Bis Ende September Versicherung rechtzeitig kündigen

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 27.09.2017

Für viele Millionen Versicherungen ist der 30. September der Stichtag zur Kündigung. Deswegen sollten Versicherte, die unzufrieden mit ihrer Hausrat-, Haftpflicht- oder Unfallversicherung sind, ihre Kündigung jetzt einreichen, um ein weiteres Jahr an Einzahlungen zu vermeiden. Der Stichtag ergibt sich daraus, dass Vertragslaufzeiten meist zum ersten Januar beginnen und dann ein Jahr Laufzeit haben – unabhängig davon, wann Sie den Vertrag abgeschlossen haben. Eine rechtzeitige Kündigung muss drei Monate vor Vertragsende erfolgen, ansonsten verlängert sich der Vertrag automatisch.

Laufende Versicherungsverträge sollten dringend noch in der laufenden Woche gekündigt werden. Wenn Sie mit Ihrer Hausrat-, Haftpflicht- oder Unfallversicherung unzufrieden sind, sollten Sie bestehende Verträge sofort kündigen, damit diese sich nicht automatisch um ein ganzes Jahr verlängern. Denn die meisten Versicherungen setzen den Vertragsbeginn auf den ersten Januar – unabhängig davon, wann der Vertrag abgeschlossen wurde. Da die Vertragslaufzeit meist ein Jahr beträgt und die Kündigungsfrist drei Monate vor Vertragsende abläuft, sollten Sie bis zum letzten Tag im September gekündigt haben.

Wann lohnt sich der Wechsel der Versicherung?

Besonders Haftpflichtversicherungen sind in den letzten Jahren deutlich besser geworden. Mittlerweile umfassen sie auch die Beschädigung von geliehenen Gegenständen und besitzen höhere Deckungssummen – auch wenn Haftpflichtversicherungen vergleichsweise günstig sind, sollten Sie über einen Wechsel nachdenken. Hausrat- und Unfallversicherungen sind oft günstiger geworden. Hier lohnt sich ein genauer Vergleich.

Darauf sollten Sie bei der Versicherungs-Kündigung achten

Versenden Sie das schriftliche Kündigungsschreiben am besten per Post und als Einschreiben mit Rückschein. In Zweifelsfall können Sie so die Einhaltung der Frist belegen. Beachten Sie aber auch die generelle Laufzeit Ihrer Policen: Dreijährige sind nur alle drei Jahre kündbar, während einjährige Versicherungen jedes Jahr erneuert werden können. In einigen Fällen ist auch eine außerordentliche Kündigung der Hausratversicherung oder anderer Policen möglich, wenn Sie den letztmöglichen Termin versäumt haben. Das ist der Fall, wenn Ihr Vertrag ein Sonderkündigungsrecht enthält. Dieses greift meist im Falle einer Beitragserhöhung oder im Rahmen einer Schadensregulierung. Der Nachteil bei der außerordentlichen Kündigung ist, dass Sie meist schnell reagieren müssen und wenig Zeit haben, einen neuen geeigneten Versicherer zu finden.

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!