Anteil von Ökostrom steigt auf Rekordwert

Zuletzt aktualisiert am 28.10.2019

Auch wenn die Branche über zu wenig Unterstützung klagt: Der Ökostrom ist weiter auf dem Vormarsch. Erneuerbare Energien übertrafen den Kohlestrom deutlich, das bestätigen neue Zahlen.

In Deutschland hat der Anteil von erneuerbaren Energien in den ersten neun Monaten einen Rekordwert erreicht. Windkraft und Solaranlagen deckten bis zu 43 Prozent des Bruttostromverbrauchs, fünf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im März kamen sie aufgrund des sehr starken Windaufkommens sogar auf bis zu 52 Prozent.

Ökostrom läuft der Kohle den Rang ab

In den ersten drei Quartal wurden rund 183 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Wind, Sonne und anderen erneuerbaren Quellen erzeugt – fast 50 Prozent mehr, als durch Braun- und Steinkohle gewonnen werden, deren Anteil bei 125 Milliarden Kilowattstunden liegt. Die Angaben dazu stammen vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

Laut ZSW und BDEW war die Stromgewinnung durch Erneuerbare Energien und Kohle im letzten Jahr noch fast gleichauf. Es ist also eine deutliche Verschiebung zu erkennen, aber die Pläne der Bundesregierung gehen noch weiter: Bis 2030 sollen die erneuerbaren Energien einen Anteil 65 Prozent am Strom-Mix erreichen.

Branche beklagt: Windenergie-Ausbau wird nicht unterstützt

Zwar hat der Anteil der erneuerbaren Energien in den letzten Jahren konstant zugenommen, aber der Ausbau der Windkraft ist ins Stocken geraten. Das liegt an aufwendigen Genehmigungsverfahren, zu wenig Flächen und Anwohnern, die sich mit Klagen vor Gericht gegen Windräder in ihrer Nähe wehren.

Laut Stephan Kapferer, Hauptgeschäftsführer beim BDEW, sei die Lage beim Ausbau der Windenergie dramatisch und spiegele nicht die neuen Rekordzahlen wider. „Aufgrund fehlender Flächen und immer restriktiverer Abstandsregelungen rutschen wir in eine regelrechte Rezession. Wenn die Politik nicht endlich die Bremsen für den Ausbau der Windanlagen lockert, werden wir das 65-Prozent-Ziel krachend verfehlen.“ Auch ein schnellerer Ausbau von Photovoltaik-Anlagen wird von den Experten bei ZSW und BEW gefordert.

Quelle: spiegel.de

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.