Baukindergeld wahrscheinlich abgeschafft

Zuletzt aktualisiert am 06.09.2019

Über 112.000 Anträge von Familien bis Juni 2019: Das ist die bisherige Bilanz des Baukindergeldes. Und doch soll die Förderung für einkommensschwache Familien mit Hausbauplänen voraussichtlich nicht verlängert werden.

Ende 2020 läuft das Baukindergeld demnach wahrscheinlich aus. Wer davon noch profitieren möchte, sollte den Kaufvertrag über das Haus bis spätestens 31.12.2020 unterschrieben bzw. die Baugenehmigung bis zu diesem Stichtag erhalten haben. Es gilt aber wie bei jeder Förderung, bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

12.000 Euro pro Kind

Laut Analyse des GEWOS stieg die Anzahl der Käufe von Ein- und Zweifamilienhäusern im vergangenen Jahr an. Unter anderem begründet sich der Anstieg wahrscheinlich durch das Baukindergeld: Das ist eine Förderung, die Familien mit Kind finanziell beim Hauskauf oder -bau unterstützt. Sie kann bei der KfW im entsprechenden Zuschussportal online beantragt werden. 1.200 Euro pro Jahr und im Haushalt lebenden Kind unter 18 Jahren werden nach dem bewilligten Antrag ausgezahlt – über einen Zeitraum von zehn Jahren.

Ein weiterer Faktor, der erfüllt werden muss: Das Kind muss zum Zeitpunkt, zu dem der Antrag gestellt wird, schon geboren sein. Auch muss der Antrag spätestens sechs Monate nach Einzug in die Immobilie erfolgen. Eine Familie mit zwei Kindern, welche die genannten Voraussetzungen erfüllt, erhält demnach insgesamt 24.000 Euro als Unterstützung für die Baufinanzierung oder den Kauf vom Eigenheim.

Förderung bis Ende 2020

Die Förderung läuft seit Herbst 2018 und soll auch einkommensschwachen Familien den Traum von der eigenen Immobilie ermöglichen. Dieser könnte aber schon bald ausgeträumt sein: Das Baukindergeld wird voraussichtlich Ende 2020 auslaufen. Indizien für eine mögliche Verlängerung gibt es nicht; obwohl allein bis Juni 2019 über 112.000 Familien einen Antrag stellten.
Insgesamt sind fast zehn Millionen Euro für das Baukindergeld geplant. Ist dieser Betrag aufgebraucht, gibt es keine Verlängerung oder Aufstockung. Wer also die Voraussetzungen erfüllt und noch von der Förderung profitieren möchte, sollte dies sicherheitshalber bis Ende des Jahres 2020 tun. Entscheidend ist das Datum 31.12.2020, bis zu dem beim Hausbau die Baugenehmigung bewilligt oder beim Immobilienkauf der Kaufantrag unterschrieben sein muss.

Quelle: focus.de

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.