Die besten Nebenjobs im Alter

Magazin

Autor: FinanceScout24 - Zuletzt aktualisiert am 18.10.2016

Mit durchschnittlich 800 Euro Rente im Monat lässt es sich wahrlich nicht gut leben – für viele Rentner ist das aber Realität. Es ist also nicht verwunderlich, dass immer mehr Senioren auch im Rentenalter noch berufstätig sind, um ihren Lebensstandard halten zu können.

Inhaltsverzeichnis

    Viele haben aber auch einfach Lust zu arbeiten und vertreiben sich mit einem Nebenjob die Langeweile. Denn mit der vielen Freizeit, die einen nach dem Austritt aus dem Arbeitsleben erwartet, kann nicht jeder umgehen.

    Grundsätzlich ist es für Rentner gar kein Problem, ihre Rente mit einem Nebenjob aufzubessern. Ein paar Regelungen gilt es aber trotzdem zu beachten. Denn wie viel Sie hinzuverdienen können, hängt davon ab, wie alt Sie sind und ob Sie die Regelaltersgrenze erreicht haben.

    Liegt Ihr Geburtstag vor dem 01. Januar 1947, haben Sie die Altersgrenze mit 65 Jahren erreicht. Wenn Sie jedoch nach dem 31. Dezember 1946 Geburtstag haben, liegt die Grenze bei 67 Jahren. Haben Sie diese entsprechende Regelaltersgrenze erreicht, können Sie nach Lust und Laune arbeiten gehen.

    Um Ihre Rente müssen Sie sich nicht sorgen, die wird nämlich nicht gekürzt. Sie können sogar mit mehr Nettolohn rechnen, da keine Beiträge für die Pflege- und Rentenversicherung abgezogen werden.

    Achtung:Von der Steuerpflicht sind Sie nicht befreit!

    Ab einem bestimmten Einkommen müssen Sie Steuern zahlen. Hier ist der Grundfreibetrag entscheidend, der aktuell bei 8.652 Euro für ledige Rentner liegt. Wenn Sie diesen überschreiten, müssen Sie für Ihren Zuverdienst zur Rente Steuern zahlen.

    Sind Sie Rentner, haben aber die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht, gilt für Sie eine Hinzuverdienstgrenze. Die liegt aktuell bei 450 Euro im Monat. Überschreiten Sie diese, wird Ihre Rente gekürzt!

    Doch welcher Job eignet sich für Rentner am besten? Die einfachste Variante ist natürlich, dass Sie weiterhin an Ihrer alten Arbeitsstelle arbeiten. Weil das nicht immer möglich ist, müssen sich Rentner nach Alternativen umschauen, die ihrer Leistungsfähigkeiten entsprechen.

    Der Job auf dem Bau ist da wohl weniger gut geeignet, doch gibt es für Senioren etliche Branchen und Gebiete, in denen sie nicht nur Geld verdienen, sondern auch ihre Kompetenz und Lebenserfahrung einbringen können. Wir haben die sechs besten Jobs zusammengestellt:

     

    Kurierfahrer und Bote

    Apotheken kommen nicht ohne Kuriere und Boten aus, die Medikamente zu Patienten oder Pflegeheimen transportieren. Wer körperlich fit ist, kann diese Arbeit zu Fuß oder mit dem Rad erledigen.

    So verdienen Sie nicht nur Geld, sondern bleiben auch in Bewegung! Besitzen Sie einen Führerschein und können uneingeschränkt Auto fahren, können Sie die Auslieferung natürlich ebenso auf vier Rädern vornehmen. Je nachdem, ob Sie als Apothekenkurier oder Kurier für den Apothekengroßhandel arbeiten, können Sie bis zu zehn Euro die Stunde verdienen.

    Stadtführer

    Wenn Sie Ihre Heimatstadt, deren Geschichte und alle lustigen Anekdoten wie Ihre eigene Westentasche kennen, bietet sich der Job als Stadtführer an. Sie führen Touristen durch die Straßen der Stadt und können ihnen die schönsten Ecken zeigen.

    Die wichtigsten Bauwerke, berühmte Persönlichkeiten und echte Geheimtipps bringen Sie den interessierten Zuhörern dabei näher. Der Job eignet sich hervorragend für alle, die offen sowie kommunikativ sind und Menschen mit ihrem Wissen begeistern können. Sie können mit einem Stundenlohn von etwa zehn Euro rechnen und sich oftmals über Trinkgeld freuen.

    TV-Komparse

    Die große Filmkarriere werden Sie zwar wahrscheinlich nicht mehr machen, dennoch kommt Abwechslung in Ihr Leben – inklusive kleiner Finanzspritze. Zwischen 25 und 50 Euro pro Einsatz können Sie als TV Komparse verdienen. Egal ob Werbespot oder Kinofilm – Sie haben die Möglichkeit sich selbst im Fernsehen zu sehen und am Set interessante Leute aus der Filmbranche kennen zu lernen.

    Vielleicht schlummern unentdeckte Talente in Ihnen und Sie stauben sogar eine kleine Sprecherrolle ab!

    Arbeit mit Kindern

    Viele berufstätige Eltern suchen verzweifelt nach einer vertrauensvollen Betreuung für ihre Kinder, damit sich Familie und Beruf unter einen Hut bringen lassen. Wenn Sie kinderlieb sind, wird Ihnen der Job als „Leihoma“ oder „Leihopa“ sicherlich Spaß machen. Hängen Sie Ihr Angebot einfach in Kindergärten oder Grundschulen aus und Sie werden große Auswahl haben.

    Um geistig fit zu bleiben, können Sie auch Ihr Wissen an Nachhilfeschüler weitergeben. Vielleicht waren Sie früher sogar Lehrer? Sie werden auf dem Nachhilfemarkt heiß begehrt sein und können je nach Qualifizierung und Klassenstufe um die 20 Euro pro Stunde verdienen.

    Manchmal gibt es auch die Möglichkeit an den Schulen selbst Kurse anzubieten. Töpfer-, Schach- oder Klavierunterricht zum Beispiel sind normalerweise nicht Bestandteil des Lehrplans und bieten den Schülern Abwechslung. 

    Onlineportale nutzen

    Viele Senioren wären wegen ihres jahrelanger angesammelten Wissens für viele Unternehmen hilfreich, sind aber oft trotz körperlicher und mentaler Fitness einfach zu alt.

    Damit die Gesellschaft trotzdem noch von dem Erfahrungsschatz der ehemaligen Bankleiter, Bauingenieure oder Steuerberater profitieren kann, gibt es Online Jobbörsen wie „Rent a Rentner“ oder „Renter sucht Arbeit“, die Aufträge vermitteln.

    Auf dem Online-Vermittlungsportal „Rent a Rentner“ kann jeder über 50 ein Profil erstellen und seine Dienstleistung  anbieten. Das Spektrum reicht von Steuerberatung, Sachen reparieren, Blumengießen bis hin zum Reden schreiben oder Texte redigieren. Egal ob für einmalige Aufträge oder langfristige Projekte – hier kann sich jeder einen passenden Rentner aus dem Umkreis mieten.

    Blutspenden

    Sollten Sie sich auch im Alter noch an bester Gesundheit erfreuen und nicht älter als 73 Jahre sein, so können Sie Gutes tun und zugleich daran verdienen. In Deutschland werden täglich 15 000 Blutspenden benötigt und damit dieser Bedarf gedeckt werden kann, sind freiwillige Spender von Nöten.

    Pro Spende erhalten Sie zwischen 20 und 25 Euro.

    Sie sehen also, es gibt für Rentner einige Möglichkeiten, um Geld zu verdienen, für ihre Arbeit Anerkennung zu bekommen, neue Kontakte zu knüpfen und fit zu bleiben.

    Keine Spartipps und News mehr verpassen:

    Jetzt anmelden und 100 € Amazon-Gutschein gewinnen!