Apple arbeitet an neuem Mobile-Payment-System

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 17.11.2015

Obwohl der Bezahldienst Apple Pay bislang nur in den USA und Großbritannien verfügbar ist, arbeitet Apple offenbar bereits an einer Erweiterung für sein Mobile Payment. Medienberichten zufolge will der Technologiekonzern zukünftig auch Überweisungen von Smartphone zu Smartphone per NFC ermöglichen.

Apple arbeitet offenbar an einer neuen Mobile-Payment-Lösung. Wie „Wall Street Journal“ und „Financial Times“ übereinstimmend berichten, steht der Technologiekonzern derzeit offenbar in Gesprächen mit mehreren Banken. Frühester Starttermin des Dienstes ist der Wirtschaftszeitung zufolge der Sommer 2016.

Apple rückt in Konkurrenz zu Paypal

Laut „Computer Bild“ soll das geplante Mobile-Payment-System Überweisungen  von Smartphone zu Smartphone über eine App ermöglichen. Funktionieren soll der Dienst auf Basis von Nahfeldkommunikation (kurz:  NFC). Damit sucht Apple den direkten Wettbewerb zu Online-Bezahldiensten wie Paypal. Die Ebay-Tochter bietet mit der App „Venmo“ bereits eine ähnliche Lösung an. Apples Aktivitäten im Bereich Mobile Payment beschränken sich aktuell auf den Online-Bezahldienst Apple Pay, mit dem lediglich Zahlungen von Apple-Nutzern an angeschlossene Händler und Dienstleister möglich sind. Bislang ist Apple Pay nur in den USA und in Großbritannien verfügbar. Allerdings hat der Konzern angekündigt, den Dienst in den kommenden Monaten auf weitere Länder auszuweiten.

Monetarisierung noch unklar

Zu den Indizien für die Erweiterung von Apple Pay zählt laut „Süddeutscher Zeitung“ zudem ein Patent für Person-zu-Person-Überweisungen, dass der Technologiekonzern Anfang des Jahres erhalten hat. Da Überweisungen von Nutzer zu Nutzer bei Online-Bezahldiensten meist kostenlos sind, ist unklar, wie Apple Gewinne aus seiner neuen Mobile-Payment-Lösung generieren will. Da laut „Spiegel Online“ auch andere Internetunternehmen wie Facebook und Google Interesse am Bereich Mobile Payment zeigen, ist das geplante System für Apple wahrscheinlich vorerst eine weitere Maßnahme zur Kundenbindung.

Aktuelle Finanznews

DAX verliert nach Brexit-Rede weniger als erwartet
DAX verliert nach Brexit-Rede weniger als erwartet
Zu Beginn der Woche stürzten der DAX und insbesondere das britische Pfund aufgrund der Angst der Anleger erstmal weit in die Tiefe. Während der Brexit-Rede konnte der DAX seine anfänglichen Verluste jedoch...
Restschuldversicherung treibt Kreditkosten
Restschuldversicherung treibt Kreditkosten
Kredite sind günstig wie nie. Dennoch geben manchen Kreditnehmer unnötig viel Geld für ihr Darlehen aus. Eine zusätzlich abgeschlossene Restschuldversicherung, die in vielen Fällen nicht notwendig ist,...
Banken in Deutschland
Banken in Deutschland
Kennen Sie alle Banken, die in Deutschland vertreten sind? Wir geben Ihnen einen ersten Überblick über wichtige Kreditinstitute in Deutschland - jeweils mit ausführlichem Portrait und Kontaktadressen. Sie...

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!