Bankkredit

Inhaltsverzeichnis

    Wichtig für den Bankkredit

    • Bankangebote vergleichen
      Vor dem Beantragen eines Bankkredits sollten Sie immer mehrere Anbieter vergleichen. Der kostenlose Kreditrechner von FinanceScout24 liefert mit wenigen Klicks günstige Angebote.
    • Bonität optimieren
      Bieten Sie eigene Sicherheiten an, um die Kreditzinsen zu senken. Mit einem zweiten Kreditnehmer können Sie günstigere Konditionen erhalten.
    • Laufzeit mit Bedacht wählen
      Kürzere Laufzeiten senken die Gesamtkreditkosten.

    Der Bankkredit ist für viele Deutsche immer noch das einfachste Mittel, um sich dringende Anschaffungen zuzulegen oder größere Wünsche zu erfüllen.

    Wenn Sie bei der Kreditauswahl auf einige Aspekte achten, finden Sie mit Sicherheit den besten Kredit für Ihren Zweck. Auf dieser Seite gibt es praktische Tipps und Informationen rund um den Bankkredit.

    Was ist ein Bankkredit?

    Grundsätzlich ist jeder Kredit, den Sie bei einem Kreditinstitut abschließen, ein Bankkredit. Alternativen dazu gibt es nur wenige.

    So könnten Sie sich bei Freunden oder Verwandten Geld leihen oder auch den Arbeitgeber um einen Kredit bitten. Allerdings haben Sie dabei das Problem, dass Sie Personen, die Sie kennen, etwas schuldig sind. Nicht selten können Kredite an Freunde zu Streit führen. Oder wie steht es um die Rückzahlung, wenn die Freundschaft ein Ende findet? Nicht umsonst heißt das Sprichwort „Bei Geld hört die Freundschaft auf“.

    Ein Bankkredit bietet diesbezüglich große Vorteile. Sie schulden der Bank Geld und sind dem Dienstleister deshalb nur die monatlichen Raten schuldig und nicht mehr.

    Verschiedene Arten

    Banken vergeben verschiedene Arten von Krediten. Einer der häufigsten Kredite ist der 3000 Euro Kredit. Dabei handelt es sich im eigentlichen Sinn nicht um eine spezielle Kreditgruppe, sondern vielmehr um eine beliebte Kredithöhe bei Verbraucherkrediten.

    Ob für eine Reise oder die Anschaffung von Möbeln, in Deutschland werden jährlich viele verschiedene Wünsche mit einem solchen Bankkredit erfüllt. Dahingegen sind größere Kredite wie ein 10000 Euro Kredit meist mit bedeutenderen Anschaffungen verbunden. Oftmals werden diese Bankkredite als Studienkredite verwendet.

    Bei all diesen Krediten handelt es sich um klassische Ratenkredite. Somit ist der typische Bankkredit ein Ratenkredit. Darüber hinaus bezeichnet diese Kreditform überwiegend Kleinkredite mit Beträgen unter 5000 Euro. Für die Beantragung dieser Kredite reichen in der Regel das eigene Einkommen sowie eine gute Bonität aus.

    Weitere Bankkredite, die über Kleinkredite hinausgehen

    • Immobiliendarlehen oder Baufinanzierung
      Ein Bankkredit für den Hauskauf benötigt eine längere Planung. Üblicherweise sind diese Darlehen mit einer sehr langen Laufzeit und einem umfangreichen Finanzierungsplan verbunden. Als Sicherheiten dienen hier die Grundschuld oder Sicherungsübereignungen von Kapitallebensversicherungen.
    • Anschlussfinanzierung
      Bei einer Anschlussfinanzierung handelt es sich um einen Bankkredit, der im Anschluss an das Ende der Zinsbindungsfrist genutzt wird, um die Restschuld zu tilgen. Anschlussfinanzierungen haben in der Regel höhere fünfstellige Gesamtsummen.
    • Autokredit
      Der Autokredit muss nicht zwingend ein Bankkredit sein. Doch Kreditnehmer haben durch die Barauszahlung eines Bankkredits für die Autofinanzierung in der Regel einen Vorteil beim Aushandeln von Rabatten. Der Autokredit ist dafür ein zweckgebundener Kredit.
    • Hypothekendarlehen
      Bei diesem Bankkredit belasten Sie eine Immobilie oder ein Grundstück und können sich dafür zu günstigen Konditionen Geld für Renovierungen oder aufwändige Reparaturen am Haus von der Bank leihen.

    So finden Sie einen günstigen Bankkredit

    Es gibt in Deutschland viele verschiedene Kreditinstitute, die um die Gunst der Kunden buhlen. Dies hat zur Folge, dass Sie als Kreditnehmer von günstigen Angeboten profitieren können.

    Mit folgenden drei Tipps finden Sie einen günstigen Bankkredit:

    1. Angebote vergleichen
      Verwenden Sie den kostenlosen Kreditrechner von FinanceScout24. Für den Rechner benötigen Sie nur Ihre gewünschte Kreditsumme und die Laufzeit sowie den Verwendungszweck. Anhand von handfesten Daten wie Gesamtkreditsumme und monatlicher Belastung können Sie viele verschiedene Banken miteinander vergleichen. Sie müssen also nicht bei jeder Bank einzeln anfragen.
    2. Zweiten Kreditnehmer involvieren
      Wer einen Kredit zu zweit beantragt, kann von deutlich günstigeren Konditionen profitieren. Für die Bank bietet ein zweiter Kreditnehmer eine höhere Sicherheit. Diese „belohnt“ sie in der Regel mit einer günstigeren Verzinsung.
    3. Sicherheiten anbieten
      Wenn Sie zum Beispiel die Möglichkeit haben, eine eingetragene Grundschuld als Sicherheit für einen Bankkredit anzubieten, können Sie dadurch die Kreditkosten deutlich senken.

    Darauf sollten Sie achten

    Es gibt verschiedene Kennzahlen, die es vor dem Abschluss des Kredits zu beachten gilt.

    Effektiver Jahreszins Der effektive Jahreszins beschreibt die Bruttoverzinsung Ihres Kredits, die Sie pro Jahr für die Kreditsumme bezahlen müssen. Im Gegensatz zu Nettokreditangaben beinhaltet der effektive Jahreszins bereits eventuelle Bearbeitungsgebühren oder sonstige Zusatzkosten. Achten Sie auf einen möglichst geringen effektiven Jahreszins bei Ihrem Wunschkredit!
    Sondertilgungen Je früher der Kredit abbezahlt ist, desto geringer wird die monatliche Belastung. Falls Sie während der Laufzeit freies Kapital haben, sollten Sie es für kostenlose Sondertilgungen verwenden können. Achten Sie bei den Kreditkonditionen darauf, dass für Sie keine Gebühren entstehen, wenn Sie Sondertilgungen vornehmen.
    Laufzeit Wählen Sie Ihre gewünschte Monatsrate mit Bedacht. Sie sollte nicht zu hoch sein, damit Sie jeden Monat ausreichend finanziellen Spielraum haben. Zu niedrig sollten Sie die Rate aber auch nicht ansetzen, damit Sie die Kreditkosten nicht unnötig in die Höhe treiben. Verwenden Sie am besten einen Haushaltsrechner, um die mögliche Monatsrate zu bestimmen.
    Gebühren Manche Banken erheben Gebühren, wenn Sie den Kredit vor Ende der Laufzeit kündigen wollen. Prüfen Sie das Kreditangebot genau, ob derartige Gebühren anfallen.

    Restschuldversicherung nicht immer ein Muss

    Verzichten Sie bei kleineren Krediten auf eine Restschuldversicherung. Sie kann den Kleinkredit nur unnötig verteuern. So kann zum Beispiel eine solche Versicherung schon bei einem 2.000 Euro Kredit mehr als 300 Euro für die gesamte Laufzeit kosten.

    Mögliche Verwendungszwecke

    Üblicherweise ist ein typischer Bankkredit zweckungebunden. Dies bedeutet, dass Sie das Geld für Ihre Wünsche frei verwenden dürfen. Allerdings sind manche Kredite wie der klassische Autokredit oder der Hauskredit zweckgebunden. Das Geld darf in diesem Fall nur für den angegebenen Verwendungszweck eingesetzt werden.

    Bearbeitungszeit einplanen

    Von der Beantragung eines Bankkredits bis zur Auszahlung der Kreditsumme können mehrere Werktage vergehen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie einen Bankkredit online beantragen und die Bank noch Unterlagen nachfordert oder Sie diese Unterlagen nur per Post senden können.

    Darüber hinaus ist die Bearbeitungszeit von Bank zu Bank unterschiedlich, sodass keine pauschale Aussage dazu getroffen werden kann. Sie können den Vorgang jedoch immer beschleunigen, wenn Sie alle nötigen Papiere mit Ihrem Kreditantrag gleich mitliefern, zum Beispiel Einkommensnachweise.

    Darauf sollten Sie bei der Kreditanfrage achten

    Wenn Sie eine Kreditanfrage stellen, sollten sie darauf achten, dass diese als Kreditkonditionsanfrage bei der SCHUFA eingetragen wird. Diese Anfragen werden mit dem Kürzel „KK“ versehen und sind SCHUFA-neutral. Eine Kreditanfrage mit dem Kürzel AK wird ebenfalls im SCHUFA-Verzeichnis vermerkt und ist zehn Tage lang für andere Banken sichtbar. Bestehen sehr viele AK-Kreditanfragen, kann sich das negativ auf Ihren SCHUFA-Score auswirken.

    Mit dem Kreditrechner von FinanceScout24 sind Sie jedoch auf der sicheren Seite. Alle Anfragen über das Portal sind SCHUFA-neutral.

    Hausbank nicht immer günstigste Bank

    Der Kreditvergleich hat den Vorteil, dass Sie wirklich die besten Konditionen erhalten können. Nicht immer hat die Hausbank den besten Bankkredit für Sie parat. Einziger Vorteil: Die Bank kennt bereits Ihre finanzielle Situation sehr gut und benötigt keine weiteren Sicherheiten. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie bereits einen Kredit bei dieser Bank erfolgreich getilgt oder Ihr Gehaltskonto bei der Bank haben.

    Schritt für Schritt zum Bankkredit

    Um einen Bankkredit zu beantragen, können sie sich an den folgenden sechs Schritten orientieren.

    1. Kreditsumme berechnen
      Berechnen Sie zunächst die benötigte Kreditsumme. Bei Bankkrediten zur Immobilienfinanzierung sollten Sie dabei auch das vorhandene Eigenkapital mit einbeziehen. Möglich ist dies auch bei einer Autofinanzierung, wo Sie den Kreditbetrag durch eine Anzahlung reduzieren können.
    2. Haushaltsrechnung
      Stellen Sie unbedingt eine Haushaltsrechnung auf, in der Sie regelmäßige monatliche Einkünfte mit regelmäßigen Ausgaben gegenrechnen. Seien Sie dabei sehr genau und ehrlich zu sich selbst. So zählen auch Ausgaben fürs Kino oder für das Fitnessstudio zu den regelmäßigen Ausgaben. Mit Hilfe der Haushaltsrechnung ermitteln Sie die optimale Kreditrate.
    3. Kredite vergleichen
      Vergleichen Sie mehrere Kredite miteinander, zum Beispiel mit dem FinanceScout24 Kreditvergleich. Ein gutes Vergleichskriterium ist der effektive Jahreszins. Er bestimmt letztlich neben der Laufzeit wie hoch die Gesamtkreditsumme sowie die monatlichen Raten ausfallen.
    4. Antrag abschicken
      Ihren Kreditantrag können Sie heute bei fast jeder Bank online ausfüllen und abschicken. Werden Unterlagen gefordert, müssen Sie diese per Post an die Bank schicken.

    Das geschieht vor der Kreditvergabe

    Bevor eine Bank einen Kredit vergibt, prüft Sie Ihre Kreditwürdigkeit. Hierzu zählt die fast obligatorische SCHUFA-Abfrage. Ebenso müssen Sie ein regelmäßiges Einkommen nachweisen können. Für bestimmte Kredithöhen wird ein Mindesteinkommen gefordert. Grundsätzlich gilt bei allen Krediten: Je höher das Einkommen, desto besser.

    Mehr Nachweise als Selbständiger

    Für den Kreditantrag benötigen Sie in der Regel Ihre Gehaltsnachweise sowie manchmal auch Kontoauszüge der letzten drei Monate. Selbständige müssen häufig noch mehr Nachweise liefern wie die Steuerbescheide der vorangegangen zwei Jahre oder eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA).

    1. Postident durchführen
      Um sich als Kreditnehmer eindeutig zu identifizieren, müssen Sie üblicherweise das sogenannte Postident-Verfahren durchführen. Hierfür drucken Sie den Postident-Coupon zuhause aus und suchen eine Postfiliale auf. Dort werden Sie anhand Ihres Personalausweises oder Reisepasses eindeutig legitimiert. Der ausgefüllte Coupon wird zusammen mit Ihrem vollständigen Kreditantrag und allen erforderlichen Unterlagen an die Bank geschickt.
    2. Kreditauszahlung
      Nach einer ausführlichen Prüfung Ihrer Unterlagen wird Ihr Kredit genehmigt. Es dauert dann nur wenige Werktage, bis die Kreditsumme auf Ihr Konto überwiesen wird.

    Fragen und Antworten

    Wie bekomme ich für meine Existenzgründung einen Bankkredit?

    Wenn Sie einen Kredit für die Existenzgründung benötigen, können sie sich an die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wenden. Das staatliche Kreditinstitut fördert Existenzgründer mit speziellen Bankkrediten.

    Was kann ich tun wenn ich nach Aufnahme meines Kredits nun bei einer anderen Bank einen günstigeren Kredit gefunden habe?

    Die meisten Bankkredite können bis zu 14 Tage nach Abschluss des Vertrags ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Lesen Sie vorher genau in den AGB nach, ob dies auch bei Ihrem Kredit gilt. Können Sie noch widerrufen, haben Sie die Möglichkeit, den günstigeren Kredit der anderen Bank wahrzunehmen. Sollte die Widerrufsfrist abgelaufen sein, können Sie dennoch kündigen. Allerdings müssen Sie mit Gebühren der Bank rechnen. Ist die Verzinsung des neuen Kredits deutlich günstiger, sodass die Einsparung die zu zahlenden Gebühren übertrifft, kann sich ein Wechsel lohnen.

    Gibt es eine Bearbeitungsgebühr für Bankkredite?

    Seit einem Urteil des Bundesgerichtshofs dürfen Banken in der Regel keine Kreditbearbeitungsgebühren mehr verlangen. Nähere Informationen finden Sie in diesem Beitrag zu Kreditbearbeitungsgebühren http://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/kreditbearbeitungsgebuehren.

    Was sind Alternativen zum Bankkredit?

    Wer sich kein Geld bei einer Bank leihen möchte, kann sich das Geld bei Freunden oder Verwandten leihen. Möglich sind auch verschiedene Internetportale, wo sich Privatkunden Geld bei anderen Kreditgebern leihen können, die als Investoren auftreten. Die korrekte Abwicklung dieser Geschäfte übernimmt dann eine Bank als Treuhänder.

    Ich bin nicht mehr in der Lage, den Kredit zurückzuzahlen – was nun?

    Sollten Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können, müssen Sie unbedingt das Gespräch mit der Bank suchen. In manchen Fällen können die Kreditinstitute eine Rückzahlpause anbieten. Sollte die finanzielle Situation sehr angespannt sein, können Sie zum Beispiel eine Schuldnerberatung aufsuchen.

    Was sind Vor- und Nachteile von Bankkrediten?

    Der Vorteil eines Bankkredits besteht darin, dass Sie Geld ohne weitere Verpflichtung und ohne Gefühlsverpflichtung leihen. Damit unterscheidet sich der Bankkredit von einem Kredit, den Sie von Eltern oder Freunden bekommen. Der Nachteil eines Bankkredits besteht jedoch darin, dass Sie für das geliehene Geld Zinsen bezahlen müssen, die Freunde oder Verwandte üblicherweise nicht erheben.

    Alle 2 Wochen Spartipps und News:

    Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!