Schweizer Kredit

  • Seriöse und diskrete Vermittlung – auch in schwierigen Fällen
  • Auch bei negativen SCHUFA-Einträgen
  • Unverbindlich ein schnelles Angebot erhalten

Kurz zusammengefasst:Wichtiges zum Schweizer Kredit

  • Vertrag genau prüfen
    Bevor Sie einen Kreditvertrag unterzeichnen, prüfen Sie diesen genau. Sollten Ihnen Formulierungen unklar sein, informieren Sie sich. So vermeiden Sie unliebsame Überraschungen.
  • Alternativen erwägen
    Ein Schweizer Kredit stellt für Banken oft ein hohes Ausfallrisiko dar. Deshalb sind die Zinssätze entsprechend hoch. Prüfen Sie, ob Sie nicht doch einen regulären Kredit erhalten - zum Beispiel dank zusätzlicher Bürgen.
  • Vollständige Unterlagen einreichen
    Auch beim Schweizer Kredit werden Unterlagen benötigt, die etwa Ihre Einkommenssituation belegen oder Sie ausweisen. Acgten Sie deshalb auf die Vollständigkeit dieser Dokumente.

Als Schweizer Kredite (auch bekannt als Kredit ohne SCHUFA) werden im Allgemeinen Darlehen bezeichnet, die im EU-Ausland aufgenommen werden und keine Bonitätsprüfung des Kreditnehmers durch die SCHUFA voraussetzen. Ein Schweizer Kredit kann nicht nur bei Schweizer Finanzdienstleistern aufgenommen werden. Die Bezeichnung ist darauf zurückzuführen, dass Schweizer Banken zuerst schufafreie Kredite angeboten haben – dort existiert keine Institution wie die SCHUFA.

Vermittelt werden die Kredite in Deutschland zumeist über spezielle Anbieter, die mit Geldgebern und Banken im Ausland in Verbindung stehen. Dank Internet können die meisten ausländischen Kreditbanken aber auch direkt kontaktiert werden, beispielsweise Institute in Liechtenstein. Entsprechend können alle Kredite, die Ihnen eine ausländische Bank ohne Bonitätsprüfung gewährt, als Schweizer Kredit bezeichnet werden.

So finden Sie einen passenden Schweizer Kredit

Um überhaupt einen Schweizer Kredit beantragen zu können, müssen Sie verschiedene Kriterien erfüllen. Die Anbieter setzen meist folgendes voraus:

  • Volljährigkeit
  • Regelmäßiges Einkommen als Arbeitnehmer, Angestellter, Beamter (Mindestnettoeinkommen abhängig vom Anbieter, oft 1.130 Euro)
  • Längere Betriebszugehörigkeit (Dauer abhängig vom Anbieter, Minimum meist ein Jahr)
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Privatperson
  • Keine schwerwiegenden Erkrankungen

Die Sicherung des Kredits basiert in den meisten Fällen allein auf dem Einkommen des Antragstellers, Sicherheiten wie Immobilien oder Versicherungen können aber von Vorteil bei der Kreditvergabe sein. Beachten Sie, dass sich das monatliche Mindesteinkommen, das der Kreditvermittler von Ihnen fordert, je nach familiärer Situation erhöhen kann.

Wenn Sie beispielsweise Kinder haben oder Unterhaltszahlungen von Ihrem Einkommen leisten müssen, wird der Kreditvermittler das geforderte monatliche Mindesteinkommen anheben. Informieren Sie sich unbedingt bei Ihrem zuständigen Berater über die entsprechenden Konditionen.

Da die Bedingungen für einen Kredit ohne vorherige SCHUFA-Prüfung recht streng sind, fallen bestimmte Personengruppen automatisch durch das Raster. Dazu zählen praktisch alle Personengruppen ohne regelmäßiges festes Einkommen (u. a. Erwerbslose, Studenten, Selbstständige) sowie oftmals auch Rentner: Viele Anbieter legen ein Höchst fest, das sich oft um das Renteneintrittsalter herum bewegt.

Auf der sicheren Seite sind Sie also, wenn Sie in einem sicheren Arbeitsverhältnis stehen, bestenfalls schon seit längerer Zeit, und keine finanziellen Altlasten haben.

Gut zu wissen:Anbieter genau prüfen

Wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen, können Sie sich auf die Such nach einem guten Anbieter machen. Nach einer erfolgreichen Suche sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen, den Anbieter auf seine Seriosität hin zu überprüfen. In der Vergangenheit sind am Markt immer wieder einzelne Kreditvermittler aufgetaucht, deren Geschäftspraktiken sich am Rande der Legalität bewegen. Wir informieren in unserem speziellen Ratgeber darüber, wie Sie seriöse Anbieter erkennen können.

Schritt für Schritt zum Schweizer Kredit

Der Weg unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Wenn Sie den Schweizer Kredit jedoch über einen Online-Kreditvermittler beantragen möchten, ist die Reihenfolge der Schritte zumeist ähnlich.

  1. Persönliche Daten eingeben
    In ein Online-Formular tragen Sie ein, welchen Darlehensbetrag Sie benötigen und wie lange die Laufzeit sein soll. Hier gibt es häufig außerdem ein Feld, in dem Sie noch einmal bestätigen können, ob der Kredit schufafrei sein soll oder nicht. Weiterhin füllen Sie Felder mit Ihren persönlichen Daten aus (Name, Geburtsdatum, Familienstand, Anzahl der Kinder, Staatszugehörigkeit u. a.) und geben Ihre Kontaktdaten an.
  2. Einkommensverhältnisse angeben
    Bei Kreditanträgen wird üblicherweise nicht nur ihr aktueller Wohnsitz abgefragt, sondern auch wie lange Sie dort schon gemeldet sind und häufig auch, ob Sie mit jemandem zusammenwohnen. Auch Angaben zu Ihrem monatlichen Einkommen sowie zu dem Ihres Ehepartners müssen Sie in der Regel machen. Genaue Daten zu Ihrem Beruf sind ebenfalls nötig, darunter zum Beispiel die Berufsbezeichnung, der Name Ihres Arbeitgebers sowie die Verweildauer im Betrieb.
  3. Kontakt mit Kreditvermittler
    Nach der Bearbeitung des Online-Formulars setzt sich die Kreditvermittlung mit Ihnen in Verbindung. Gute Anbieter benötigen hierfür wenig Zeit, etwa einen bis drei Werktage, zudem sollten sie Ihnen im Anschluss ein persönliches und kostenloses Beratungsgespräch anbieten. Der Berater sollte zum Beispiel die nötigen Kenntnisse haben, um gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung für Ihre Situation abzuwägen. In bestimmten Fällen können sich durchaus Gelegenheiten für einen klassischen Kredit mit Bonitätsprüfung ergeben.
  4. Prüfung der Kreditwürdigkeit ohne SCHUFA
    Sind die Konditionen Ihres Kredits geklärt, nimmt der Kreditvermittler Kontakt mit seiner entsprechenden Partnerbank im Ausland auf. Seriösen Vermittlern ist es möglich, eine möglichst zeitnahe Abwicklung zu gewährleisten, da diese in der Regel gute Verbindungen zu den Instituten unterhalten. Die zuständige Bank wird Ihre Kreditwürdigkeit anhand der eingereichten Unterlagen und mögliche Ausfallrisiken nun sehr genau prüfen – dieser Bonitäts-Check ersetzt quasi die SCHUFA-Anfrage, die deutsche Banken im Normalfall bei einem Kreditantrag durchführen. Sie merken: Kreditvergaben ohne eingehende Bonitätsprüfung existieren nicht.
  5. Kreditvertrag unterzeichnen
    Hat die ausländische Bank den Kreditantrag angenommen, sendet Ihnen der Kreditvermittler den Kreditvertrag zu. Diesen müssen Sie dann – nach ausführlicher Prüfung der Vertragsbedingungen – unterzeichnen und zurückschicken.

Achtung:Fragwürdige Passagen prüfen

Sollten Sie nach dem Lesen des Kreditvertrags etwas nicht ganz sicher verstanden haben, und seien es nur einzelne Begriffe, dann recherchieren Sie unbedingt deren genaue juristische Bedeutung. Verträge können schon durch kleinere Umformulierungen eine völlig andere Bedeutung haben als es zunächst den Anschein erweckt.

Benötigte Unterlagen einreichen

Im Normalfall fordert die Kreditvermittlung Sie dazu auf, dem Vertrag einige Nachweise als Kopie beizulegen. Dies sind meist:

  • Gehaltsabrechnungen
  • Kontoauszüge
  • Personalausweis

Je nach Fall kann es vorkommen, dass der Kreditvermittler andere Formulare und Nachweise von Ihnen erbittet, bei Beamten beispielsweise die Ernennungsurkunde. Kommen Sie solchen Aufforderungen immer möglichst zügig nach: Die Antragstellung könnte sich sonst verzögern. Zudem ist es nie ein gutes Zeichen, wenn der Antragsteller wichtige Dokumente nicht rechtzeitig oder nur in unzureichender Form bereitstellt.

Da die Banken für die individuelle Prüfung Ihrer Bonität länger brauchen als für eine standardisierte Schufa-Anfrage vergeht bis zur endgültigen Auszahlung beim Schweizer Kredit auch mehr Zeit als bei einem konventionellen Bankkredit. Einige Wochen sollten Sie bis zum Eingang des Kreditbetrags auf Ihrem Girokontos mindestens einplanen.

Alternative Bankenkredit?

Ein Schweizer Kredit kommt für Menschen infrage, die kurzfristig Kapital benötigen, aber eine negative Bonität haben und deshalb von deutschen Kreditinstituten abgewiesen werden. Der sogenannte SCHUFA-Score, der die Krediwürdigkeit von Privatpersonen abbildet, kann schnell durch ein mögliches Versehen sinken. Beispielsweise ist es möglich, dass Kreditnehmer im Urlaub sind und eine Ratenzahlung versäumen. Ebenso kann es vorkommen, dass die bei der SCHUFA hinterlegten Daten nicht korrekt sind – in einem solchen Fall sollten Sie diese schnellstmöglich korrigieren lassen.

Alternativ können Sie auch mit einem schlechten SCHUFA-Score versuchen, einen ganz regulär einen Kredit bei einem deutschen Geldinstitut zu beantragen. Sollte die Bank Ihren Kreditantrag aufgrund nicht ausreichender Bonität ablehnen, bitten Sie um ein Beratungsgespräch. Grundsätzlich kann eine Bank auch bei etwas schlechterer Bonität einen Kredit einräumen. Wenn Sie glaubhaft darlegen können, dass Sie den Kredit bedienen können und die Bank Ihre wirtschaftliche Gesamtsituation als ausreichen einschätzt, ist eine Kreditaufnahme häufig möglich. Die Konditionen sind dabei in der Regel schlechter als bei kreditwürdigeren Kunden – darüber sichern sich die Geldhäuser gegen das höhere Ausfallrisiko ab. Im Vergleich mit den sehr hohen Zinsen eines Schweizer Kredits sind die Gesamtkosten häufig geringer.

Vergleichsweise hohe Zinsen beim Schweizer Kredit

Banken, die einen Schweizer Kredit vergeben, gehen oftmals ein nicht zu unterschätzendes Risiko ein. Bei Kunden mit negativem SCHUFA-Score erscheint ein Zahlungsausfall trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wahrscheinlicher als bei Kreditnehmern mit guter Bonität. Vor allem auch deshalb sind die Zinsen bei einem Kredit ohne SCHUFA-Prüfung vergleichsweise hoch, durchschnittlich bewegen sie sich etwas über den üblichen Zinsen für einen Dispokredit beim Girokonto. Auch wenn manche Anbieter mit Zinssätzen um die 4 Prozent werben, oft im Rahmen von sogenannten „Aktionsangeboten“, sieht die Realität am Ende meist anders aus. Der Effektivzins pendelt sich in der Regel immer im zweistelligen Bereich ein.

Wie bei einem klassischen Ratenkredit sind auch beim Schweizer Kredit die monatlichen Rückzahlraten im Regelfall über die gesamte Laufzeit konstant hoch. Verbreitet sind 40 Monatsraten in gleichbleibender Höhe. Manche Anbieter eines Schweizer Kredits lassen auch eine vorzeitige Ablösung oder Sondertilgungen zu, der Kreditnehmer zahlt die Summe dann ganz oder in einem größeren Teil zurück. Beachten Sie, dass hierbei in der Regel zusätzliche Gebühren anfallen. Über eine Vorfälligkeitsentschädigung sichern sich die Kreditinstitute gegen die dadurch entgangenen Zinsen ab. Lesen Sie daher die Vertragsbedingungen genau.

Fragen und Antworten

Ist ein SCHUFA-freier Schweizer Kredit eine Option bei einer Privatinsolvenz?

Nein, im Regelfall nicht. Einerseits ist es keineswegs ratsam, nach einer Privatinsolvenz erneut Verbindlichkeiten einzugehen. Andererseits werden insolvente Kreditsuchende auch bei der Bonitätsprüfung der ausländischen Banken durchfallen. Übrig bleiben nur die unseriösen Anbieter, die Betroffene unbedingt meiden sollten.

Kann ich einen Dispokredit durch einen Schweizer Kredit ablösen?

Grundsätzlich ja. Die Sinnhaftigkeit eines solchen Unterfangens ist jedoch anzuzweifeln: Immerhin sind die Zinssätze bei Schweizer Krediten meist vergleichbar oder gar höher als die eines Dispositionskredits. Bei einem dauerhaften Minus auf dem Konto ist es in vielen Fällen besser, den Kredit durch einen regulären Ratenkredit mit günstigeren Konditionen abzulösen.

Ist der Schweizer Kredit auch zur Umschuldung geeignet? Falls ja, in welchen Fällen?

Ein Schweizer Kredit stellt zwar grundsätzlich eine Option für eine Umschuldung dar – um vielleicht mehrere kleine Kredite zu einem großen zu bündeln. Da die Zinsen für einen Schweizer Kredit jedoch vergleichsweise hoch sind, sollten Sie gründlich prüfen, ob eine solche Umschuldung überhaupt eine Zinsersparnis bringt. Bei hochverschuldeten Antragstellern ist es zudem möglich, dass Anbieter keinen Kredit gewähren.

Wird bei der SCHUFA gar nicht angefragt – oder wird angefragt, aber kein Eintrag generiert?

Laut den Angaben der Kreditvermittler und der ausländischen Banken erfährt die SCHUFA nichts von der Kreditvergabe. Überhaupt können Antragsteller ihr Vorhaben meist komplett geheim halten, viele Anbieter werben mit einer diskreten Kreditvergabe.

Kann mit einem Schweizer Kredit die SCHUFA bereinigt werden? Wenn ja, wie funktioniert das?

Schweizer Kredite zeichnen sich per Definition dadurch aus, dass die Kreditgeber keine Auskunft bei der SCHUFA einholen, wenn sie den Antrag prüfen und keine Daten an die SCHUFA übermitteln. Die Aufnahme eines solchen Kredits beeinflusst den SCHUFA-Score somit nicht. Positiv auf den eigenen SCHUFA-Score kann sich die Aufnahme eines Schweizer Kredits dann auswirken, wenn dadurch ein bestehender, von der SCHUFA berücksichtigter, Kredit abgelöst wird. Eine gezielte Bereinigung der SCHUFA-Daten durch einen Schweizer Kredit ist nicht möglich.

Wird der Schweizer Kredit ausschließlich von Schweizer Kreditunternehmen angeboten?

Der Schweizer Kredit heißt so, weil zuerst Banken aus der Schweiz solche Kredite ohne SCHUFA-Prüfung angeboten haben. Mittlerweile gibt es solche Kredite aber auch von Kreditinstituten aus anderen Ländern, beispielsweise aus Liechtenstein.

Ist es sicher genug, einen Online-Antrag auf einen Schweizer Kredit zu stellen? Woran erkennt man einen seriösen Vermittler für den Schweizer Kredit ohne SCHUFA?

Online-Anträge sind heute der gängige Weg zum Schweizer Kredit. Allerdings verbergen sich im Internet zahlreiche fragwürdige Anbieter, welche die oftmals verzweifelte Situation der Antragsteller ausnutzen wollen.

Seriöse Anbieter zeichnet unter anderem Folgendes aus:

  • Bis zur Unterzeichnung des Kreditvertrags werden keinerlei Gebühren verlangt, auch nicht für Telefonhotlines oder Ähnliches.
  • Der Anbieter ist schnell und einfach zu erreichen.
  • Ein kostenloses, persönliches Beratungsgespräch gehört zum Service.
  • Der Versand der Unterlagen erfolgt nicht per Nachnahme.
  • Es geht nur um den Kredit – der Vermittler versucht nicht, andere Produkte zu verkaufen.
  • Es werden keine plakativen, offensichtlich nicht einlösbaren Versprechungen gemacht ("Sofortkredit").
  • Ein Zertifikat einer vertrauenswürdigen Verbraucherorganisation liegt vor.
  • Der Vertrag ist sinnvoll gegliedert und schlüssig, enthält keine irreführenden oder schwer verständlichen Formulierungen.

4 / 5 12 Stimmen
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Inhaltsverzeichnis

    Keine Spartipps und News mehr verpassen:

    Jetzt anmelden und 100 € Amazon-Gutschein gewinnen!