Bausparkassen: Qualitätsunterschiede bei Beratung

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 25.01.2015

Die Qualität der Beratung von Bausparkassen ist sehr durchwachsen. In einem Test von Stiftung Warentest fielen vier Anbieter mit der Note „mangelhaft“ durch. Gleichzeitig bescheinigten die Tester aber auch drei Bausparkassen gute Beratungsqualität. In der Praxis kann eine schlechte Beratung Bausparer teuer zu stehen kommen.

Trotz anhaltend niedrigem Zinsniveau zahlen Kunden von Bausparkassen möglicherweise zu viel für ihre Baufinanzierung. Dies geht aus einem aktuellen Test von Stiftung Warentest hervor. Anlass zur Kritik gab vor allem die Beratungsqualität zahlreicher Anbieter. Den Testern zufolge kann eine falsche Beratung Kunden unter Umständen mehrere Tausend Euro kosten. Vier Anbieter der 20 getesteten Anbieter fielen im Praxistest durch, allerdings überzeugten auch drei der getesteten Bausparkassen mit guter Beratung.

Bausparkassen erklären Konditionen häufig nur dürftig

Wären die Tester den Empfehlungen der Berater gefolgt, hätten sie in einigen Fällen ihr Bauvorhaben aufgrund einer überdimensionierten Bausparsumme um einige Jahre verschieben müssen. In anderen Fällen wurde eine erdrückend hohe Kreditrate vereinbart oder das Darlehen im Verhältnis zur Sparleistung deutlich zu niedrig angesetzt. Die Tester bemängelten zudem, dass Kunden im Beratungsgespräch häufig nur unzureichend über die Konditionen informiert würden. Die Informationen seien teilweise so dürftig, dass Angebote nicht mit denen anderer Anbieter verglichen werden könnten.

Qualität der Beratung für Laien schwer zu beurteilen

Nach Ansicht von Stiftung Warentest ist Bausparen dennoch grundsätzlich eine empfehlenswerte Option: „Bausparen an sich ist und bleibt eine prima Idee für Sparer, die in Zukunft eine Immobilie bauen oder kaufen wollen“, heißt es im Test. Für Laien ist die Einschätzung der Beratungsqualität nicht ohne weiteres möglich. Bausparinteressenten sollten sich daher nicht blind auf den Rat eines Bausparberaters verlassen, sondern sich vorab informieren, beispielsweise über die FinanceScout24 Baufinanzierungstipps, und eine klare Strategie entwickeln. Zur besseren Vergleichbarkeit der Konditionen verschiedener Anbieter ist ein Baufinanzierungsvergleich empfehlenswert.

Aktuelle Finanznews

Immer mehr Beschäftigte arbeiten in Teilzeit
Immer mehr Beschäftigte arbeiten in Teilzeit
In den letzten zwanzig Jahren ist die Zahl der Vollzeitbeschäftigten hierzulande von rund 25,9 Millionen auf 24 Millionen gesunken. Gleichzeitig steigt die Teilzeitquote deutlich an: 1996 waren rund 8,3...
Deutsche Bank überrascht mit positiver Quartalsbilanz
Deutsche Bank überrascht mit positiver Quartalsbilanz
Gute Nachrichten für Vorstandschef John Cryan: Die Deutsche Bank ist besser ins Jahr 2017 gestartet, als zunächst vermutet wurde. Vor Abzug der Steuern kam das Geldhaus auf ein Ergebnis von 878 Millionen...
IW Studie: Mieten steigen immer schneller an
IW Studie: Mieten steigen immer schneller an
Seit Einführung der Mietpreisbremse Mitte 2015 sind die Wohnungsmieten in den deutschen Großstädten in der Regel noch schneller gestiegen als zuvor. Wie wirkungslos die Mietpreisbremse ist, geht aus einer...

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!