfordern.


    Wurde Ihre Angebotsanfrage bearbeitet, wird sich ein Mitarbeiter des Kreditinstituts mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen ein Kreditangebot zukommen lassen, das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

    Tipp: Anfrage stellen

    Möchten Sie Ihre persönlichen Angaben nicht online machen, können Sie Ihren Angebotsanfrage auch schriftlich oder per Telefon stellen. Bei Filialbanken können Sie zudem einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren. Denken Sie dennoch daran, sich vorab ausführlich über die Darlehensmöglichkeiten zu informieren.

    Im Regelfall erhalten Sie gemeinsam mit dem Angebot auch alle benötigten Unterlagen, die Sie für Ihren Antrag ausfüllen müssen. Wichtig ist hierbei, dass Sie dem Antrag Nachweise hinzufügen, mit denen Sie Ihre finanzielle Situation belegen können – dazu gehören Gehaltsnachweise sowie Kontoauszüge der letzten drei Monate. Manche Kreditgeber verlangen sogar Nachweise über die letzten sechs Monate. Selbstständige und Freiberufler müssen dafür ihre Einkommenssteuer an das Kreditinstitut schicken.

    Stellen Sie den Antrag online, müssen Sie außerdem das Postident-Verfahren durchführen. Dafür lassen Sie Ihre Identität von einem Post-Mitarbeiter bestätigen, der anschließend Ihre Unterlagen an den Darlehensgeber schickt.

    Hat das Kreditinstitut Ihre Unterlagen erhalten, werden diese gründlich überprüft. Üblicherweise erhalten Sie nach wenigen Werktagen eine Bestätigung oder Ablehnung. Wurde Ihr Antrag bestätigt, wird die Kreditsumme direkt auf ein Konto ausgezahlt, das für Sie eingerichtet wurde.

    Welche Risiken sind zu berücksichtigen?

    Es kann stets sein, dass sich Ihre finanzielle Situation ändert. Wählen Sie die Ratenhöhen deshalb so, dass Sie die monatlichen Raten auch bei ungeplanten, zusätzlichen Ausgaben zahlen können.

    Wenn möglich, sollten Sie einen festen Zinssatz vereinbaren. So können Sie das Kapital, welches für die Rückzahlung des Darlehens genutzt wird, besser einplanen, da die Zinsen über den gesamten Zeitraum gleich bleiben und die Tilgungsrate so nicht beeinflussen.

    Zusätzlich besteht natürlich stets das Risiko, dass Ihr Kreditantrag abgelehnt wird. Dies ist beispielsweise möglich, wenn Sie eine schlechte Bonität aufweisen. Auch Selbstständige haben oftmals das Problem, dass ihre Darlehensanträge abgelehnt werden, da sie kein geregeltes Einkommen aufweisen. Tritt der Ablehnungsfall ein, sollten Sie überprüfen, woran dies liegt. Mit dem gewonnenen Wissen können Sie einen Termin mit einem Berater vereinbaren, der Ihnen dabei hilft, einen besseren Antrag zu stellen. Anschließend können Sie erneut versuchen, den Antrag bei dieser oder einer anderen Bank zu stellen.

    Nutzen Sie unseren FinanceScout24-Rechner: Mit diesem können Sie die Anbieter des Anschaffungskredits einem Vergleich unterziehen und die genannten Aspekte als Kriterien nutzen.

    FAQ - Die häufigsten Fragen

    Kann ich einen Anschaffungskredit spontan aufnehmen?

    Einen Anschaffungskredit können Sie spontan aufnehmen, da kein Eigenkapital erforderlich ist. Berücksichtigen Sie aber, dass von der Antragsstellung bis zur Auszahlung der Darlehenssumme oftmals zwei bis vier Wochen vergehen.

    Wer kann einen Anschaffungskredit aufnehmen?

    Einen Anschaffungskredit kann jeder aufnehmen, der mindestens 18 Jahre alt ist, einen deutschen Hauptwohnsitz sowie ein deutsches Bankkonto hat. Außerdem muss der Interessent ein regelmäßiges Einkommen nachweisen können und kreditwürdig sein.

    Welche Unterlagen benötige ich für den Kreditantrag für einen Anschaffungskredit?

    Zur Beantragung eines Anschaffungskredits benötigen Sie die Antragsunterlagen des entsprechenden Darlehensnehmers. Zusätzlich sind Nachweise erforderlich, die Ihre Identität bestätigen und die belegen, dass Sie über ein geregeltes Einkommen verfügen. Die SCHUFA-Abfrage muss nicht hinzugefügt werden, da die Banken im Regelfall selber eine Anfrage durchführen.

    Anschaffungskredit aus dem Internet – worauf ist zu achten?

    Achten Sie in jedem Fall darauf, dass es sich bei dem Anbieter um einen seriösen Kreditgeber handelt. Dies überprüfen Sie am besten mithilfe von Kundenbewertungen. Ratsam ist es, sich auf bekannte Anbieter zu konzentrieren. Berücksichtigen Sie außerdem den effektiven Jahreszins bei den Angeboten: Dieser zeigt auf, wie teuer der Kredit wirklich ist, denn er beinhaltet den Sollzins sowie alle Gebühren, die Kreditnehmer zu zahlen haben.

    Welche Vorteile bietet ein Anschaffungskredit aus dem Internet?

    Der größte Vorteil des Anschaffungskredits aus dem Internet liegt darin, dass Sie die einzelnen Anbieter in aller Ruhe miteinander vergleichen können. So können Sie abwägen, welcher Darlehensgeber für Sie in Frage kommt und bei welchem Anbieter Sie die besten Konditionen finden. Darüber hinaus sind Kredite von Direktbanken, die ihre Prozesse nur online abwickeln, in der Regel günstiger als Darlehen von Filialbanken.

    Kann ich meinen Anschaffungskredit vorzeitig ablösen?

    Bei den meisten Banken können Sie Ihren Kredit vorzeitig ablösen – sofern diese Tilgungsvereinbarungen im Darlehensvertrag festgelegt wurden. Berücksichtigen Sie aber, dass die Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen können: Damit minimieren Sie den Zinsverlust, der aus der vorzeitigen Ablösung resultiert. Sinnvoll ist deshalb, vorher durchzurechnen, ob die frühzeitige Tilgung inklusive Vorfälligkeitsentschädigung günstiger ist, als den Kredit wie vereinbart abzubezahlen.

    Ist die Laufzeit, in der die Rückzahlung erfolgen muss, im Voraus festgelegt?

    Ja, die Laufzeit der Rückzahlung wird vorab im Kreditvertrag festgelegt. Kreditnehmer können hierbei entweder aus festgelegten Intervallen wählen oder mit ihrem Darlehensgeber einen individuellen Zeitraum vereinbaren. Die meisten Intervalle liegen zwischen 12 und 60 Monaten.

    Spartipps und News:

    Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

    Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.