Auslandsreisekrankenversicherung: Nicht im Paket

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 06.02.2015

Bei vielen Arbeitnehmern steht derzeit die Urlaubsplanung an. Die dafür häufig angebotenen Reiseversicherungspakete sollten Verbraucher kritisch prüfen: Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist zwar empfehlenswert, aber als Einzelpolice deutlich günstiger erhältlich.

Das neue Jahr ist gerade einmal einen Monat alt, doch für viele Arbeitnehmer bedeutet das: Höchste Zeit, den Urlaub zu buchen. Dabei sollten Verbraucher eventuell angebotene Reiseversicherungs-Pakete, die zur Urlaubsreise hinzugebucht werden können, genau prüfen. Wie die „Welt“ berichtet, rät der Bund der Versicherten (BdV) Urlaubern entschieden davon ab, Versicherungen als Paket bei der Reisbuchung abzuschließen. „Das ist auf keinen Fall günstiger als separate Versicherungen“, erklärt Bianca Boss, Pressesprecherin des BdV.

Reiseversicherungspakete enthalten häufig unnötige Leistungen

Die angebotenen Reiseversicherungspakete aus Reiserücktritts- und Reisegepäckversicherung sowie Auslandsreisekrankenversicherung enthielten zudem häufig Leistungen, die nicht benötigt würden oder bereits durch vorhandene Versicherungen abgesichert seien. So ist beispielsweise der Verlust von Reisegepäck innerhalb Europas oft schon über die Hausratversicherung abgedeckt.

Auslandsreisekrankenversicherung sollte Rücktransport einschließen

Eine Auslandsreisekrankenversicherung halten die Versicherungsexperten des BdV grundsätzlich für empfehlenswert. Anbieter privater Krankenzusatzversicherungen bieten Versicherungsschutz für Auslandsreisen bereits ab 10 Euro für Alleinreisende an. Boss empfiehlt, beim Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung Policen zu wählen, die den Rücktransport nach Deutschland nicht nur bei medizinischer Notwendigkeit einschließen, sondern auch leisten, wenn dieser „medizinisch sinnvoll“ ist. Denn auch bei einer nicht lebensbedrohlichen Erkrankung würden die meisten Versicherten eine Behandlung nach deutschen Standards vorziehen.

Der BdV weist darauf hin, dass es bei der Auslandsreisekrankenversicherung häufig Einschränkungen für chronisch Erkrankte gibt. Wenn im Versicherungsvertrag von „unvorhergesehenen“, „nicht absehbaren“ oder „akuten“ Erkrankungen die Rede die Rede ist, ist die Police für Personen mit einer chronischen Erkrankung ungeeignet.

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!