Baufinanzierung: Gesetz verhindert Widerrufsjoker

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 09.10.2015

Durch den sogenannten Widerrufsjoker konnten schon viele Immobilienbesitzer ihre Baufinanzierungen widerrufen und so große Summen einsparen. Ein neues Gesetz soll ab 2016 diese Möglichkeit ausschließen.

Zwischen November 2002 und 2011 enthielten rund 70 Prozent der abgeschlossenen Baufinanzierungen eine falsche Widerrufsbelehrung: Die Widerrufsfrist sollte eigentlich 14 Tage betragen, gilt aber bei diesen Verträgen unbegrenzt. So konnten Tausende Immobilienbesitzer mit dem sogenannten Widerrufsjoker ihre Immobilienkredite auch noch weit nach diesem Zeitraum widerrufen und von den später niedrigeren Zinsen profitieren. Dadurch waren Einsparungen im fünfstelligen Bereich möglich.

Widerrufsjoker ab 2016 nicht mehr einsetzbar

Laut Informationen von „finanzen.net“ soll Anfang 2016 ein neues Gesetz verabschiedet werden, das auch für Immobilienkredite mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen eine bestimmte Widerrufszeit vorsieht: Wenn die Belehrung falsch oder unklar formuliert ist, soll ein Widerruf maximal ein Jahr und 14 Tage nach Abschluss des Kredits möglich sein. Der Widerrufsjoker, der bisher einen Ausstieg zeitlich unbegrenzt ermöglicht, wird dadurch gekippt. Der Gesetzesentwurf stammt vom Ministerium für Verbraucherschutz und muss noch vom Bundesrat bestätigt werden.

Immobilienkredite auch rückwirkend nicht widerrufen?

Für viele Verbraucher stellt sich die Frage, ob das Gesetz auch rückwirkend gelten soll, wodurch der Widerrufsjoker auch für bereits vor der Gesetzeseinführung aufgenommene Immobilienkredite nicht mehr einsetzbar wäre. Im ursprünglichen Gesetzesentwurf ist das zwar nicht vorgesehen, allerdings besteht die Möglichkeit, dass dies noch angepasst wird. Die Bankenbranche wünscht sich eine Rückwirkung, damit sich die durch den Widerrufsjoker erlittenen Verluste nicht noch weiter vergrößern. Das Finanzministerium und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sprechen sich ebenfalls für eine Rückwirkung aus, wodurch sie realistisch erscheint. Immobilienbesitzer mit älteren Krediten zu schlechteren Konditionen können sich deshalb in den nächsten Monaten noch über Möglichkeiten informieren, ihre Immobilienkredite zu widerrufen, bevor das Gesetz den Widerrufsjoker auch rückwirkend kippt.

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!