Sparkassen und Volksbanken: Geld versenden per App

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 01.12.2016

An Freunde und Bekannte Geld zu versenden, wird für einige Bankkunden ab jetzt noch einfacher: Sparkassen und Volksbanken bieten im Mobile Banking eine neue Funktion an, durch die die gewünschten Beträge direkt per App an Personen aus der Kontaktliste verschickt werden können.

Kunden von Volksbanken und Sparkassen können nun mit einer App Geld versenden. Die neue Funktion ist in die jeweiligen Apps integriert, die die Geldinstitute für das Mobile Banking anbieten. Dadurch sollen die Transaktionen für die Kunden schneller und einfacher werden. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ).

Geld versenden mit einer Smartphone-App

Wer ein Girokonto bei einer Volksbank oder Sparkasse hat und seine Bankgeschäfte per Mobile Banking erledigt, kann den neuen Service ab sofort nutzen. Für die Transaktion braucht der Kunde nur die Handynummer des Empfängers – er kann also aus seinen im Smartphone gespeicherten Kontakten direkt auswählen, an wen er Geld versenden möchte und muss dafür nicht zwingend dessen Bankverbindung kennen und keine IBAN mehr eingeben. Bei Beträgen unter 30 Euro ist auch keine TAN erforderlich. Voraussetzung ist allerdings, dass auch der Empfänger ein onlinefähiges Konto bei einer Sparkasse beziehungsweise Volksbank hat. Laufen beide Konten beim selben Geldinstitut, wird der Betrag sogar sofort gutgeschrieben. Andernfalls dauert die Transaktion so lange wie eine herkömmliche Überweisung.

Mobile Banking ähnlich wie in einem Messenger

Bei der Sparkasse nennt sich der Dienst, mit dem Kunden per App Geld versenden können, Kwitt. Pro Tag können dort maximal 100 Euro versendet werden. Wenn der Empfänger selbst noch nicht bei Kwitt angemeldet ist, gelangt er über einen Link zu einer Seite, wo er seine IBAN eingeben muss, um das Geld zu erhalten. Das Mobile Banking wird durch den neuen Service der Geldinstitute einem Messaging-Dienst immer ähnlicher. Die Nutzer haben nämlich die Möglichkeit, ihren Kontakten zusätzlich zu der Geldsumme auch noch eine Nachricht oder ein Foto zukommen zu lassen.

Quelle: FAZ, Sparkasse

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!