Günstige Minikredite finden

Bequem online beantragen
schufaneutral vergleichen
Unkompliziert Geld leihen
Schon ab -0,4% eff. Jahreszins
Schon ab -0,4% eff. Jahreszins
  • Bequem online beantragen
  • schufaneutral vergleichen
  • Unkompliziert Geld leihen
4.87 / 5 aus 293 Bewertungen
für FinanceScout24.de - Alle Bewertungen ansehen
4.87 / 5 Sterne
aus 293 Bewertungen für FinanceScout24.de
Alle Bewertungen ansehen

Minikredit

Inhaltsverzeichnis

    Minikredite sind Darlehen mit kleinen Kreditsummen und kurzen Laufzeiten. Ihr Zweck ist es, kurze finanzielle Engpässe so günstig und unkompliziert wie möglich zu überbrücken. Die Waschmaschine ist kaputt, das Auto streikt, im Haus ist eine dringende Renovierung fällig oder der Urlaub wird teurer als geplant?

    Starten Sie mit FinanceScout24 jetzt Ihren Online-Kreditvergleich und finden Sie das passende Angebot für Ihren Minikredit. Denn auch bei kleinen Beträgen und vermeintlich schnell abbezahlten Krediten lohnt sich in jedem Fall ein Vergleich, um das günstigste Angebot zu entdecken.

    Lösen Sie mit einem Minikredit kurzfristige Geldprobleme

    Unvorhergesehenes kann jederzeit passieren, egal ob Ihr dringend benötigter Laptop den Dienst verweigert, eine höhere Zahnarztrechnung auf Sie zukommt, Ihr Kind auf Klassenfahrt möchte oder Ihr geliebtes Haustier eine teure OP braucht. Damit Sie in solchen Fällen nicht Ihr Girokonto überziehen und hohe Zinssätze in Kauf nehmen müssen, bieten viele Banken mittlerweile flexible Minikredite an.

    Die Höhe eines Minikredits beginnt ab 500 bis 1.000 Euro. So nehmen Sie nur in Anspruch, was Sie auch wirklich brauchen und sind nicht gezwungen, Ihren Kreditbetrag zu erhöhen und entsprechend mehr Zinsen zu bezahlen. Im Gegensatz zum klassischen Ratenkredit ist nicht nur die Kreditsumme wesentlich geringer, sondern auch die Laufzeiten. Laufzeiten ab 12 Monaten und bis maximal 36 Monaten machen es Ihnen als Kreditnehmer möglich, die Zinsen so gering wie möglich zu halten.

    Die Gefahr einer Überschuldung bei der Vergabe von Minikrediten ist sehr gering, deshalb kommen hierfür häufig auch Personengruppen infrage, die es üblicherweise schwerer haben, an ein Darlehen zu kommen, wie zum Beispiel Studenten oder Rentner. Da bei Anfragen für einen Minikredit meistens sofort Geld gebraucht wird, bieten einige Banken eine besonders schnelle Auszahlung der Kreditsumme nach nur wenigen Werktagen an. Der Kreditbetrag ist außerdem nicht zweckgebunden und steht Ihnen nach der Auszahlung zur freien Verfügung.

    Das sollten Sie wissen

    • Der Minikredit eignet sich zur Überbrückung kurzfristiger Zahlungsengpässe
    • Die Darlehenssumme bei Minikrediten liegt meist bei
      500 bis 1.000 Euro
    • Minikredite richten sich ausschließlich an Privatpersonen
    • Die Laufzeit variiert beim Minikredit zwischen 6 und
      36 Monaten

    Kann ich bei jeder Bank einen Minikredit beantragen?

    Minikredite sind eine praktische Lösung für Kreditnehmer, um kurze finanzielle Notlagen zu überstehen. Für Banken lohnen sie sich allerdings kaum, nicht alle Banken bieten deshalb Minikredite an. Was für Sie als Kunde große Vorteile bringt, zum Beispiel kleine Kreditsummen, wenig Zinsen und kurze Laufzeiten, sind für die Bank als Kreditgeber entscheidende Nachteile, nämlich ein hoher Verwaltungsaufwand bei sehr geringen Zinseinnahmen.

    Um sich die Zeit und Mühe zu sparen, bei mehreren Banken direkt nach der Option eines Minikredits zu fragen, schließen Sie als Verbraucher Ihren Minikredit am besten online ab. Hier stehen Ihnen nicht nur mehr Anbieter zur Verfügung, sondern Sie können mithilfe des praktischen Kreditvergleichs von FinanceScout24 auch schnell und einfach Angebote vergleichen und sich für das günstigste entscheiden.

    Minikredit

    Minikredit, Mikrokredit, Kleinkredit – wo ist der Unterschied?

    Ein Minikredit ist ein Kredit mit geringer Darlehenssumme und kurzer Laufzeit, der allerdings nur an Privatpersonen vergeben wird. Das ist auch schon der entscheidende Unterschied zum Mikrokredit. Auch wenn die Begriffe manchmal synonym verwendet werden, ist das so nicht ganz richtig. Zwar ähneln sich die beiden Kreditformen, während es den Minikredit aber nur für Privatpersonen gibt, richtet sich der Mikrokredit an Unternehmer und Gewerbetreibende. Bei Mikrokrediten sind außerdem auch höhere Kreditsummen möglich.

    Eine gesetzliche Definition für Kreditformen wie Minikredit oder Kleinkredit gibt es nicht, deshalb ist die Unterscheidung vor allem für Verbraucher oft nicht ganz einfach. Banken benennen ihre Produkte häufig ganz individuell. Grundsätzlich fängt der Kleinkredit aber meistens da an, wo der Minikredit aufhört, nämlich bei rund 1.000 Euro.

    Die Kreditsumme bei Kleinkrediten liegt in den meisten Fällen zwischen 1.000 und 10.000 Euro, wobei die genauen Mindest- und Maximalbeträge von den jeweiligen Kreditinstituten selbst festgelegt werden. Manche Banken fassen unter diesem Begriff aber auch sämtliche Kredite mit überschaubaren Summen zusammen. Lassen Sie sich davon als Kreditnehmer nicht verwirren und fragen Sie im Zweifelsfall einfach nach.

    Im Gegensatz zu Mikro- und Kleinkredit ist der Minikredit ein relativ neues Produkt. Er schließt die Lücke, die Großbanken und klassische Kreditinstitute durch Kleinkredite ab 1.000 Euro lange hinterlassen haben. Beim Minikredit liegt der Kreditbetrag meist im dreistelligen Bereich, manche Direktbanken bieten auch Mini-Sofortkredite und versprechen die Auszahlung der Summe nicht innerhalb weniger Tage, sondern innerhalb von 24 Stunden.

    Ob sich die schnellere Auszahlung auch im Hinblick auf den Zinssatz lohnt, finden Sie am einfachsten mit dem Kreditvergleich von FinanceScout24 heraus. Mittlerweile gibt es nämlich auch Anbieter, die sich auf die Vergabe kleiner Kreditsummen spezialisiert haben.

    Was ist besser für mich: Minikredit oder Privatkredit?

    Ein Kredit muss nicht immer von einer Bank kommen, sondern kann auch von einer Privatperson gewährt werden. Vor allem bei geringen Darlehensbeträgen unter 1.000 Euro haben Sie im Normalfall gute Chancen, Verwandte oder Bekannte als Kreditgeber zu gewinnen.

    Über verschiedene Portale haben Sie außerdem auch die Möglichkeit, an Kredite zu kommen, die von Ihnen unbekannten Privatpersonen angeboten werden. Nicht selten sind die Darlehen in diesem Fall aber mit hohen Zinssätzen verbunden, sodass Sie sich genau überlegen sollten, ob das Minikreditangebot einer Bank nicht die bessere Option für Sie ist.

    Der Vorteil eines privaten Kreditgebers ist, dass dieser sich von Fall zu Fall individuell entscheiden kann, ob er Ihnen das Darlehen geben möchte oder nicht – im Zweifelsfall auch trotz niedriger Bonität oder negativer SCHUFA-Einträge. Vor allem Familienmitglieder oder Freunde drücken in dieser Hinsicht meist ein Auge zu.

    Wenn Sie allerdings die Voraussetzungen für einen Minikredit erfüllen, Familie und Freunden keinen Einblick in Ihre persönlichen finanziellen Angelegenheiten gewähren oder Beziehungen nicht durch Geldprobleme belasten wollen, finden Sie bei FinanceScout24 günstige Kreditangebote verschiedener Banken. So kommen Sie durch kurze finanzielle Durststrecken, ohne Ihre Lieben einweihen oder hohe Zinssätze von anderen privaten Kreditgebern akzeptieren zu müssen.

    Welche Voraussetzungen muss ich für einen Minikredit erfüllen?

    Aufgrund der niedrigen Darlehenssumme und der kurzen Laufzeiten handhaben einige Banken und andere Kreditanbieter die Vergabekriterien bei Minikrediten wesentlich lockerer als bei höheren Kreditbeträgen. So haben auch Personengruppen mit normalerweise geringer Kreditwürdigkeit, wie zum Beispiel Studenten, Rentner, Auszubildende oder auch Arbeitslose eine Chance auf ein Darlehen. Die wichtigsten Voraussetzungen für einen Minikredit sind:

    • Volljährigkeit des Kreditnehmers
    • Wohnsitz in Deutschland
    • Bankverbindung in Deutschland
    • Nachweisbares regelmäßiges Einkommen (die Höhe variiert je nach Anbieter)
    • Ggf. Kreditsicherheiten (wie ein zweiter Kreditnehmer)

    Das sollten Sie beim Minikredit beachten

    Die Vergabekriterien für Minikredite sind meistens längst nicht so streng wie für klassische Ratenkredite oder andere Kreditformen mit höheren Darlehensbeträgen. Wenn Sie sich dazu entschieden haben, einen Minikredit in Anspruch zu nehmen, sollten Sie Folgendes beachten:

    • Bonität:
      Viele Banken vergeben kleine Beträge unter 1.000 Euro auch an Kreditnehmer mit schlechter – und manche sogar ohne – Bonität. Das bedeutet, dass Sie entweder keine Angaben zu Ihren Einnahmen und Ausgaben machen müssen, oder diese nicht berücksichtigt werden. Ein regelmäßiges Einkommen müssen Sie in vielen Fällen aber trotzdem nachweisen, zum Beispiel durch Gehaltsabrechnungen oder Nachweise der Zahlungseingänge auf Ihrem Konto.
    • SCHUFA:
      Zwar wird beim Minikredit vieles lockerer gehandhabt, ein SCHUFA-Nachweis wird von seriösen Banken und Kreditanbietern in den meisten Fällen aber trotzdem verlangt. SCHUFA-freie Minikredite gibt es, Anbieter kompensieren in diesen Fällen das erhöhte Risiko eines Zahlungsausfalls aber durch wesentlich höhere Zinsen. So steht die Finanzierungsform des Minikredits theoretisch auch Kreditnehmern mit negativem SCHUFA-Eintrag zur Verfügung, praktisch allerdings zu erheblich schlechteren Konditionen. Wenn das Risiko einer Ablehnung Ihres Kreditantrags aufgrund negativer SCHUFA-Einträge hoch ist, sollten Sie zuerst die Beantragung eines Privatkredits in Erwägung ziehen und trotz allem Zinssätze und Konditionen vergleichen – allerdings nur, wenn Sie den Kredit auch wie geplant zurückzahlen können. Ansonsten droht nämlich gleich der nächste SCHUFA-Eintrag.
    • Kosten:
      Wie bei jedem Kredit fallen auch bei Minikrediten Zinskosten an. Damit Kreditanbieter trotz der geringen Darlehenssummen an dieser Kreditform etwas verdienen, liegen die Zinssätze meistens etwas höher. Für größere Anschaffungen wie einen neuen Fernseher, das aktuellste Smartphone, eine teure Reise oder auch den großen doppeltürigen Kühlschrank, den Sie sich schon so lange wünschen, ist ein regulärer Klein- bzw. Verbraucherkredit deshalb meistens besser geeignet.

    Um sicherzugehen, dass Sie das für Ihre Bedürfnisse beste Kreditangebot finden, lohnt sich in jedem Fall trotz des geringen Betrags und der kurzen Laufzeit ein Vergleich aller Anbieter und Angebote mit FinanceScout24. Der Kreditvergleich bei FinanceScout24 und die unverbindliche Anfrage beim Kreditgeber verursachen für Sie keine Kosten und haben keinen Einfluss auf Ihren SCHUFA-Score.

    Achtung bei Minikrediten mit Sofortauszahlung, denn diese Option lassen sich viele Anbieter extra bezahlen. Wenn Sie Ihre Kreditsumme schnellstmöglich zur Verfügung haben möchten, bieten Ihnen einige Kreditgeber die Möglichkeit der Auszahlung innerhalb von nur 24 Stunden, nachdem Ihr Kreditantrag genehmigt wurde. Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, dann fragen Sie in solchen Fällen aber besser beim Anbieter direkt nach, ob das Ihre Kreditkosten möglicherweise erhöht.

    Sparen Sie mit der Kontoblick-Funktion von FINANZCHECK.de Zeit und Mühe und beschleunigen Sie die Bewilligung Ihres Kredits. Sie können Ihrem neuen Kreditanbieter mit wenigen Mausklicks einen einmaligen Einblick in Ihre Online-Kontoauszüge gewähren. So kann Ihre Bank schnell und unkompliziert Zahlungs- und Gehaltseingänge sowie Zahlungsausgänge prüfen, ohne dass Sie diese Unterlagen extra einreichen müssen. Mit dem Kontoblick erlauben Sie der Bank nur das einmalige Abfragen der relevanten Daten. Ihre Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden oder anderweitig verwendet und verarbeitet werden.

    Wählen Sie kurze Laufzeiten

    Minikredite sind auf kurze Laufzeiten ausgelegt. Die Zinssätze sind deshalb höher als bei den üblichen Raten- oder Verbraucherkrediten. Je länger die Laufzeit, desto niedriger wird zwar die monatliche Rate, aber desto mehr Zinsen müssen Sie auch bezahlen. Wählen Sie die Laufzeit bei einem Minikredit deshalb so kurz wie möglich. So können Sie Zinskosten sparen!

    Sie sind sich nicht sicher, ob ein Minikredit für Sie die optimale Lösung ist? Die Kreditexperten unseres Partners Finanzcheck beraten Sie bei Fragen jederzeit schnell, unkompliziert und kompetent am Telefon: 0800 50 35 369 (kostenlose Hotline)

    Wie funktioniert der Online-Antrag für meinen Minikredit?

    Viele Filialbanken bieten erst gar keinen Minikredit an, deshalb lassen sich passende Kreditgeber und -angebote am besten online finden und auch gleich bequem von zu Hause aus online beantragen. Den kostenlosen Vergleich erledigt dabei FinanceScout24 für Sie.

    1. Wählen Sie Kreditsumme und Laufzeit
      Um alle verfügbaren Angebote sehen zu können, starten Sie den Online-Kreditvergleich von FinanceScout24, indem Sie den benötigten Darlehensbetrag und die geplante Laufzeit eingeben. Minikredite sind nicht zweckgebunden und stehen deshalb zur freien Verwendung. Der maximale Betrag für einen Minikredit liegt meist bei ca. 1.000 Euro. Ist Ihr Bedarf höher, sollten Sie nach anderen Kreditformen suchen. Wählen Sie die Laufzeit Ihres Minikredits so kurz wie möglich, so bleiben die Zinskosten gering. Achten Sie aber darauf, dass Sie die monatliche Kreditrate problemlos tilgen können, denn diese wird umso niedriger, je länger Sie die Laufzeit wählen.

    2. Vergleichen Sie Anbieter und Angebote und finden Sie das günstigste
      Nach einem Klick auf den „Kredite vergleichen“-Button werden Ihnen die besten Angebote inklusive des jeweiligen Zinssatzes und der Höhe der monatlichen Rate übersichtlich aufgelistet und Sie können sich für dasjenige entscheiden, das am besten zu Ihren Anforderungen passt. Brauchen Sie Entscheidungshilfe bei der Wahl des optimalen Kreditangebots oder haben Sie vorab noch Klärungsbedarf? Unsere Kreditexperten unterstützen Sie telefonisch gerne bei der Entscheidungsfindung.

    3. Füllen Sie die Kreditunterlagen online aus und übermitteln Sie diese unterschrieben an den Anbieter
      Wenn Sie sich für einen Kreditgeber und dessen Angebot entschieden haben, können Sie Ihren Antrag gleich online ausfüllen und übermitteln. Nachdem Sie Ihre persönlichen Daten und alle erforderlichen Informationen eingetragen haben, identifizieren Sie sich als Antragsteller mithilfe des Videoident-Verfahrens und senden die Unterlagen digital an Ihre Bank bzw. an den Kreditanbieter. Sie können diese aber natürlich auch ausdrucken und per Post schicken. Die Identifikation erfolgt dann mittels Postident vor Ort in Ihrer Postfiliale.

    4. Warten Sie nach der Genehmigung auf die Auszahlung der Darlehenssumme 
      Hat Ihre Bank alle Dokumente vorliegen, wird Ihr Antrag bearbeitet. Nach der Prüfung und der Genehmigung zahlt Ihnen Ihr Anbieter die vereinbarte Summe auf das Konto aus, das Sie im Antrag angegeben haben. Wie lange es bis zur Auszahlung des Darlehensbetrages dauert, hängt von der Bank ab und ist ganz unterschiedlich. Die Bandbreite reicht dabei von einigen Stunden bis hin zu mehreren Werktagen. Wenn Sie Ihr Geld schnellstmöglich brauchen, klären Sie solche Details am besten schon vorher mit dem Anbieter ab. Oft sind allerdings die Konditionen bei sofortiger Auszahlung etwas schlechter oder Anbieter berechnen diese sogar zusätzlich. 

    Mit dem Kontoblick noch schneller zum Kredit

    Bei unserem Partner Finanzcheck können Sie den sogenannten „Kontoblick“ durchführen und damit einen komplett digitalen Kredit abzschließen. So profitieren Sie von noch mehr Kreditangeboten, besonders günstigen Zinsen und einer Kreditauszahlung nach 24 Stunden.

    Nach einmaliger Abfrage der Informationen erlischt der eingeräumte Kontoblick für die Bank automatisch.

    Minikredit statt Dispo

    Die etwas höheren Zinssätze bei Minikrediten eignen sich nicht für lange Laufzeiten oder größere Summen. Für eine Umschuldung sollten Sie sich deshalb lieber nach entsprechenden Kreditangeboten und günstigen Konditionen umsehen. Haben Sie Ihr Konto aber beispielsweise gering überzogen und wollen ein höchstens dreistelliges Minus auf Ihrem Girokonto ausgleichen, ist ein Minikredit meist trotzdem die günstigere Option.

    Dispositionskredite schlagen in den meisten Fällen mit Zinsen im zweistelligen Bereich zu Buche. 12 oder 13 Prozent und sogar noch mehr sind dabei keine Seltenheit. Bei einem seriösen Minikredit steigen die Zinsen trotz allem nicht höher als einstellig. Noch besser ist es, wenn Sie Ihren Dispo erst gar nicht in Anspruch nehmen müssen.

    Im Idealfall beantragen Sie Ihren Minikredit so, dass Sie die jeweiligen Ausgaben direkt mit dem ausgezahlten Kreditbetrag begleichen können, ohne erst den Umweg über den teuren Dispo-Kredit machen zu müssen.

    Die Vor- und Nachteile eines Minikredits

    Wie bei den meisten anderen Kreditformen hängt es auch beim Minikredit in erster Linie von Ihrer persönlichen und finanziellen Situation ab, ob diese Finanzierungslösung für Sie als Antragsteller und Kreditnehmer geeignet oder empfehlenswert ist. Lassen Sie sich also vom höheren Zinssatz nicht davon abbringen, einen Minikredit in Erwägung zu ziehen. Wir haben die möglichen Vor- und Nachteile von Minidarlehen hier noch einmal übersichtlich für Sie zusammengefasst:

    Vorteile eines Minikredits

    Nachteile eines Minikredits

    Die Auszahlung der Darlehenssumme geht bei Minikrediten meistens schneller. Einige Anbieter überweisen das Geld sogar innerhalb einiger Stunden.  

    Die meisten Filialbanken bieten diese Kreditform gar nicht erst an. Minikredite erhalten Sie vor allem bei Direktbanken und speziellen Kreditanbietern.  

    Die Beantragung und Auszahlung eines Minikredits ist auch kurzfristig möglich und muss nicht erst umständlich in Ihrer Bankfiliale geplant und durchgerechnet werden.

    Der Zinssatz bei Minikrediten liegt vielfach deutlich über dem regulärer Ratenkredite.

    Die Höhe der monatlichen Kreditraten und des vereinbarten Zinssatzes bleibt gleich. Das bedeutet für Sie eine hohe Planungssicherheit.  

    Ein Minidarlehen sieht einen maximalen Kreditbetrag von 1.000 Euro vor. Wenn Sie kurzfristig mehr Geld brauchen, aber schon wissen, dass sie es in Kürze wieder zurückzahlen können, müssen Sie sich trotzdem nach einer Alternative umsehen.

    Die kurzen Laufzeiten ab 6 Monaten halten die Zinskosten trotz des etwas höheren Zinssatzes gering.

    Sie müssen als Kreditnehmer die Darlehenssumme innerhalb relativ kurzer Zeit zurückzahlen. Bei den meisten Anbietern ist eine maximale Laufzeit von 36 Monaten oder weniger vorgesehen.  

    Minikredite können in einigen Fällen und bei wenigen Anbietern auch ohne SCHUFA-Auskunft beantragt werden.

    Durch die ohnehin niedrigen Beträge bieten die meisten Kreditgeber keinerlei Optionen wie Ratenaussetzung oder Sondertilgung an.

    Aufgrund der kleinen Kreditbeträge bis maximal 1.000 Euro werden Minidarlehen von einigen Kreditanbietern auch ohne Bonitätsprüfung vergeben.

     

    Trotz der im Vergleich mit anderen Kreditformen höheren Zinsen sind die Konditionen bei Minikrediten deutlich besser als bei Dispo-Krediten.

     

    Sie können Ihren Minikredit nach dem Online-Kreditvergleich schnell und einfach online beantragen, ohne dafür aus dem Haus zu gehen.  

     

    Weil das Risiko eines Zahlungsausfalls gering ist, werden Minikredite häufig auch an weniger kreditwürdige Personengruppen wie Rentner oder Studenten vergeben.  

     

    Der Minikredit ist nicht zweckgebunden und steht Ihnen als Kreditnehmer zur freien Verwendung.

     

    Fragen und Antworten

    Wie schnell erhalte ich den Minikredit?

    Die Auszahlung eines Minikredits erfolgt in der Regel vergleichsweise sehr schnell, teilweise schon ab 24 Stunden. Vorausgesetzt Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland, ein Girokonto bei einer deutschen Bank sowie ein nachweisbar geregeltes Einkommen.

    Gibt es auch seriöse schufafreie Kredite?

    Viele Banken bewerben Kredite ohne SCHUFA und sprechen damit speziell Kunden an, die in der Vergangenheit in Zahlungsschwierigkeiten steckten und noch die Folgen davontragen. Wer Geld benötigt, aber aufgrund eines schlechteren SCHUFA-Eintrages keinen regulären Kredit bekommt, kann zum Kredit ohne SCHUFA greifen. Bei dieser Kreditart sollten Sie besonders darauf achten, ein seriöses Angebot zu erhalten. Mit dem Kreditvergleich von FinanceScout24 finden Sie im Handumdrehen seriöse Kreditanbieter für schufafreie Kredite.

    Welche Voraussetzungen gelten für einen Minikredit?

    Um einen Minikredit zu beantragen, benötigen Sie einen deutschen Hauptwohnsitz und ein Girokonto bei einer deutschen Bank. Zusätzlich muss ein geregeltes Einkommen nachgewiesen und eine generelle Überschuldung ausgeschlossen werden.

    Beispielrechnung

    ¹-0,4% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,15€, Gesamtbetrag 997,83€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines Girokontos bei der Fidor Bank. Das Girokonto ist während der Kreditlaufzeit kostenlos.

    Fenster schließen

    Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

    Neuer Anstrich - gewohnte Funktionen

    Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen. Weitere Informationen