Bauboom: Mehrfamilienhäuser im Fokus der Investoren

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 21.02.2017

Immobilien boomen weiter und auch Mehrfamilienhäuser werden immer begehrter. Dabei zieht der Markt nicht nur in den Metropolen Deutschlands, sondern auch in kleineren Städten und ländlichen Regionen an. Insbesondere der derzeitige Niedrigzins lässt die Nachfrage steigen. Neuen Zahlen zufolge haben 2016 mehr als 210 Milliarden Euro beim Handel von Immobilien den Besitzer gewechselt. Die stärkste Steigerung zeigt sich bei den Investitionen in Mehrfamilienhäuser und ein Ende scheint noch nicht in Sicht.

Der Boom des Immobilienmarktes geht weiter: Im letzten Jahr sind über 210 Milliarden Euro in den Kauf und Verkauf von Immobilien geflossen. Den stärksten Zuwachs erfuhren laut neuer Zahlen Investitionen in Mehrfamilienhäuser, bei denen nicht nur per Baufinanzierung, sondern auch als Kapitalanlage Erspartes investiert wird. Doch nicht nur in den Großstädten ist die Nachfrage gewachsen, sondern auch in kleineren Städten und auf dem Land. Grund für das immer noch hohe Interesse ist in erster Linie die derzeitige Niedrigzinslage. Experten rechnen in nächster Zeit nicht mit einem Rückgang der Nachfrage.

Kein Ende des Booms in Sicht

Für Peter Ache, den Geschäftsstellenleiter des Arbeitskreises der Güterausschüsse, ist noch kein Rückgang des Investitionsvolumens absehbar. In dem Ressort der Deutschen Presseagentur, in dem seit 2007 bundesweite Zahlen erhoben werden, zeigt sich das Interesse an Immobilien deutlich. Das zunehmend steigende Investitionsverhalten hängt laut Ache vor allem mit der Entwicklung der Zinsen zusammen und sei nicht nur in Metropolen, sondern auch auf dem Land messbar. Selbst bei einer leichten Steigung sieht er noch keinen maßgeblichen Investitionsrückgang. Indes sei in einigen Städten eine Überhitzung des Marktes zu bemerken. Die unmittelbare Gefahr einer Immobilienblase bestehe laut der Ausschüsse nicht.

Die weitere Entwicklung

Mit Blick auf die Kaufverträge verzeichnet der Arbeitskreis eine Zunahme von Investitionen in Mehrfamilienhäuser. Insbesondere in Städten sei Bauland außergewöhnlich begehrt. Die Investoren sind bereit, erst einmal geringere Renditen in Kauf zu nehmen, da das Geld dauerhaft sicher angelegt sei.

Auf den Finanzmärkten hingegen sei dank niedriger Zinsen nur noch schwer Gewinn zu machen. Ein Ende des Booms sieht Ache somit nicht. Sowohl in Städten als auch in attraktiven ländlichen Gebieten ist weiter mit einer stabilen Entwicklung zu rechnen.

Quellen: Focus.de, Spiegel.de

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!