Statistik zum Autodiebstahl: Hier droht Gefahr

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 24.10.2015

Laut Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kam es 2014 seltener zu einem Autodiebstahl bei kaskoversicherten Fahrzeugen als im Vorjahr. Allerdings wurden vermehrt teurere Autos gestohlen. Bestimmte Marken sind dabei besonders attraktiv und auch in einigen Bundesländern herrscht ein erhöhtes Risiko.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) veröffentlicht jährlich eine Statistik zum Autodiebstahl in Deutschland. Dabei werden sämtliche Diebstähle von kaskoversicherten Fahrzeugen ausgewertet und nach Marken und Bundesländern aufgeschlüsselt. Die Ergebnisse für 2014 zeigen, dass es rechnerisch circa alle 30 Minuten zum Autodiebstahl eines kaskoversicherten Wagens kam. Insgesamt wurden 17.895 Pkw gestohlen, das bedeutet einen Rückgang der Diebstahlzahlen um fast fünf Prozent im Vergleich zu 2013.

SUV sind besonders beliebt bei Dieben

Trotz gesunkener Diebstahlzahlen ist die Gesamtsumme der gezahlten Entschädigungen mit 262 Millionen Euro sehr nah an der des Vorjahres. Es wurden also teurere Autos gestohlen: Die durchschnittliche Entschädigungssumme liegt bei rund 14.650 Euro und erreicht damit eine Rekordhöhe. Häufig werden bei einem Autodiebstahl laut Statistik teure SUV entwendet, hier sind besonders Modelle von Land Rover und BMW gefragt bei den Dieben. Mit 4,5 Diebstählen pro 1.000 Pkw liegt Land Rover auch insgesamt auf Platz eins der am häufigsten gestohlenen Marken, gefolgt von Audi (1,2), BMW (0,9) und Porsche (0,9). Besonders uninteressant sind Opel und Hyundai: Hier wurden nur 0,1 von 1.000 Autos gestohlen.

Berlin ist Autodiebstahl-Hochburg

Im Vergleich der Bundesländer steht Berlin an erster Stelle: Dort wurden 2014 mehr als 3.100 Autos gestohlen, was einer Rate von 3,5 Diebstählen pro 1000 Pkw entspricht. Der zweitgrößte Stadtstaat Hamburg liegt auf Platz zwei. In Bayern wurden dagegen im gesamten Bundesland nur 800 Autodiebstahl-Fälle bei den Versicherungen gemeldet und die Diebstahlrate lag damit bei 0,1. Gesunken sind die Diebstahlzahlen auch in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, im Saarland und in Hessen wurden dagegen mehr Fahrzeuge gestohlen als im Vorjahr.

Welche Versicherung zahlt bei Autodiebstahl?

Mit einer Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung ist man auch im Falle eines Diebstahls geschützt. Wer dagegen lediglich eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, erhält bei einem Autodiebstahl keinen Schadensersatz. Deshalb wurden in der Statistik auch nur die Zahlen der kaskoversicherten Fahrzeuge erhoben. Bedingung für den Ersatz des Fahrzeugs ist allerdings, dass Fahrzeugbesitzer nicht grob fahrlässig gehandelt haben, also zum Beispiel der Wagen unverschlossen war. Sie erhalten von der Versicherung den Zeitwert ausbezahlt, den meist ein Sachverständiger bestimmt.

Aktuelle Versicherungsnews

Rotes Kennzeichen
Rotes Kennzeichen
Das rote Kennzeichen ist ein spezielles Kfz-Kennzeichen für Händler, das für Überführungs-, Probe- oder Prüfungsfahrten gedacht ist – deshalb wird es auch „Händlerkennzeichen“ genannt. Darüber hinaus können...
Auto stilllegen oder abmelden: So klappt's
Auto stilllegen oder abmelden: So klappt's
Altersschwäche oder Tapetenwechsel? Die Stilllegung eines Fahrzeugs kann verschiedene Gründe haben. Erfahren Sie hier, wann sich welche Form der Abmeldung anbietet und was es dabei zu beachten gilt.
Anhänger-Versicherung
Anhänger-Versicherung
Entgegen des kursierenden Irrglaubens: Ein Anhänger ist nicht über die Kfz-Versicherung abgedeckt und bedarf deshalb einer eigenen Anhänger-Versicherung. Warum sie sich lohnt und was es bei der Wahl des...

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!